Forum: Politik
Österreichs Regierungskrise: Kontrolle entglitten
REUTERS

Ein Gebaren wie sonst nur in Bananenrepubliken: Die Veröffentlichung des Strache-Videos kam für die Regierenden in Wien zur Unzeit. Kanzler Kurz könnte dennoch profitieren. Was bedeutet die Ibiza-Affäre für Österreich, was für Europa?

Seite 11 von 17
schlob 19.05.2019, 09:33
100.

Zitat von geschädigter5
das Kurz bereits viel länger von diesem Landesverrat wusste. Hier gab es bestimmt bereits vor der Veröffentlichung Kontakte und Gespräche. Was veröffentlicht wird ist nur der Extrakt - oder die Spitze des Eisbergs der gesamten dreckigen Geschichte.
Landesverrat ? Wenn dem so wäre,hätten sich die Video-hersteller aber einer schweren Strafvereitelung schuldig gemacht.-"Wenn wir gewählt werden ,kann man über alles reden -natürlich müssen die Gesetze und Vorschriften beachtet werden."
Die Partei,die so etwas zu Mrdären nicht gesagt hat,möge den ersten Stein heben.

Nein- es hat echt Skakespeare-sches Format.
MAN DENKT AN Kardinal Wolsey.-
Es gibt wieder wirkliche Politik wie zur Zeit Henry VIII .-
Ich vermag eigentlich nichts zu erkennen ,was die Alt-Parteien nicht regelmäßig auch tun - nur ,man darf sich eben nicht erwischen lassen.-
Kurz handelt richtig - und es dient der rechten Sache vielmehr,wenn ein Kurz Kanzler bleibt ,als wenn ein Strache es werden würde.Insofern ist es ein Sieg für Rechts.

Beitrag melden
w.diverso 19.05.2019, 09:34
101. Ist ihnen gar nicht die Ironie in ihrem Posting aufgefallen?

Zitat von engelchen5711
Da lachen ja die Hühner. Er kann doch froh sein, wenn er Strache los ist. Kurz hat sein Land doch voll im Griff, den Österreichern geht es besser als uns Deutschen. Warum sollten die österreichischen Wähler solche Nieten wie bei uns wählen? Die Große Koalition hat doch hier in Deutschland gar nichts im Griff. Kurz wird wahrscheinlich gestärkt aus der Affäre rausgehen. Die Österreicher sind doch nicht so wahnsinnig wie wir und finden sich mit solch einer unfähigen Regierung wie der deutschen ab.
Die größten Nieten wie sie so schön sagen wurden gerade abserviert, aber der Rest ist auch nicht so besonders toll wenn man realistisch schaut. Und ob der Populist Kurz gestärkt aus der Sache hervorgeht, wird sich auch erst zeigen. Bis jetzt hat er in typischer ÖVP-Manier nur von unten nach oben umverteilt. Aber er hat immer so schön enge Anzüge und spricht immer ein bisschen weihevoll fast wie ein Pfarrer. Wenn einem das genügt, dann ist er sicher ganz toll.

Beitrag melden
sans_words 19.05.2019, 09:34
102.

Zitat von power.piefke
"Denunziantentum scheint hip, wenn es für die vermeintlich gute Sache ist." ... ja, so wie bei ihnen die afd schon Schüler dazu aufruft, lehrer zu verpfeifen. in meiner nachbarschaft ist die meinung über strache übrigens eindeutig: mit den worten der fpö ist er ein vatererlandsverräter, ein Feind der 2. republik. Gruß aus OÖ
Ich habe mit AfD nichts am Hut. Deren Protagonisten sind mir viel zu primitiv.

Denunziantentum finde ich dennoch ätzend. Ich kann nur jedem wünschen, dass er nie davon betroffen ist. Peinliche Momente hat vermutlich jeder im Leben... und genau die kommen dann heraus.

Beitrag melden
crewmitglied27 19.05.2019, 09:35
103. Kontrolle entglitten?

Kurz hatte in dieser Sache von Anfang an keine Kontrolle. Diese Regierungskrise ist ihm aus Deutschland von deutschen Medien aufoktruiert worden. Er hat darauf vorbildlich reagiert. Aus der Distanz betrachtet hat die Sache ein präzises Timing, eine Woche vor der Europawahl. Das Strache ein korrupter Politiker ist, scheint ausser Frage zu stehen, aber Kohl und Schäuble (und Andere) haben ihre Skandale auch aussitzen können. Also sind die Fragen wohl berechtigt: Warum jetzt? Warum Österreich? Wem nützt es? Wer war beteiligt?

Beitrag melden
Nandiux 19.05.2019, 09:36
104.

Das sind also die wahren Patrioten. Für den eigenen Vorteil verkaufen sie das Vaterland. Wenn jetzt über einen Komplett geklagt wird, ist das auch wieder ein klassisches Ablenkungsmanöver. Strache wurde nicht zu diesem Treffen und seinen Aussagen gezwungen.

