Forum: Politik
Österreich: Kurz verlangt völlig neue EU-Flüchtlingspolitik
DPA

Österreichs neuer Kanzler Sebastian Kurz schlägt sich im EU-Flüchtlingsstreit auf die Seite von Ungarn und Polen. "Die Mitgliedstaaten sollten selbst entscheiden, ob und wie viele Menschen sie aufnehmen."

Seite 24 von 42
Tante_Frieda 24.12.2017, 12:18
230. Man könnte

Zitat von karl-ecker
als manche Politrentnerin in Deutschland. Es gibt hier cirka 15 Millionen verarmte Menschen, die zum Großteil in Hartz4 dümpeln, ihrer Rechte als Staatsbürger unter Mitwirkung des BVG bislang gnadenlos beraubt, in dem man ihnen schwerste Kürzungen des Mindesteinkommens vornimmt, bis hin auf Null im Ernstfall, damit sie in diesem Land, in dem Sie gut und gerne leben, in drei Monaten verhungert sind und obdachlos geworden. Andererseits hat die Politrentnerin Millionen Hereingeschneite gnadenvoll aufgenommen, hat Häuser, wohnungen und Zeltstädte für sie gebaut, Containersiedlungen, damit sie nicht obdachlos sind, während runde 2 Millionen Obdachlose in der BRD(auch diese Zahlen sind geschönt) täglich um ihr Leben kämpfen müssen. Jeder Weg, zum Arzt, Zahnarzt und Behörden dürfen diese Fachleute mit dem Taxi fahren auf Staatskosten, während arme Deutsche Bus fahren müssen, sofern sie es können. An den Tafeln liefern sie sich wettbewerbend um die paar Sachen mit Deutschen Armen.(..)
Man könnte Ihrer Bestandsaufnahme - dass es in Deutschland viele Arme,Obdachlose etc. gibt - zustimmen.Allerdings übersehen Sie und viele andere,die Ihrer Meinung sind,eines:Die in der Tat zum Himmel schreienden Zustände gibt es in Deutschland seit vielen (!) Jahren und es wurde wenig dagegen getan.Dass sich immer weniger Menschen in Ballungszentren eine Wohnung mieten können - das gab es vor fünf oder zehn Jahren schon.Obdachlose,die in Großstädten dahinvegetieren müssen,gibt es seit langem.Und es gibt kaum Hilfe für sie.Menschen,die mit Tricks von Immobilienhaien aus ihrer Wohnung geworfen werden und dann im Obdachlosenasyl untergebracht werden müssen,weil der Wohnungsspekulant Luxussanierung betreibt.Sie werden jetzt wohl nicht ernsthaft behaupten wollen,dass daran allein die Flüchtlinge schuld sind.Immer wenn ich Derartiges etwa in den Leserkommentaren der "Frankfurter Allgemeinen" lese,wird mir fast schlecht vor derart viel Heuchelei.Genau diese Leser nämlich haben - vor dem Flüchtlingsthema - alles als "Sozialismus" verunglimpft,was zum Ziel hatte,wieder mehr Sozialwohnungen zu bauen.
Oder - weiteres Beispiel - nehmen Sie Markus Söder in Bayern,der sich jetzt vor der Landtagswahl als Anwalt der kleinen Leute aufspielt:Wer kein kurzes Gedächtnis hat,weiß,dass er als bayerischer Finanzminister Tausende von billigen Mietwohnungen an Heuschrecken verscherbelt hat.Billiger sind die Wohnungen für die Mieter seither nicht geworden.Und,als Letztes:Dass eine eiskalte Wirtschaftsliberale wie Frau Weidel von der AfD ein Herz (und günstige Mietwohnungen) für Arme hätte,glauben wohl auch nur Menschen,die keine Zeitung lesen.Frohes Fest!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holger.heinreich 24.12.2017, 12:20
231. Gegenforderung

Österreich nimmt alle Flüchtlinge zurück, die über Österreich nach Deutschland gelangt sind oder gar von Österreich nach Deutschland geführt wurden. Das waren nicht wenige und Dublin wird ohne Gnade durchgesetzt. Und da wir nett sind, nehmen wir nur noch Atheisten und von mir aus Homosexuelle auf, denn die sind in der Regel gut ausgebildet und extrem leicht zu integrieren, denn wer wegen seiner Weltanschauung oder Sexualität verfolgt wurde, heißt die neue Kultur willkommen und kommt, weil er das Land und die Leute liebt. Atheisten und Homosexuelle statt Leuten, die nur wegen des Luxus und Mythen über ein Land, wo Milch und Honig fließen, kommen! Mit Atheisten und Homosexuellen aus aller Welt und in allen Farben gibt es keine Probleme!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuffel 24.12.2017, 12:21
232. noch

Zitat von inmyopinion61
Zum Wohle aller Menschen spricht Herr Kurz aus, was die Vernunft und Logik gebietet. Merkel ist Geschichte.
zynischer gehts wohl nicht zu Weihnachten, oder?

Zu Wohle aller Menschen?

Außer den Ärmsten, Schwächsten und den Verfolgten.

Seitenweise Beiträge, die sich kein Stück zu allgm. Menschenrechten, der Flüchtingskonvention oder unserem GG bekennen.

Beachtlich.

Wen müssen wir eigentlich alles "integrieren"?

Dem verlauste Paar mit ihrem in Armut geborenen Sohn würdet ihr wohl auch keinen Platz unter eurem Weihnachtsbaum anbieten, was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shardan 24.12.2017, 12:24
233. Kaum....

