Forum: Politik
Offensive gegen Kurden: Türkei rückt in Syrien vor - mit deutschen Panzern
DPA/ AP

Die türkische Armee setzt bei ihrer Offensive in Syrien auch deutsche Panzer ein. Russland beobachtet den Vormarsch nach eigenen Angaben "sehr genau".

Seite 5 von 27
Kurt-C. Hose 22.01.2018, 13:32
40. Wer A sagt...

So lange die Türkei ein NATO-Partner ist, wird man Waffenlieferungen schwerlich abschlägig bescheiden können. Dann müßte man so konsequent sein und verlangen, dass die Türkei aus der NATO ausgeschlossen wird. Es ist aber kaum anzunehmen, dass die USA da aus geostrategischen Überlegungen mitmachen werden.

Beitrag melden
MehrSeinalsSchein 22.01.2018, 13:36
41. Alles eine Frage des Standpunktes .....

...... und was für uns im Deutschen Herbst die RAF-Terroristen waren, das sind für die Türkei kurdische Kämpfer, die ihre Unabhängigkeit und ihren eigenen Staat wollen und dafür töten. Der würde auf einem Gebiet liegen, das heute teilweise zu IRAN, teilweise zu IRAK, teilweise zu SYRIEN und teilweise zur TÜRKEI gehört. Die Iraker haben bereits vor kurzem reagiert und sind gegen die Kurden marschiert! Ich war in den 80-ziger Jahren des letzten Jahrhunderts mit der AMF-Truppe der NATO - der Natofeuerwehr - bei Großübungen in der Türkei und hatte dort Kontakt mit türkischen Offizieren. Die haben uns damals - zu unserer Überraschung - dargestellt, dass die Türkei rundherum von Feinden umgeben sei. Dazu zählten sie - neben den WP-Staaten, den Iran, den Irak und Syrien und auch das NATO-Land Griechenland. Die machen da ihr Ding und wenn wir ihnen Deutsche Waffen schenken, dann werden die gegen ihre Feinde eingesetzt - ja sogar gegen das eigene Volk - wie beim Putsch - wie wir mittlerweile wissen teilweise sogar dilettantisch und mit unnötigen Verlusten durch mangelnden Schutz der Panzer durch Infanterie!!! Honi soit qui mal y pense!

Beitrag melden
Luscinia007 22.01.2018, 13:37
42.

Vielleicht sollten die deutschen Waffenhersteller in die Kaufverträge die Klausel aufnehmen, dass ihre Produkte nur zur Selbstverteidigung benutzt werden dürfen.
Und dass die unsachgemäße Nutzung wie z.B. in Angriffskriegen nicht autorisiert wird, und dass bei unsachgemäßer Anwendung wie z.B. in Angriffskriegen die Garantie erlöscht und Konventionalstrafen wegen Vertragsverletzung und Rufschädigung ("Saubere deutsche Waffen für saubere Kriege") drohen.
Sollten diese Folgen nicht zeitnah vom Hersteller ausgelöst werden, übernimmt die Staatsanwaltschaft das Vergehen als Offizialdelikt.

Am besten wäre es allerdings, wenn die Waffenhersteller gleich einen Fernwartungknopf einbauen, der dann vom UN-Sicherheitsrat bedient wird. Die Freigabe für die Kriegshandlung kriegt ein Panzer nur, wenn der Sicherheitsrat zustimmt.

Beitrag melden
gerd0210 22.01.2018, 13:38
43.

Zitat von max-mustermann
"Die Türkei hatte in den Neunzigerjahren rund 400 Panzer vom Typ Leopard 1 und im Jahre 2009 noch einmal rund 350 Fahrzeuge vom Typ Leopard 2 aus Deutschland bekommen." Und offensichtlich nicht die (allen Waffenexporten) beiligende Broschüre gelesen die besagt das deutsche Waffen lediglich ungenutzt in der Kaserne stehen und keinesfalls eingesetzt werden dürfen, wegen Menschenrechten und so nem Kram. ROFL
Davon sind wir ja alle ausgegangen. Aber leider besitzen die anderen Milan-Raketen, deshalb brauchen all die Panzer einen Extra-Schutz.

Beitrag melden
karlm99 22.01.2018, 13:38
44. Die

Türkei bricht offen das Völkerrecht und rückt mit deutschen Waffen vor. Der Islamist Erdogan bekämpft alle Werte, für die die westliche Welt insbesondere Deutschland angeblich steht. Und Kanzlerin und Außenminister, die Verteidiger der Freiheit und Toleranz, erweisen ihre Flexibilität.

