Forum: Politik
Österreich: FPÖ-Chef stellte gegen Wahlkampfhilfe Staatsaufträge in Aussicht
imago images/ Eibner Europa

Auf heimlich aufgenommenen Videos von 2017 versprach der heutige Vizekanzler Heinz-Christian Strache nach Informationen von SPIEGEL und SZ einer vermeintlichen Investorin aus Russland öffentliche Aufträge - wenn sie der rechtspopulistischen FPÖ zum Wahlerfolg verhelfe.

Seite 21 von 28
finternational 17.05.2019, 21:40
200. Die Rechten setzen sich ja so für die

Arbeiter ein...., die Strabag soll keine Aufträge mehr erhalten..., die dummen Kälber wählen Ihre Schlachter..., lächerlich, auch wie hier in D die Einstellung von Meuthen AfD und Co. zum Mindestlohn..., frei, sozial, korrupal sonst sans nix die nationalen Retter....

Beitrag melden
ketzer3 17.05.2019, 21:44
201. Rechtskonform – Und: Wer stand hinter der Kamera?

Strache: "Das ist mir heilig, ich mache nichts, was rechtswidrig ist.“
Richtig.
Unterstellt dass das Video nicht manipuliert ist: Rechtswidriges ist nicht zu erkennen, bestenfalls (straflose) Vorbereitungshandlungen – und das auch noch im Stadium des (untauglichen) Versuchs.
Also wirklich, da bleibt doch nichts Gerichts-Relevantes!

"Auf die relevanten gesetzlichen Bestimmungen und die Notwendigkeit der Einhaltung der österreichischen Rechtsordnung wurde von mir in diesem Gespräch bei allen Themen mehrmals hingewiesen."
Sehr gut!
Mit anderen Worten:
„Da lässt sich bestimmt was machen, liebe Freundin. Aber es könnte sein, dass wir da zuvor das eine oder andere Gesetz oder die eine oder andere Verwaltungsvorschrift ändern müssen.“
Also: alles rechtskonform!

Erinnert mich Walter Ulbricht, nach seiner Rückkehr aus dem Moskauer Exil im Hinblick auf die sowjetische Besatzungszone und die beabsichtigte der Gründung der DDR, nebst Liquidierung der hinderlichen SPD: „Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen die Hand darauf halten.“

Und wer stand hinter den Kameras und Aufnahme-Tonbändern?
Vielleich Böhmermann selber? Nicht unmöglich, aber doch nicht sehr wahrscheinlich.
Putin? Eher nicht. Wenn doch, dann um Strache zu zeigen, dass er, Putin, allgegenwärtig ist und Strache bloß bei seiner bisherigen Linie bleiben sollte.
Trump / USA? Nö, so wichtig ist Austria auch nicht.
Merkel? Vielleicht deswegen, um dem Freund Kurz einen Gefallen zu tun? Ja, Merkel muss weg!
Habe ich jemanden vergessen?
Ach ja, natürlich Israel! Aus welchen Gründen auch immer! Ein kinderleichtes Projekt für den Mossad.
Israel und die J …, das passt immer!

Beitrag melden
petergasser 17.05.2019, 21:45
202. und wie...

Zitat von wahrheitsversteher...
Ach wie gern hätten wir Informationen über die Machenschaften des Merkelregimes... Ups die gibt es nicht,genausowenig wie die Verbrechen der Obama/Clinton Lumpenzeit. Denn eines haben wir durch das Wahrheitsmagazins postfaktisch nach dem erfolgreichen Ukraineputsch des versuchten "Regimechanges" der Ostküstenfinanzmafia in Syrien gelernt. Demokratie ist das was das Finanzlumpentum dem Augsteinschen Hetzblatt vorgibt und nichts anderes..
und wie „verstehen“ Sie nun die „Wahrheit“ des Videos?
Wegsehen, weghören, wegHEILen...?

Beitrag melden
upalatus 17.05.2019, 21:46
203. Schuld war nur der Bossanova tschatschatscha....

Aha, also zuviel gesoffen worden? Aber doch offensichtlich erst nach dem Videogeschehen. Wahrscheinlicher war die Tanzmusike schuld am Gesprächsinhalt. Böse Enthemmmusik du.

Man kann fast Mitleid haben mit den Strachefans und artverwandten zwangläufig Mitenttäuschten andernorts. Da zeigt ein Frontmann der Spezies Nationerretter vorgeblich reinsten Wassers, was in real hinter deren Redlichkeits- und Wirsindbesseralsdiephösenandern-Geblöke steckt, das sie wie eine Monstranz vor sich her tragen und damit naive Wähler anködern.

Politik ist wahrlich kein rosa Ponyhof; Leute wie Strache aber treibens noch bunter und mit einer verlogenen Selbstverständlichkeit, die an Niedertracht gegenüber den Wählern grenzt.

Beitrag melden
Knödelseder 17.05.2019, 21:48
204. Tal Silberstein un die SPÖ

Das erinnert doch stark an die Zusammenarbeit zwischen der SPÖ und Tal Silberstein. Ich fühle mich direkt an die Schutzkampagne
gegen den Herrn Bundeskanzler Kurz bei den Nationalratswahlen 2017
erinnert. Seinerzeit löste die SPÖ den Beratervertrag mit Tal Silberstein, der später in Israel verhaftet wurde.
https://de.wikipedia.org/wiki/Silberstein-Affäre

Beitrag melden
geando 17.05.2019, 21:48
205. Zack

Zack! Der hat gesessen. Wirklich doof gelaufen für Strache, das kostet bestimmt einige Prozent. Wenn die FPÖ glaubwürdig bleiben will, sollte sie ihn besser aussortieren. Auf der anderen Seite bin ich mir leider recht sicher, das solche Deals von vielen Politikeren jeglicher politische coleur getätigt werden. Allerdings ist nicht jeder so dämlich sich dabei filmen zu lassen.

