Forum: Politik
Österreichs Sozialdemokraten: Aufgerieben und abgehängt
DPA

Christian Kern sollte Österreichs Sozialdemokraten als Kanzler Glanz und Frische verleihen. Doch nach ewigen Jahren Großer Koalition muss sich die SPÖ nun in der Opposition neu erfinden.

Sharoun 28.12.2017, 20:02
1.

..und nun darf man gespannt sein, wann die ersten Schlauberger um die Ecke kommen mit dem Vorwurf, die "Linken" hätten sich einerseits zuwenig staatstragend verhalten und andererseits mal lieber "die Gesellschaft mitgestalten" sollen, statt in ewiger "ideologischer (..gemeint ist dogmatischer..) Opposition" zu verharren.

Denn den Leuten gehts bekanntlich allen komplett supi - und wer da noch mit "alten klassenkämpferischen Posen" daherkommt, der wird eben mit dem Untergang bestraft.

Daß auf der anderen Seite der Klassenkampf von ganz oben durchaus eingestanden und übrigens auch gefeiert wird, steht natürlich auf einem anderen Blatt und gerät angesichts der immer weiter um sich greifenden Verblödung immer mehr zu einem 'insider'...

Beitrag melden
sir wilfried 28.12.2017, 20:15
2. Gibt es Unterschiede?

Gibt es gravierende Unterschiede zwischen der Politik der siebziger Jahre und der der letzten 20 Jahre? Falls ja, sollte die Ursachenanalyse und die Therapie machbar sein.

Beitrag melden
hanfbauer2 28.12.2017, 20:56
3. die österreichischen Sozialdemokraten haben im Unterschied zur SPD...

...die dortige Sozialversicherung nicht an einen befreundeten "Maschmeyer" und dessen Drückerkollonnen verkauft. Ein Vergleich des deutschen Renten-Niveaus mit den österreichischen "Pensionen" ist ebenso aufschlussreich wie ein Vergleich der Gesamtkosten und Verteilung dieser Kosten im Gesundheitswesen.
Das erklärt einiges wenn man SPD und SPÖ vergleicht.

Beitrag melden
archivdoktor 28.12.2017, 20:56
4. Wow

"Immer wieder hat die SPÖ versucht, eine Abwanderung auch dadurch zu verhindern, indem sie rechte Politik der FPÖ kopiert, zuletzt in der Flüchtlingspolitik. So verkündete die SPÖ offiziell eine "Obergrenze" für die Aufnahme von Flüchtlingen" - wie, wenn man eine Obergrenze für Flüchtlinge möchte ist man rechts? Und wenn man keine Obergrenze für Flüchtlinge möchte, ist man links??? Ist das wirklich alles so einfach?

Beitrag melden
cottoncandy86 28.12.2017, 20:56
5.

Zitat von sir wilfried
Gibt es gravierende Unterschiede zwischen der Politik der siebziger Jahre und der der letzten 20 Jahre? Falls ja, sollte die Ursachenanalyse und die Therapie machbar sein.
Schwer wird eine Analyse, wenn man dann noch den Wandel der Welt seit 1970 mit einbeziehen will.

Beitrag melden
neanderspezi 28.12.2017, 21:18
6. Die SPÖ wird sich in der Opposition regenerieren

Da sich die ÖVP und die FPÖ nahe gekommen sind und als Tandem den politischen Pendelausschlag nach rechts bei ihren gemeinsamen Regierungsanstrengungen gemeinsam genießen dürfen, werden sie nach einer gewissen Zeit infolge ziehender Kräfte erfahren, dass das Pendel nach Erreichen des weitesten Ausschlags nach rechts sich aufgrund eines Umschwungs einesteils in der Wählerbegeisterung und andernteils neu erweckter Wählerhoffnung wieder unaufhaltsam Fahrt in die andere Richtung aufnimmt. Wäre es nicht so, würde ein Salto mortale schließlich das hoch schwingende Team schließlich in größte Verlegenheit bringen. Damit kann gesagt werden, dass die politische Konkurrenz, hier SPÖ, sich keinesfalls übermäßig nervös zeigen sollte, sondern nur geduldig auf den Umschwung des politischen Pendels zu warten hat, um den ihr zugedachten unausweichlichen Ausschlag zu genießen. Bis dahin sollte sie sich nicht in eine Krise hineinfabulieren lassen.

Beitrag melden
hugahuga 28.12.2017, 21:30
7.

na denn ...
"sondern nur geduldig auf den Umschwung des politischen Pendels zu warten hat, um den ihr zugedachten unausweichlichen Ausschlag zu genießen. Bis dahin sollte sie sich nicht in eine Krise hineinfabulieren lassen...."

Sicher werden da jetzt Figuren auftauchen, die Hilfe versprechend eingreifen wollen. Etwa die Klarsfelds und Herr Kouchner - aber - und das ist der Einwand - es sind alles keine Österreicher und ein Wandel kann nur von Österreichern ausgehen. Ich glaube jedoch, dass die Österreicher der jetzigen Regierung eine Chance geben und dass Störfeuer von außen nichts ausrichten wird. Und - sicher wird es ja nicht so weit gehen, dass man Österreich mit BDS belegen will, oder doch?

Beitrag melden
sepp16 28.12.2017, 21:40
8.

"Dafür schnitt sie erstaunlich gut ab"
Aber auch nur, weil die Grünen rausgeflogen sind.

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!