Forum: Politik
Österreich-Wahl: Darf ich bitten?
AFP

Fraglich war nur das Ausmaß des Triumphs: Sebastian Kurz und seiner ÖVP stehen nach dem Wahlausgang in Österreich zig Optionen offen. Ein neues Bündnis mit der FPÖ dürfte dem Ex-Kanzler zu riskant sein - aber was ist mit den starken Grünen?

Seite 1 von 11
paul.lemke 29.09.2019, 19:16
1. Bin gespannt

ob die ÖVP sich mit den Grünen auf ein Regierungsprogramm einigen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 29.09.2019, 19:17
2. Da schau her, die Ösis

Die bringen es glatt fertig und nehmen die Grünen mit in die Regierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fluchbefürworter 29.09.2019, 19:21
3. Linkes Wunschdenken made in Germany.

"Ein neues Bündnis mit der FPÖ dürfte dem Ex-Kanzler zu riskant sein - aber was ist mit den starken Grünen?"

Ganz sicher nicht. Oder glaubt ihr im Ernst Kurz holt sich die alte Flüchtlingspolitik zurück? Linkes Wunschdenken made in Germany.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 29.09.2019, 19:30
4. Kaum vorstellbar..

.., dass Kurz so töricht sein wird, eine Koalition mit den GRÜNEN einzugehen, mit denen er und seine Partei gigantische Diskrepanzen in so zentralen Themen wie Migration und EU und Innere Sicherheit haben. Wenn man in solch einer komfortablen Situation ist wie Kurz und sich einen Koalitionspartner quasi aussuchen kann, dann nimmt man den, mit dem man die meisten Punkte seines eigenen Parteiprogramms durchsetzen kann . Das ist man auch seinen Wählern schuldig. Und das ist wohl immer noch die FPÖ. Es sei denn, GRÜNE und SPD schleimen sich jetzt mit aller Kraft an Kurz und tun so, als ob sie in den o.g. Themen Kreide gefressen haben und bereit wären, den Kurs von Kurz und seiner ÖVP z.B. in der Migrationspolitik mitzutragen. Dass es dann aber nicht lange dauern würde, bis es in einer solchen Koalition kracht (spätestens wenn wie, s. Beispiel Deutschland, dann die enttäuschten SPD-Wähler auf die Barrikaden gehen) dazu braucht's nicht viel Phantasie.
Dass eine Koalition mit GRÜNEN herbeizuschreiben versucht wird, war klar. Dass Sebastan Kurz diese Falle erkennt, bleibt zu hoffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schnullerbacke 29.09.2019, 19:31
5. Sehr richtig

Zitat von Fluchbefürworter
Ganz sicher nicht. Oder glaubt ihr im Ernst Kurz holt sich die alte Flüchtlingspolitik zurück? Linkes Wunschdenken made in Germany.
ein Weg zusammen mit den Grünen wäre ein falscher Weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j-kla 29.09.2019, 19:33
6. kurz müsste bescheuert sein

wenn er sich noch einmal der FPÖ einlassen.
Wer weiss vieviel Dreck die noch am Stecken haben und dann geht da ganze wieder von vorne los.

Er müsste gewarnt sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hpkeul 29.09.2019, 19:35
7. Das Schreckgespenst Minderheitsregierung

Wäre für Kurz ein geringes Risiko. Die rechnerische Mehrheit in diesem Falle wird kaum zusammenfinden. Obstruktion würde sich ebenfalls nicht auszahhlen. Und die Harakiri-Aktion der SPÖ sich auf ein Mißtrauensvotum einzulassen war ja wohl ein Rohrkrepierer. Und jetzt bräuchte man dazu noch einen dritten Partner. Also im Grunde höchst Komfortabel. Und wenn man mal die eine oder andere Sache nicht durch bekommt - so what - ist für die Ablehnungsfront dann auch nicht toll. Und jedesmal müssen die Teilnehmer das ihrer Klientel erklären. Wär sicher lustig und mit Sicherheit nicht der Untergang Österreichs...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 29.09.2019, 19:38
8. Die Grünen in der Regierung? Ja, aber ...

Ihre fatale Liebe zur unbeschränkten Zuwanderung von Nicht-EU-Bürgern ist das größte Problem für die Grünen. Sie blockieren damit die eigenen Anstrengungen beim Klima-, Natur- und Artenschutz. Wirklich schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnulli602 29.09.2019, 19:40
9. wohl kaum

hier ist wohl der linke anstrich des autors/der autorin des artikels vater des gedanken einer koalition mit den grünen. warum sollte er sowas tun und eine koalition mit den grünen riskieren, insbesondere beim thema migration. hier verfolgt kurz sehr gesunde bürgerliche ansätze, die sich mit den grünen nun gar nicht vertragen. wieso eine koalition mit links außen, wenn auch die SPÖ noch zur verfügung steht, oder sogar die FPÖ? Kurz hat mit der FPÖ mehr gemein, als mit den grünen. aber schon klar, dass man sich bei SPON an den strohhalm klammert oder das herbeischreiben möchte. aber nur eine minderheit will die grünen. eine mehrheit aus bürgerlichen hat auch so gestimmt, wenn ich die SPÖ da noch mit dazu rechne. die österreicher sind halt nicht so beknackt wie die deutschen, dass eine kleine splitterpartei das land regiert, obwohl die mehrheit der wähler das nicht so gewählt hat (wie in sachsen). und die österreicher haben nicht so einen minderwertigkeitskomplex wie die deutschen, so dass sie nicht meinen, sie müssten sich am besten gleich abschaffen. alsol kein grund, die grünen an einer regierung zu beteiligen. wollen ja auch nicht vergessen, dass der spiegel es war, der zum fall der kurz-regierung mit der veröffentlichung des videos ausgerechnet zu diesem zeitraum beigetragen hat. eigentlich nahe eines staats-streiches. das ist schon harter toback. erstaunlich, dass das kein diplomatisches nachspiel hatte oder hat, wenn ein linkes blatt aus deutschland, die bürgerlich-rechte regierung des nachbarlandes mit der veröffentlichung eines dubiosen, zwei jahre alten videos stürzt. ich würde als kurz alles tun, aber mit sicherheit nicht auf die deutsche linke presse etwas geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11