Forum: Politik
Österreichs Regierungskrise: Kontrolle entglitten
REUTERS

Ein Gebaren wie sonst nur in Bananenrepubliken: Die Veröffentlichung des Strache-Videos kam für die Regierenden in Wien zur Unzeit. Kanzler Kurz könnte dennoch profitieren. Was bedeutet die Ibiza-Affäre für Österreich, was für Europa?

Seite 12 von 17
tobias.egle 19.05.2019, 09:44
110.

Zitat von jonath2010
Die "aufrechten Demokraten" jubeln. Schadenfreude ist die schönste Freude. Man hat einen hochkarätigen Rechtspopulisten zu Fall gebracht. Zwar durch eine fiese Masche, aber gerechtfertigt durch den Erfolg. Und schon wird das bestechliche und korrupte Verhalten eines Einzelnen auf alle Rechtsnationalen dieser Welt heruntergebrochen. Seht her, das ist das Gedankengut der Rechtspopulisten, heißt es. Und die Bundeskanzlerin nutzte die Gelegenheit und rief zum weltweiten Kampf gegen den Rechtspopulismus auf. Es wird also nach Herzenslust pauschaliert. Wenn aber ein Flüchtling etwas Schlimmes tut (was hin und wieder vorkommt), dann überschlagen sich Politiker, Medien, Kirchen, Sozialverbände und Gutmenschen in der Forderung: "Bitte nicht pauschalieren. Es handelt sich um einen bedauerlichen Einzelfall." Diese Forderung ist sicherlich gerechtfertigt. Warum gilt sie aber nicht im Falle Strache?
Ihnen ist aber schon aufgefallen, dass es sich bei Herrn Strache um den Chef der FPÖ und österreichischen Vizekanzler handelte? Wenn es hier um einen Hinterbänkler im Parlament ginge, wäre ihr Einwand verständlich. Es ist meiner Ansicht aber anzunehmen, dass wenn der Kopf dieser Partei so denkt und redet, große Teile der FPÖ dies teilt. Sonst wäre ja ein anderer Chef und nicht Herr Strache. Oder sehen Sie das anders? Flüchtlinge sind Einzelpersonen und nicht in einer Partei / Verein / sonst. Gruppe organisiert. Erkennen Sie den Unterschied?

Beitrag melden
Zündkerze 19.05.2019, 09:45
111. scheint wohl von immenser Bedeutung zus ein

Zitat von sans_words
Mich würde brennend interessieren, wer diese Bespitzelungsaktion durchgeführt hat. Ich tippe auf den #denunzJANt
jetzt den Urheber dieses Videos ausfindig zu machen. Ist mir eigentlich egal. Wichtig ist doch vielmehr, das dies auf Echtheit hinreichend überprüft wurde - und das wurde es anscheinend. Und um ihre sinnlose Neugier zu befriedeingen, ich glaube ja das haben Schüler/innen initiiert, die von der AfD aufgefordert werden ihre Lehrer/innen zu denunzieren. Die Bewegung nennt sich glaube ich Ibiza for Future.

Beitrag melden
gunpot 19.05.2019, 09:46
112. ich verstehe die ganze Aufregung nichtg

Was da jerausgekommen ist, ist doch Gang und Gäbe. Der einzige Unterschied ist, dass hier bewusst eine Falle gestellt wurde. Auch bei uns wird durchgestochen, es wird nur darauf geachtet, dass kein falsches Wort fällt. Eigentlich braucht man gar nicht viel zu reden. Derjenige, der z.B. einer Partei eine Millionenspende beschert, braucht doch gar n icht zu sagen, dass er Gegenleistuingen verlangt. Das ist doch selbstverständlich. Dafür bedarf es keiner Absprache. Man kennt sich, man schätzt sich. Man schätzt sich um so mehr, je mehr an die Parteikasse abgeführt wurde.

Beitrag melden
tobias.egle 19.05.2019, 09:46
113.

Zitat von sans_words
Mich würde brennend interessieren, wer diese Bespitzelungsaktion durchgeführt hat. Ich tippe auf den #denunzJANt
Nach ihrer Lesart ist demnach jeder Polizist ein Denunziant, wenn er Straftaten aufdeckt! Krude Ansicht !

Beitrag melden
se123 19.05.2019, 09:47
114. lückenlose Aufklärung zu den Hingründen

sollte es hier keine lückenlose Aufklärung zu den Hintergründen des Videos geben wird das die Rechten in ganz Europa stärken. Durch diese Falle und die Unklarheit wer dahintersteckt sehen die Rechten alle ihre noch so absurden Verschwörungstheorien bestätigt.

Man wird es bereits nächsten Sonntag sehen, die FPÖ wird bei der Europawahl wohl dennoch an die 20% erreichen.

Beitrag melden
ernesto c 19.05.2019, 09:49
115. Stramme rechte FPÖ

Der Staat als Selbstbedienungsladen, der zum eigenen Vorteil auch gern ans Ausland verkauft wird, das bleibt weiter der einzige politische Grundsatz, den die so strammen Rechten in Österreich vorleben. Das war schon unter dem Heiligen der FPÖ so, Jörg Haider, der sich am nicht so glorreichen Ende seines Lebens als ein Unheiliger entpuppt hat, und das ist jetzt unter dem so, der sich als noch strammerer, noch weiter rechts stehender Politiker inszeniert hat, unter Heinz-Christian Strache. Dieser war sogar bereit politische Weggefährten jederzeit zur persönlichen Satisfaktion zum Kampf mit der Stichwaffe herauszufordern.
Die Macher des Ibiza-Videos, das ein einzigartiges Husarenstück ist, müssen also mit Schlimmem rechnen.
Ähnliche politische Grundsätze wie die FPÖ leiten auch die AfD. Die lässt ihren Aufstieg, den sie gern fürs die Dummen unter den Wählern mit dem Wort NATION garnieren, ebenfalls aus dem Ausland bezahlen.

