Forum: Politik
Offener Brief an die Kanzlerin: Liebe Frau Merkel...
AFP

... so kann es in Europa nicht weitergehen: Ja zum Euro, Ja zum Export. Nein zur Politischen Union. Das ist auf Dauer Unsinn. Frau Bundeskanzlerin, haben Sie Mut! Einen Sie Europa so wie Helmut Kohl Deutschland geeint hat.

Seite 28 von 59
Diviacus 26.03.2015, 21:31
270. Innerdeutsche Gräben

Zitat von dukatenjunge
Eine politische Union wollen die europäischen Völker gar nicht. Zu tief sind immer noch die Gräben, die der 2. WK mit sich gebracht hat. Und mal ehrlich: Was hat denn ein Ire mit einem Griechen gemein, was ein Portugiese mit einem Finnen? Nicht viel, außer daß sie auf dem gleichen Kontinent wohnen. Daher verbietet sich auch der Vergleich zum geeinten Deutschland.
Na da halte ich doch mal tapfer ein "Was hat ein Mecklenburg-Vorpommeraner mit einem Bayern zu tun?" dagegen. So ein Stuss. Sie zementieren Luftbarrieren. Wir Europäer mögen verschiedene Sprachen sprechen. Das war's aber auch schon. Tut mir leid, Ihnen das mit Ihrer Deutsch/Nationalstaat-tümelei nochmal sagen zu müssen. Die Grenzen sind nur in den Köpfen. Und da müssen sie weg. Dann hat Europa eine Chance.

Beitrag melden
lhasa091173 26.03.2015, 21:44
271. Was sein sollte

Es wäre jetzt doch wichtig den Griechen das was das Land braucht mit Krediten zu geben .
Denn das Land hatte auch unter dem Deutschen Reich gelitten und wenn es auch keine rechtlichen Absprüche mehr gibt wäre es moralisch richtig zu fragen was braucht ihr.
Sie sind nun mal im Euroraum und gehören zur eurpäischen Familie und wir dürfen dieses Land nicht preisgeben wie Reuter es gesagt hätte

Beitrag melden
dochnichtentmündigt 26.03.2015, 21:44
272. Ihr Empathieversuch in allen Ehren...

ich frage mich ja auch schon lange: sie kann das doch nicht im Ernst alles wirklich so wollen, sie kann doch nicht wirklich nicht ermessen, was für Verheerungen sie da (und dort) verursacht...!
aber ich fürchte...

Ich finde das Packen am eitlen Schopf ganz gut :-)
Auch wenn meine Hoffnung kleiner als meine Resignation und mein Entsetzen ist...

Und weiter fürchte ich, daß alles maximal nur noch palliativ sein kann, was jetzt noch folgt.
Denn das Freihandelsverhökere, die Ost- bzw. Aggressionspolitik... und die Verlogenheit um all das
entbehrt jegliche Rücksichtnahme auf die, dessen Vertreterin sie ist.

Der Einigeuropaversuch ist doch schon längst gescheitert.
Was soll denn daraus werden, wenn schon zu Beginn alle Demokratie den Bach runterfließt, wenn die Wirtschaft nicht geschützt, sondern freiwillig(!) veräußert wird, wenn ein kaputtes Griechenland auf Gedeih und Verderb, auf Teufelkommraus, auf Kosten der Üblichen zerschlissen und geschliffen wird, nur weil man sonst eingestehen müßte, daß das Projekt nicht klappte?!

Beitrag melden
93160 26.03.2015, 21:48
273. Sehr schoener offener Brief

Aber, kann man die Kanzlerin dafuer allein verantwortlich machen, oder ueberhaupt Deutschland?
Es gehoeren immer zwei dazu.
Denn die vereinigten Staaten von Europa wird es nicht geben.Es ist sogar fast unmoeglich. Herr Augstein, fragen Sie vor Ort die Franzosen.Und wenn Sie verlangen es sollte die deutsche Kanzlerin richten, wissen Sie ueberhaupt wie das woanders ankommt? Nicht mal Kohl wollte die vereinigten Staaten von Europa.
Man kann nach diesen Weltkriegen nur gluecklich sein, wie wir uns alle verstehen und keinen Krieg mehr dulden werden. Kaputt macht man es aber, wenn man wieder versucht eine Vision oder Ideologie unter die Voelker verbreiten zu wollen und denen zu sagen, es waere fuer sie das Beste.
Wir wollen ein soziales Europa. Kein USA Europa. Kein Juncker Europa.
Warum kann man in Deutschland niemals gluecklich sein, ohne ein "Endziel" haben zu wollen. Herr Augstein, es wird so nicht funktionieren.

