Forum: Politik
Österreichs FPÖ und Rechtsextremismus: Rüffel vom Schweigekanzler
SKATA/ imago

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz wird vorgeworfen, nach populistischen bis rechtsextremen Eskapaden seines Koalitionspartners FPÖ zu häufig stumm zu bleiben. Jetzt hat er offenbar genug.

Seite 3 von 3
power.piefke 03.04.2019, 23:44
20. @Rudra

"Das die deutschen MSM nicht so gern über Kurz berichten, liegt in erster Linie daran, dass seine Meinungen oft vom Mainstream abweichen." ... Herr Kurz sagt vor allem gar nichts. Vom Jänner bis Dezember: nichts. Er hat auch keine Meinung, zu nichts. Deshalb ist er auch keine Zeile wert. Im Übrigen, unser Herr Innenminister, Kickl, ist aus meiner Sicht ein gefährlicher Mensch. Unsere Sozial(abbau)ministerin, puh, da fällt mir auch nichts ein. Kurz ist eh nur aus einem Grund mit der FPÖ zusammen gegangen: er kann zwar nichts, aber Macht hat er dann doch ganz gern. Grüße aus Österreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sepp16 04.04.2019, 17:12
21.

Zitat von londonpaule
... die FPÖ rauszuschmeißen, Neuwahlen zu halten, die FPÖ als rechtsradikale Terroristen zu brandmarken und mit Peter Pilz eine Koalition zu bilden. Sicher wird Kurz noch eine Weile warten bis sich die Stimmung gegen die FPÖ wendet und dann zuschlagen
Pilz? Seine Partei liegt in allen Umfragen unter der 4 Prozent Hürde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3