Forum: Politik
Offensive gegen Kurden: Türkei rückt in Syrien vor - mit deutschen Panzern
DPA/ AP

Die türkische Armee setzt bei ihrer Offensive in Syrien auch deutsche Panzer ein. Russland beobachtet den Vormarsch nach eigenen Angaben "sehr genau".

Seite 24 von 27
paula_f 22.01.2018, 17:09
230. Verdient haben Aktionäre in Katar und Saudi Arabien

Zitat von Phil2302
Ich finde das nicht schlimm, dass das deutsche Panzer sind. Der Grund ist ganz einfach: Der Verkauf dieser Panzer hat deutschen Firmen, und damit Menschen die hier leben viel Geld eingebracht. Hätten wir die Panzer hingegen nicht an die Türkei verkauft, dann würde die Türkei die Panzer eben woanders kaufen - wir hätte außer einem (vermeintlichen!) moralischen Sieg nichts gewonnen. Im Prinzip würde alles genau so sein wie jetzt, nur dass die Menschen in Deutschland nicht daran verdient hätten. Daher kann ich damit gut leben, dass das deutsche Panzer sind.
ein schlauere Politik würde eine Strukturwandel fördern, anstatt Panzern hätte man auch Photovoltaik, Wärmepumpen, Windräder, Solarthermieanlagen, neue Infrastruktur für Strom und Verkehr, Elektroautos, und viele andere sinnvollere Bereicher angehen können. Wir sind nicht angewiesen auf die Panzerproduktion mit Niedriglöhnen und Zeitarbeitern in der Produktion und den folgenden Lücken in unserem Sozialsystem und den noch dazu einhergehenden Umweltschäden durch die Produktion. Nutzen haben nur die Aktionäre von Rheinmetall und Kraus Maffei usw. die in Katar und Saudi Arabien oder den USA gerade die Füße auf dem Tisch haben und kassieren.

Beitrag melden
Mondu 22.01.2018, 17:10
231.

Dies ist die Argumentation jedes Drogen- und Waffendealers.
Tolle Einstellung, die jeder Weitsicht entbehrt.

Beitrag melden
gammoncrack 22.01.2018, 17:18
232. Sie haben ja so Recht!

Zitat von oli h
Wenn die Türkei so ein Schurkenstaat ist, dass man ihr keine Waffen liefern kann, dann gehören sie auch nicht in die NATO.
Aber genau das ist das Problem. Die Türkei ist nun einmal und leider NATO-Partner. Deswegen ist der Umgang mit Waffenlieferungen so schwierig, bzw. kaum lösbar.

Wenn wir nicht liefern, erfolgt die Lieferung des gleichen Produktes über einen anderen NATO-Partner.

Deswegen müssten die wirlich raus aus der NATO.

Beitrag melden
sekundo 22.01.2018, 17:20
233. Natürlich!!

Zitat von wuxu
Was heißt hier "deutsche Panzer"? Wenn die Türkei diese nicht hätte, wären es russische, chinesische oder was weiß ich.
Sie stellen deutschen Wirtschafts-Opportunismus
über eine klare Haltung. Ich höre Politiker und
den BDI im Falle einer Verringerung der
Waffenexporte schon jaulen, es gefährde
Arbeitsplätze!! Ein anderes Totschlag- Argument
haben die nunmal nicht!

Beitrag melden
Mittelalter 22.01.2018, 17:21
234. Und „Wir“ versinken mal wieder in Hypermoral

Die Türkei erobert syrisches Territorium mit deutschen Kampfpanzer.
Ja da muss man sich mal erregen.
Was aber wäre denn anders, wenn die Türkei syrisches Territorium mit englischen, französischen, israelischen oder US-amerikanischen Panzern erobert? Nichts. Gar nichts, außer dass „WIR“ uns dann wohlig in unsere moralische Überlegenheit, unseren Elfenbeinturm der Gutmenschlichkeit zurückziehen könnten. Es gäbe kein Opfer weniger, der Rechtsbruch wäre genau der Gleiche, nur „WIR“ wären in der Nabelbeschau besser weggekommen.
Diese hypermoralsiche Empörung ist einfach nur narzisstisch.

Fakt ist - die Türkei überfällt ein Nachbarland und Alle finden das irgendwie ok. Das aber empör zumindest mich.

Beitrag melden
le.toubib 22.01.2018, 17:24
235. Das ist ganz und gar nicht "idiotisch"!