Kaum schwappt die braune Suppe (wieder!) aus Österreich herüber, kommen alle Leute aus den Löchern, die das Ausländer Raus Geblöke nett in Sinnlosigkeiten verpacken, aber am Liebsten mit dem Flammenwerfer draufhalten würden. Aber unterm Weihnachtsbaum liegt schon die teure Damani-Tasche oder so, gelle. Eure Barmherzigkeit zu Weihnachten ist so dermaßen widerlich, ich könnt nicht soviel essen wie ich kotzen möcht. Selbstverliebte Egozentriker im Weihnachtsrausch: Bloß nichts abgeben, bloß nichts teilen. Aber heute Abend "Stille Nacht" singen... Ihr habt nichts begriffen, ihr werdet nichts begreifen. Ihr habt euch verrannt im nationalen Idiotentum, ihr seid zu dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stevie76 24.12.2017, 12:24
234. soso,

Zitat von kaeptnkris
Es ist immer wieder ernüchternd. Gefährliches Halbwissen, diffuse Ängste, mangelnde Empathie. In Fragen der EU geht es immer nur um das Interesse von Staaten. Einzelnen. Das die Visegrad-Staaten keine Lust auf Immigration haben, ist klar. Für Deutschland ist sie die einzige Chance. Das mit der Autarkie einer einzelnen Volkswirtschaft kompletter Irrsinn. Der ärmere Teil Europas wälzt ja seine wirtschaftlichen Probleme kaltlächelnd auf die stärkeren Partner. Von CO2 (Polen) über Arbeitslosigkeit (Bulgarien, Rumänien) oder Staatsschulden (Griechenland). Das die alle die Dreistigkeit besitzen sich einem Mehrheitsbeschluss zu widersetzen ist der blanke Hohn. Vielleicht sollten wir mal gegen diese Staaten - GR ausgenommen - mal mit dem Zudrehen der Geldhähne drohen, denn eine totale Verweigerung gegen Immigration ist uneuropäisch und unmenschlich.
"diffuse ängste".
haben sie sich in letzter zeit mal einen deutschen weihnachtsmarkt angesehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kommentator123456 24.12.2017, 12:26
235. Gut erkannt

Zitat von achso...machtsinn
Super weit gedacht...Wir lassen also der Reihe nach Länder wie Italien,Spanien und Griechenland mit dem Problem alleine.Und was passiert dann? Diese Länder stoßen an ihre Kapazitäten und riegeln ab.Und dann? Dann müssen wir das gesamte Asylrecht in Europa umschreiben,weil nur noch eine Komplettabschottung als Option steht und dann? Dann sehen wir endlich wieder Armut und Krieg in anderen Ländern nur noch im Fernsehen, heucheln ein wenig Mitleid und vergessen es dann schnell wieder.“10.000 verhungerte keine Kinder? Schon schlimm,aber was können wir schon tun?“ Frohe Weihnachten!
Es geht sowieso nur so. Wenn Italien nun an seine Grenze stösst, hat Deutschland sie schon längst erreicht, wenn man mal die Zahl der aufgenommenen pro Einwohner betrachtet. Es ist nur die Frage, wann diese Änderung im Asylrecht kommt. Entweder früher oder später. Entweder haben wir dann weniger oder mehr Probleme in Europe - zusätzlich zu den Problemen im Rest der Welt.
Oder glauben Sie tatsächlich, daß Europa mal kurz ein paar hundert Millionen Afrikaner aufnehmen kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volker w. rieble 24.12.2017, 12:26
236. Kurz

Gott sei Dank, endlich eine neue und junge Ansicht. Jenseits dessen, was unsere Rentnerband Merkel, Seehofer und Schulz sich so unter Europa vorstellen. Ich hoffe auf Neuwahlen und eine deutliche Zunahme der AfD, damit wieder Bewegung in unsere Politik kommt. Wie in Österreich. Und vielleicht sollte das Volk darüber abstimmen. Sic.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smilesuomi 24.12.2017, 12:27
237. Für den Fall

... Das mein andere Beitrag nicht durchkommt, wünsche ich allen Orban und Kurz Fanboys noch eine besinnliche Weihnachtszeit und empfehle die Geschichte eines jungen Mannes namens Jesus durchzulesen, der es gerade noch geschafft hat, nach Ägypten zu fliehen... Zum Glück hatte da kein Orban das sagen... Jesus hätte es wohl nicht über den Grenzzaun geschafft... Nicht vergessen heute schon in die Kirche und die christlichen Werte feiern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badischer Revoluzzer 24.12.2017, 12:27
238.

Zitat von sl2016
Die Österreicher sind zu beglückwünschen. Herr Kurz erkennt die Realität. In Deutschland sieht das bis jetzt nur die AfD, in den absehbar regierenden Parteien gilt weiterhin "Wir schaffen das".
In Deutschland stehen wir in alter Tradition, daß die Partei immer recht hat. Gesunder Menschenverstand wird hier wie seit eh und jeh durch eine Parteiideologie ersetzt. Denken verboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommuc1978 24.12.2017, 12:29
239. Es ist nur noch absurd

Wie oft lese ich hier: ja aber die Flüchtlinge wollen doch nicht nach Ungarn oder Tschechien.
Ja wo kommen wir denn da hin, darf sich der Hilfesuchende jetzt aussuchen wer ihm wieviel bezahlt?? Das ist doch nur noch absurd. Nicht nur das wohlhabende und super soziale Deutschland ist sicher, auch Italien, Frankreich, Griechenland, Ungarn etc. sind es. Oder geht es den Flüchtlingen am Ende gar nich um Sicherheit, sondern einzig ums liebe Geld?!?
Kurz hat den richtigen Ansatz, ich hoffe die „weiter so“ Romantiker in Berlin wachen endlich mal auf, sonst sind es bei der nächsten Wahl eben 25% für die AfD....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 24 von 42