Beitrag melden
joblack 26.03.2015, 21:51
274.

Es wird Zeit für weniger EU-Diktatur und nicht mehr.

Die Folge aus ihren Argumenten ist darum der Euroaustritt. Und zwar besser heute als moren.

Beitrag melden
rkinfo 26.03.2015, 21:52
275. Griechenland hat zu hohe Staatsausgaben -auch beim Militär

Allein der griechische Militärhaushalt liegt 50% je Grieche über den deutschen Ausgaben. Dazu noch 800 Mrd. ? unversteuertes Privatvermögen der Griechen alleine in der Schweiz. Als Krönung noch 70 Mrd. ? Steueransprüche die Griechenland wg. korrupten Beamten nicht eintreiben kann.
Es gibt Millionen arme Griechen ABER im Mittel sind die Griechen wohlhabender vs. uns Deutschen.

Beitrag melden
BeBeEli 26.03.2015, 21:55
276. Warum eigentlich?

Warum soll sich Frankreich darauf einlassen. Alle Welt weiß, dass die Bevölkerung Deutschlands in den nächsten 30 Jahren um ein Viertel abnimmt, während die Bevölkerung Frankreichs um 20 % zunimmt. Frankreich wird europäische Hegemonialmacht wie zu Zeiten Ludwigs XIV. Das ist doch viel reizvoller als irgendwelche Vereinigungsträume.

Beitrag melden
hans-georg-pabst 26.03.2015, 21:55
277. Katholisch, orthodox,evangelisch oder

Jetzt werden die guten Christen an die Decke gehen. Nach einer heftigen Diskussion über die wirtschaftlichen und machtpolitischen Unterschiede zwischen Nord- und Südamerika blieb als wesentlicher Unterschied: die Religion. Das katholische Südamerika ist wirtschaftlich und politisch wesentlich schwächer als das protestantische Nordamerika.
Nun schauen wir einmal nach Europa. Da ist es ebenso!
Die Einstellung zum Leben diesseits und jenseits beflügelt oder lähmt die Menschen.
Wir Nordeuropäer können und wollen nicht den ineffizienten Süden mitschleppen. "Wir steh´n des Morgens zeitig auf, hurtig mit der Sonne Lauf, sind wir wenn der Abend naht...”
Trennen Sie sich von dem schönen Bildchen "geeintes Europa”. Das hat wie unsere Brüsseler Mamutbehörde auch schon einmal Napoleon und Hitler versucht.

Beitrag melden
freespeech1 26.03.2015, 21:58
278.

Zitat von Celestine
Und warum versäumt man denn seit sieben Jahren, etwas dagegen zu tun? Ich habe ja nicht gesagt, *was* dagegen zu tun ist, sondern *dass* etwas dagegen zu tun wäre. Z.B. die von Ihnen erwähnten Missstände zu beseitigen. Diesbezüglich ist jedoch nichts passiert. Im Gegenteil stimm genau das, was ich schrieb: Die Investoren werden geschützt, und darunter sind sicher auch eine Menge reiche Griechen! Doch die Last tragen die Armen!...
Genau dafür ist jetzt Herr Tsipras verantwortlich. Es ist seine Aufgabe, eine Umverteilung von oben nach unten in Griechenland politisch durchzusetzen, um eine Grundsicherung für alle Griechen zu finanzieren. Das Geld dafür ist in Griechenland vorhanden, es fehlt der politische Wille.

Merkel hat damit überhaupt nichts zu tun, auch nicht die Troika. Merkel sollte sich mal um die wachsende Armut in D kümmern. Schließlich macht dafür auch niemand das Ausland verantwortlich.

Beitrag melden
derweise 26.03.2015, 21:58
279. Entdemokratisierung ist das,

was Augstein fordert. Also: FDP. Der soll erste einmal nachdenken!

Beitrag melden
Seite 28 von 59
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!