Forum: Politik
Österreich und die Wahl in Südtirol: Doppelter Pass, doppelter Ärger
LISI NIESNER/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Österreich mischt beim Wahlkampf in Südtirol kräftig mit. Vor allem das Thema doppelte Staatsbürgerschaft sorgt für Spannungen. Gefährdet der Vorstoß das Zusammenleben in Italiens Alpenprovinz?

Seite 1 von 10
Sibylle1969 23.09.2018, 09:34
1. Was für ein Quatsch

Mit dem italienischen Pass kann sich jeder Südtiroler überall in der EU niederlassen und dort arbeiten und nach einer Weile den Pass des dortigen Landes beantragen. Also auch in Österreich. Was soll ein Doppelpass für deutsch- und ladinischsprachige Südtiroler also für einen Nutzen bringen? Die Aktion von Kurz und Strache bringt nur Unruhe und ist daher schädlich. Populismus halt..,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jan07 23.09.2018, 09:39
2.

Ich bin grundsätzlich gegen Doppelpässe. In der EU sind sie völlig sinnlos, denn seine Heimat kann man auch ohne Pass im Herzen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurtduschek3 23.09.2018, 09:48
3. Als Zusammenfassung

der momentanen Situation ist dies m.M. ein gut verfasster Artikel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roithamer 23.09.2018, 10:04
4. Traurig

Nichts ist so stabil, dass man es nicht kaputt machen könnte. Es ist nicht schön, dass es zur Spaltung von Tirol gekommen ist. Aber es gibt doch wohl bessere Wege, das Zusammenlebenzu fördern als so ein zweiter Pass.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redrat69 23.09.2018, 10:09
5. Europapass

Europa soll endlich den Europapass einführen. Damit ist’s Ann jeder ganz einfach Europäer. Im kleinen Untertitel kann dann ja das entsprechende Land stehen. So schafft man dann ein übernationales Zugehörigkeitsgefühl

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonne80 23.09.2018, 10:12
6.

... als seit Jahrzehnten im Ausland lebende Südtirolerin finde ich diesen Vorstoß mehr als erschreckend. Die Menschen leben in Südtirol friedlich zusammen, wir stehen wirtschaftlich sehr gut da. Für diese Entwicklung, über Jahrzehnte, die Südtirol zu einer WELTWEIT vorbildlichen u friedlichen Autonomie werden ließ, bin ich sehr dankbar! Es ist Südtirol nicht in den Schoß gefallen - dahinter steckt viel Arbeit und Engagement großartiger Menschen, die VISIONEN für ein friedliches Miteinander vor Augen hatten u diese vor allem auch konsequent u beharrlich UMGESETZT haben!
Unser Autonomiestatut ist einzigartig u hervorragend!
Die italienische und deutsche sowie die ladinische Kultur “unter einem Dach”, unsere Zweisprachigkeit, sind eine große Bereicherung für alle; dies fördert das kulturelle Verständnis sowie ein globales Denken - der Beweis, dass friedliches Zusammenleben bestens funktionieren, sowie Früchte tragen kann. Ich möchte diese Bereicherung niemals missen! Sie hat mir weltweit auf meinen Reisen, sowie beruflich, Dinge von einer ganz anderen Warte betrachten gelehrt, wovon ich auch heute noch täglich profitiere!
Solche gewollt politisch nationalistisch orientierten versuchten erneuten “Spaltversuche” sind völlig überflüssig und bringen nur Unruhe in ein friedliches Land. Wozu? Leben u leben lassen!
Dazu: ein Pass mehr bedeutet immer auch noch mehr Verpflichtungen! Auch diesbezüglich sollte so manch schreiender und “begeisterter” Nationalist mal sich gehen und das auch verinnerlichen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friesenheino 23.09.2018, 10:18
7. Tirol ist Teil von Europa und doppelte Pässe Quatsch,

der Artikel hat die Situation gut beschrieben, aber wir sollten unser Bestreben darauf richten, in Europa nur noch eine - die europäische Staatsbürgerschaft - zu haben, egal ob Deutscher, Italiener, Franzose etc.. Wir brauchen die Vereinigten Staaten von Europa, aber kein Klein-Klein der Einzelstaaten. Der Name EU wäre schön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jsbuchenberg 23.09.2018, 10:25
8. Europa!

ich wollte das genau gleiche schreiben wie redrat69.
Ein europäischer Pass ist m.E. die einzige Lösung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UlliMueller 23.09.2018, 10:35
9.

Der ganzen Wahrheit halber sollte man vielleicht hinzufügen, dass Italien ganz selbstverständlich den italienischen Miderheiten in Kroatien und Slowenien den italienischen Pass gibt, und das ohne das Einverständnis der beiden Staaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10