Zitat von cvdheyden
[...] Was diese idiotische Anmerkung in dem Artikel allerdings soll, dass auch "Deutsche" Panzer benutzt werden erschließt sich in dem Artikel natürlich nicht. Klar nehmen die den Panzer, der funktioniert und ist grade in so einem Einsatz von großem Wert. Wir sollten uns langsam mal entscheiden, entweder Waffen zu exportieren oder nicht [...]
Denn es gibt vertraglich festgelegte Einsatzbeschränkungen seiten Deutschlands, die einen Einsatz der Leo 2 nur zur Landesverteidigung, aber nicht im Inland oder gegen die PKK vorsieht!
http://www.sueddeutsche.de/politik/tuerkei-militaerplaene-gegen-pkk-krieg-mit-second-hand-panzern-aus-deutschland-1.889735

Beitrag melden
rugall70 22.01.2018, 17:26
236. Waffenexporte sind für BIP unbedeutend

Zitat von siekmund
Die Waffen aller Beteiligter haben zum Witschaftswachstum der sehr besorgten Länder wie Deutschland, Österreich, Russland, USA usw. geführt.
Wirtschaftswachstum wegen Waffenlieferungen an die Türkei? Nein. Die Waffenexporte machen nur 0,19 Prozent des Bruttoinlandsprodukts aus. Und von diesen 0,19 Prozent geht nur ein Bruchteil auf Geschäfte mit der Türkei zurück.

Quelle: http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-06/bundesregierung-waffenexporte-beschraenkung-ruestungslobby/seite-2

Beitrag melden
spiegelneuronen 22.01.2018, 17:27
237. ist das so

Zitat von meierchris1983
Die Türken greifen ausschliesslich mit IHREN Panzern an, wo sie produziert wurden spielt jetzt keine Rolle mehr. Und womit flogen sie eigentlich ihre Luftangriffe, das wurde nicht berichtet, oder womit werden Truppen transportiert oder welche Nation hat die Tankwagen der Flugzeuge gebaut? Tragen sie Uniformen aus einem Billiglohnland, womöglich eines französischen Designers? News über News die einem vorenthalten werden. SPON schäm dich, dass du uns nicht ausreichend über die wichtigen Dinge des Kriegs informierst. Oder ging es eigentlich um die Information dass die Türken in eine fremdes Land einmarschieren? Ach NEIN - das ist ja völlig unwichtig
Wenn ihre Argumentation, dass es keine Rolle spielt, wo die Waffen eines Krieges produziert wurden - wenn diese Argumentation richtig WÄRE, dann:
- hätte ein Herr Krupp kaum im Nürberger Kriegsverbrecherprozess, auf der Anklagebank gesessen

und

- wäre sicher schon rehabilitiert worden.
Beides ist nicht der Fall und darum halte ich ihre Argumentation für Selbsttäuschung.

Beitrag melden
Daiki 22.01.2018, 17:38
238. an print1939

seit fast einem Jh. lassen sich die kurden von jedem als Kanonenfutter ausnutzen. mal für die Israelis mal für die Amis mal für die Russen... hätten sie sich nicht jedesmal von irgendwelchen Strippenzieher ausnutzen lassen, hätten die schon längst einen eigenen staat. aber die kapieren es wohl nie. Selbst wenn sie gegen die Türken gewinnen würden, würde schon der nächste krieg mit Iran vor der Haustür stehen. den die Jungs hocken auf Öl. für Jemen oder kongo oder sonst was interessierst keine sau.. die kurden sollten sich vom westen oder sonst wem nicht einlullen lassen.

Beitrag melden
le.toubib 22.01.2018, 17:40
239. Ha! Jetzt haben Sie es uns Gutmenschen aber gegeben!

Zitat von meteneptun
Seit Jahrzehnten leidet die Türkei unter dem Terror der PKK, die der SPIEGEL beharrlich "verbotene kurdische Arbeiterpartei" nennt. Irak ist nit dieser Terrorbande nicht fertig geworden. Es ist damit zu rechnen, dass Syrien mit der neuen Entwicklung im Norden fertig wird. In diesem Gebiet leben außerdem nicht nur Deine geliebten Kurden, lieber SPIEGEL, sondern in der Mehrheit Araber und als Minderheit die Turkmenen, von denen im SPIEGEL selten die Rede ist.
Endlich wissen wir, wo Barthel den Most herholt ...

Beitrag melden
Seite 24 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!