Beitrag melden
tucson58 19.05.2019, 09:37
105. Meine Frage ist ! Wieso erst jetzt ?

Da dieser Clip schon 2017 aufgenommen wurde , würde ich gerne wissen, wieso wurde er erst dann 3 Jahre später, also HEUTE , auf den Tisch gebracht ?

War es dem Ersteller und den Beteiligten fast 3 Jahre lang egal was da gesprochen wurde, oder brauchte man 3 Jahre um über den Inhalt zu beraten wie politisch skandlös das ist, oder was war den der Grund ?

Ich finde solchen Verfehlungen von Politiker gehören sofort auf den Tisch und nicht 3 Jahre später !

Beitrag melden
zweifelturm 19.05.2019, 09:39
106. @ 93 jonath2010

Ganz einfach: Schlechtmenschen sind nunmal Schlechtmenschen und keine Gutmenschen. Ist das so schwer zu verstehen?

Beitrag melden
w.diverso 19.05.2019, 09:43
107. Ist schon interessant

wie positiv der Blick mancher Deutscher hier auf die Politik in Österreich ist. Wie toll doch der Kurz ist Blabla. Dass er mit der Hilfe der FPÖ die sich ja immer als der Vertreter des kleinen Mannes aufgeführt hat, eine Umverteilung von den Unteren zu den Oberen gemacht hat, fällt scheinbar wenig auf. Und sein von vornherein zum scheitern verurteilter Versuch mit der FPÖ zu koalieren war auch nicht so brillant wie viele Deutsche meinen. Es war jeden halbwegs Intelligenten Österreicher klar, dass über kurz oder Lang ein Skandal der FPÖ kommen muss. Die haben einfach diese DNA. Bei der FPÖ isst eine Grundbedingung, dass man Moralbefreit sein muss. Wenn man dann auch nicht der Cleverste ist, hilft das auch. Das was jetzt innerhalb der FPÖ passiert ist, war unvermeidbar.

Beitrag melden
heidschnucke 19.05.2019, 09:43
108. Warum

Zitat von engelchen5711
Da lachen ja die Hühner. Er kann doch froh sein, wenn er Strache los ist. Kurz hat sein Land doch voll im Griff, den Österreichern geht es besser als uns Deutschen. Warum sollten die österreichischen Wähler solche Nieten wie bei uns wählen? Die Große Koalition hat doch hier in Deutschland gar nichts im Griff. Kurz wird wahrscheinlich gestärkt aus der Affäre rausgehen. Die Österreicher sind doch nicht so wahnsinnig wie wir und finden sich mit solch einer unfähigen Regierung wie der deutschen ab.
ziehen Sie nicht nach Österreich?

Beitrag melden
Little_Nemo 19.05.2019, 09:44
109. Bitte nicht gegen die Pauschalisierer pauschalisieren!

Zitat von jonath2010
Die "aufrechten Demokraten" jubeln. Schadenfreude ist die schönste Freude. Man hat einen hochkarätigen Rechtspopulisten zu Fall gebracht. Zwar durch eine fiese Masche, aber gerechtfertigt durch den Erfolg. Und schon wird das bestechliche und korrupte Verhalten eines Einzelnen auf alle Rechtsnationalen dieser Welt heruntergebrochen. Seht her, das ist das Gedankengut der Rechtspopulisten, heißt es. Und die Bundeskanzlerin nutzte die Gelegenheit und rief zum weltweiten Kampf gegen den Rechtspopulismus auf. Es wird also nach Herzenslust pauschaliert. Wenn aber ein Flüchtling etwas Schlimmes tut (was hin und wieder vorkommt), dann überschlagen sich Politiker, Medien, Kirchen, Sozialverbände und Gutmenschen in der Forderung: "Bitte nicht pauschalieren. Es handelt sich um einen bedauerlichen Einzelfall." Diese Forderung ist sicherlich gerechtfertigt. Warum gilt sie aber nicht im Falle Strache?
Naja, Sie werden doch hoffentlich nicht von uns erwarten, dass wir jetzt auch über Mitglieder der Mafia sagen: "Hach, nur weil einer von ihnen kriminell ist, heißt das doch noch lange nicht, dass es alle sind". Nehmen Sie sich doch mal die Zeit ein wenig darüber nachzudenken, was das Gedankengut von Rechtspopulisten eigentlich ausmacht, und was davon überhaupt noch übrig bleiben könnte, wenn man alles Menschenfeindliche, Gewaltverherrlichende und Menschen Verhetzende ausklammern würde. Wären sie dann noch Rechtspopulisten? Ein Migrant hingegen bliebe ein Migrant, ganz unabhängig davon wie kriminell er möglicherweise sein mag oder eben nicht. Ich denke, dieser offensichtliche Unterschied sollte auch Sie intellektuell nicht überfordern..

Beitrag melden
Seite 11 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!