Beitrag melden
niska 17.05.2019, 21:49
206.

Zitat von patrick.ruediger
Das ist doch wirklich trivial zu erklären und steht eigendlich auch im Artikel (in weniger Ausführlich drinn). Journalisten sagen Quellen regelmässig zu, dass nur der Teil des zugespielen Materials veröffentlicht wird, der von den Quellen zur Veröffentlichung freigegeben wird. Da sich die Quellen darauf verlassen können, dass solche Zusagen eingehalten werden, hat der Spiegel auch Quellen. Nur so kann journalismus funktionieren... Genau deshalb kann die Polizei auch nicht verlangen, dass der Spiegel die Aufnahmen übergiebt, und genau deshalb kann die Polizei der Räumlichkeiten des Spiegels auch nicht so einfach mal durchsuchen. Und das ist auch wichtig so... Das sind hochranige Politiker. Die haben Einfluss bei der Polizei. Wenn die Polizei an das Material käme, wäre nciht auszuschliessen, dass die hier offensichtlich rechtlich illegale Handlungen in Aussicht stellenden Personen, von deren Skrupellosigkeit auszugehen ist, an das Material kämen. Es könnte gut sein, dass andere Teile des Videomaterials zum Identifizieren der Quelle verwendbar wären. Dass die Quelle keinen Bock hat zur Zielscheibe von der horde rechtsradikaler FPÖ-Spinner zu werden, ist auch recht verständlich. Politiker, die staatsaufträge nach danach vergeben wollen, wer Parteispenden gibt (die tatsächliche Durchführung dieser Ankündigung wäre ein Verbrechen, der einzige Grund warum das nicht völlig glas klar ein Verbrechen dokumentiert ist, dass es bei der Ankündigung geblieben sein dürfte - wobei nicht auszuschliessen ist, dass die anderen genannten Firmen tatsächlich gespendet haben auf zumindest fragwürdigem wege...) könnten ja auch eventuell eine eher geringe Hemmschwelle haben, die Sicherheitsorgane zur gezielten Drangsalierung der Quelle zu nutzen. Auch wäre Denkbar, dass man die Quelle auf anderem Wege zum Schweigen bringt. Vieleicht würde die Quelle dann a-la barschel "selbstmord" in einer Badewanne begehen... wer weiss. Wer das für Abwegig hält: Auch bei Barschel wurde mittlerweile festgestellt, dass doch noch eine andere Person im Zimmer gewesen sein muss, denn es gibt DNA-Mischspruen, die belegen, dass ausser Barschels DNA noch andere da war. Diese war leider nur zu schlecht erhalten, um sie noch vernünftig mit Datenbanken abgelichen zu können... Wenn es bei Parteispenden um Millionenbeträge geht, dann hat die Quelle guten Grund angst um ihre Haut zu haben...
Alles richtig. Aber vielleicht haben sie einfach wegen dem Persönlichkeitsrecht die Koksszenen rausgeschnitten? So einen überheblichen Blödsinn kann doch niemand ohne absondern?

Beitrag melden
elmer_fudd 17.05.2019, 21:52
207. @ wi_hartmann@t-online.de

Zitat von wi_hartmann@t-online.de
Das ganze liest sich eher wie eine Story aus einem Dreigroschen-Heft. Punktgenau zur Europawahl. Vielleicht hat Spon auch in Sachen AFD in den nächsten Tagen noch etwas im Köcher, wäre doch gelacht wenn nicht irgendetwas Schmieriges produziert werden könnte.
Die Realität ist immer besser und der Zeitpunkt passt perfekt. Die Echtheit des Videos ist vom Hauptdarsteller bestätigt worden, von "Produktion" keine Spur. Dafür spricht auch, dass Herr Strache nicht verspannt, vom ständigen Klappengeräusch und Regieanweisungen genervt wirkt. Das Scriptgirl wirkt auch gelöst, der perfekte Dreh.

Beitrag melden
descartes 17.05.2019, 21:52
208.

Zitat von Die linke Kobra
Natürlich veröffentlich der Spiegel sowas kurz vor der EU Wahl. Es bleibt für Strache und die FPÖ keine vernünftige Zeit zur Recherche und Klarstellung. Erinnert mich an die gefälschten Waldheim Dokumente, die der Spiegel damals kurz vor seiner Wahl als echt publiziert hatte. Vertrauenswürdiger Journalismus geht anders !
Haben Sie begründeten Verdacht und eindeutige Hinweise, oder wie kommen Sie auf den Waldheimvergleich? Nur immer frisch von der Leber weg, klären Sie uns auf ...
Für Sie wäre der Journalismus also vertrauenswürdiger, wenn er solche Informationen zurückhalten und verschweigen würde? Aha ...

Beitrag melden
spon1899 17.05.2019, 21:52
209.

Am schönsten die Reaktionen der AfD- und FPÖ-Fanboys hier. Man spört den Hass dieser Extremisten.Alles was den Rechtsradikalen schadet, ist schön.

Beitrag melden
Seite 21 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!