Beitrag melden
m.w.r. 19.05.2019, 09:49
116.

Zitat von herm16
einiges nicht. 1. Da hält jemand 2 Jahre ein brisantes Video unter Verschluss, ohne irgend etwas zu unternehmen. Dann wird dieses Video an die Presse weitergeleitet, Frage ist Geld geflossen?. 2. In der Sensationsgier der Journalisten wird wer informiert, ausser den Lesern. Das alles stinkt zum Himmel, eine Moral sehe ich nicht, von keinem Beteiligten.
Wenn da was zum Himmel stinkt sind es die Äusserungen von Herrn Strache und seines Helferleins. Selbst wen für die Produktion Geld geflossen ist wäre das in Ordnung. Pornos dreht ja auch keiner gegen eine Spende oder für eine Aufwandsentschädigung. Immerhin ist so etwas wie dieses Video eine Dienstleistung zur Aufklärung von Staatsverrat und Korruption und auch ein Sittengemälde der besonderen Art.

Beitrag melden
Andraax 19.05.2019, 09:50
117.

Zitat von jonath2010
Die "aufrechten Demokraten" jubeln. Schadenfreude ist die schönste Freude. Man hat einen hochkarätigen Rechtspopulisten zu Fall gebracht. Zwar durch eine fiese Masche, aber gerechtfertigt durch den Erfolg. Und schon wird das bestechliche und korrupte Verhalten eines Einzelnen auf alle Rechtsnationalen dieser Welt heruntergebrochen. Seht her, das ist das Gedankengut der Rechtspopulisten, heißt es. Und die Bundeskanzlerin nutzte die Gelegenheit und rief zum weltweiten Kampf gegen den Rechtspopulismus auf. Es wird also nach Herzenslust pauschaliert. Wenn aber ein Flüchtling etwas Schlimmes tut (was hin und wieder vorkommt), dann überschlagen sich Politiker, Medien, Kirchen, Sozialverbände und Gutmenschen in der Forderung: "Bitte nicht pauschalieren. Es handelt sich um einen bedauerlichen Einzelfall." Diese Forderung ist sicherlich gerechtfertigt. Warum gilt sie aber nicht im Falle Strache?
Weil Strache und Gudenus nicht irgendwelche FPÖler sind, sondern der Führungspersonen der Truppe! Natürlich lässt sich da auf die Ausrichtung des ganzen Ladens schließen. Zumal z.B. die Angriffe auf die Pressefreiheit aus der ganzen FPÖ kommen.

Beitrag melden
truthspeaker 19.05.2019, 09:52
118. Gott ist ein Gott der Gefälligkeiten

Der Thron der Gnade (throno tis xaris) ist ein Thron der Gefälligkeiten, der Freude, der Vorteile, der Akzeptanz, der Wetschätzung, der Geschenke, der Freiheit, der Lobpreisung. Man kann jederzeit dorthin, er steht allen zur Verfügung. Nicht jeder ist aber imstande dorthin zu gelangen.


Viele sind dazu nicht imstande, weil man nur mit dem Geist dorthin gelangen kann und nicht mit dem Intellekt. Daher versuchen sie es per Gewalt, per Beschlagnahmung oder Raub wie z.B. diejenigen, die den Raubdeal zwischen des deutschen hessischen Flughafenumternehmens Frapport und den griechischen Flughäfen gewaltsam gegen den freien Willen der Griechen wie eine Verbrecherbande organisiert haben. Und die Gewinne obendrein stehlen.

Das ist ein klassischer Fall, wo man ermitteln muss, das sind Anklagen die einen Richter verdient haben.

Aber nicht ein Strache und eine Investorin, die freiwillig in Übereinstimmung kommen sich zu bevorteilen und sich Gefälligkeiten zu erweisen. Und sich Geschenke überreichen. Das ist etwas Gutes. Das ist sehr gut.

Jesus ist gekommen damit wir Leben im Überfluss haben. Der Dieb kommt aber um zu stehlen und zu zerstören.

Beitrag melden
tosi01 19.05.2019, 09:53
119. Merkwürdig

erscheint mir Zeitpunkt der Publikation, denn die Euro-Wahl steht ja an. Sorry aber meine Phantasie scheint mir jetzt einen Streich spielen zu wollen !! Es könnte doch von langer Hand von den Geheimdiensten eingefädelt worden zu ein, oder ist das gänzlich ausgeschlossen ?? Wäre ja nicht das 1.Mal. Also ich könnte es mir sehr gut vorstellen, um missliebige politische Kontrahenten zu diskreditieren bzw. zu wollen. Passt nicht in die Vorstellungswelt des polit. Establishments und Pfründe gibt man auch nicht kampflos preis.Der Zweck heiligt die Mittel !!

Beitrag melden
Seite 12 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!