Beitrag melden
Haarfoen 22.01.2018, 13:39
45. Schlimm, aber vorhersehbar ...

Das hatte sich abgezeichnet:
Die Türkei will zwingend verhindern, dass sich die Kurden weiter etablieren und erstarken. Vergessen wir bitte nicht: Maßgeblich die Kämpfer der YPG haben die gesamte Welt von dem widerlichen und kriminellen IS befreit, teils unter großen Opfern. Hier ist Engagement gefragt. Die deutsche Außenpolitik versagt auch hier, deshalb ein Kompliment an die Franzosen, die den Sachverhalt vor der UN thematisieren. Dies ist das Mindeste.
Warum die PKK auch in D eine terroristische Vereinigung bleibt, kann ich übrigens immer noch nicht nachvollziehen. In der Schweiz ist sie es nicht, in vielen anderen EU- Ländern ebenfalls nicht (mehr). Als Argument, weiterhin Waffen an die Türkei liefern zu können?
Wenn das mal nicht nach hinten losgeht: Die deutschen Panzer haben ihren Ruf der Unbesiegbarkeit in Syrien schon verloren und wurden mehrfach mit recht primitiven Mitteln abgeschossen. Natürlich nur, weil die Türken sie taktisch nicht richtig einsetzen ... verstehe.
Die Türken müssen aus der NATO ausgeschlossen werden und dürfen nicht mehr mit Waffen beliefert werden. Es gibt viel zu viel Indizien einer latenten Unterstützung des IS durch die Türkei und der Genozid an den Kurden darf nicht weiter toleriert werden. Irgendwann ist Schluss, egal ob der Mammon flöten geht ... oder nicht.

Beitrag melden
vulcan 22.01.2018, 13:39
46.

Zitat von ky3
interessant zu erfahren wäre hier auch welche(r) Minister in den Neunzigerjahren Lieferungen des Leopard 1 und in 2009 des Leopard 2 an die Türkei genehmigten.
Das ist völlig irrelevant. Es handelte sich um Lieferungen an einen NATO-Partner und das ist völlig normal und i. O..
Die Türkei ist übrigens auch heute noch NATO-Partner.
Und: Woher hätte vor 20 Jahren jemand wissen sollen, was 2018 passiert?

Beitrag melden
fam.weber11 22.01.2018, 13:41
47. Chapeau

Zitat von Phil2302
Ich finde das nicht schlimm, dass das deutsche Panzer sind. Der Grund ist ganz einfach: Der Verkauf dieser Panzer hat deutschen Firmen, und damit Menschen die hier leben viel Geld eingebracht. Hätten wir die Panzer hingegen nicht an die Türkei verkauft, dann würde die Türkei die Panzer eben woanders kaufen - wir hätte außer einem (vermeintlichen!) moralischen Sieg nichts gewonnen. Im Prinzip würde alles genau so sein wie jetzt, nur dass die Menschen in Deutschland nicht daran verdient hätten. Daher kann ich damit gut leben, dass das deutsche Panzer sind.
Und ich finde ihren Standpunkt nicht schlimm. Ihre Argumenation pro Panzerverkauf wäre aber noch stärker, hätten sie darauf hingewiesen, es müsse deshalb in Deutschland keiner des Hungers sterben.

Beitrag melden
hajueberlin 22.01.2018, 13:41
48. Für mich

sind das keine deutschen Panzer. Es sind türkische Panzer, aber in Deutschland hergestellt. Deshalb habe ich kein Problem damit. Man kann auch mit einem in Deutschland hergestellten Auto Menschen töten. Mein Problem ist, dass es überhaupt geschieht. Ich denke nämlich, dass die Kurden eine eigene Sprache und deshalb auch eine eigene Kultur haben. Sie haben ein Recht auf Souveränität. Meiner Meinung nach. Auch wenn meine Meinung keine sonderliche Rolle spielt.

Beitrag melden
newbie99 22.01.2018, 13:42
49. Einmischung in inner Angelegenheit Syriens

Soso, Russland bombt seit vielen, vielen Monaten Assad den Weg zum Macht-Erhalt frei. Ein man kann sagen befreundeter Staat marschiert gerade in Absprache mit Russland in syrisches Grenzgebiet ein - aber gleichzeitig anderen vorwerfen, sich in die inneren Angelegenheiten des Landes einzumischen. Na wie gut, dass sich Russland da komplett raushält!

Beitrag melden
Seite 5 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!