Forum: Politik
Offensive gegen Kurden: Türkei rückt in Syrien vor - mit deutschen Panzern
DPA/ AP

Die türkische Armee setzt bei ihrer Offensive in Syrien auch deutsche Panzer ein. Russland beobachtet den Vormarsch nach eigenen Angaben "sehr genau".

Seite 7 von 27
dragondeal 22.01.2018, 13:44
60. Buhuhu

Deutsche Panzer. Die unter ganz anderen Umständen vor Jahren an einen Nato-Partner geliefert wurden. Wie böse. Ist ja auch nicht so, dass sich bei den TSK nicht auch Waffen aus den USA, Südkorea, Italien, Israel (!) und demnächst wohl auch Rußland finden.

Beitrag melden
Alle_Rechte_vorbehalten 22.01.2018, 13:46
61. Oh mein Gott!

Oh Gott. Deutsche Panzer in Syrien? Dann ist Deutschland jetzt doch am Syrien/Kurdenkonflikt schuld? Man möchte ausrufen Endlich! nach einem Untersuchungsausschuss verlangen und sich in den Staub werfen, wo sich die Deutschen ja sowieso am liebsten aufhalten.

Mal im Ernst, wer Waffen verkauft, muss auch damit rechnen, dass sie benutzt werden.

Beitrag melden
margei 22.01.2018, 13:47
62. Scheinheilig

Man scheint sich hier mehr über den Einsatz in Deutschland produzierten Panzer aufzuregen, als über den eigentlichen Militäreinsatz.
Also wenn das türkische Militär mit alten M60 Panzern die Kurden "wegkartäscht", wie es einige Foristen beschreiben, wäre das dann weniger schlimm? Aber weil dafür deutsche Qualitätsprodukte Leo 2 Und Leo 1 Verwendung finden ist das viel schlimmer? Sowas nenne ich verlogen, da will man die Schuld unterschwellig auf Deutschland abwälzen. Als Vergleich wäre es so wenn man berichten würde das Amokfahrer nur Autos von deutschen Herstellern nehmen und unterschwellig unterstellen dass das nur wegen den deutschen Autos Amokfahrten passieren.

Just for the records: In den 50gern hat man viele G3-Waffenfabriken nach Afrika verkauft, man durfte das Gewehr ja nicht exportieren. Das ist das meist benütze Sturmgewehr in Afrika in den letzten 60 Jahren gewesen. Aus "pietäts" Gründen wurde nur in Deutschland halt immer Kalaschnikows gezeigt in den Nachrichten und nicht die G3s wenn aus Afrika berichtet wurde. Also sich jetzt wegen Leos aufregen ist so als wenn man heuchelt dass das Kind in den Brunnen fallen könnte, wenn es schon längst darin ersoffen ist.

Beitrag melden
Cascara LF 22.01.2018, 13:47
63. Info first

Zitat von Rotten
"Deutschland und Österreich äußerten sich bei einem Außenministertreffen in Brüssel besorgt über die türkische Militäroffensive. Wir können nur an alle Beteiligten appellieren: Wir können hier keine Eskalation gebrauchen. Wir brauchen weiter das Gespräch, den.....
Jetzt informieren Sie sich doch zunächst einmal. Die Panzer wurden schon weit vor der Amtszeit Gabriels als VM an das NATO-Mitglied (fällt Ihnen etwas auf) verkauft. Und zu der Zeit war Erdogan auch noch nicht Präsident in der Türkei.

Beitrag melden
Gorgon 22.01.2018, 13:48
64. Waffen in die eine Richtung, als Retoure dann Flüchtlinge

Die gleichen Politiker, die Waffen an Hinz und Kunz liefern, elend.Tod und Verwüstung verursachen und sich dann wegducken vorm Türken-Sultan, hetzten als die Obermoralisten gegen die AfD und betiteln Diese als menschenfeindlich. Ich kann hier leider nicht schreiben, wie mich diese Bande der Altparteien ...

Beitrag melden
Gorgon 22.01.2018, 13:51
65. Waffen in die eine Richtung und Flüchtlinge als Retoure

Die gleichen Politiker, die Waffen an Hinz und Kunz liefern, Elend, Tod und Verwüstung verursachen und sich dann wegducken vorm Türken-Sultan, hetzten als die Obermoralisten gegen die AfD und betiteln Diese als menschenfeindlich. Ich kann hier leider nicht schreiben, wie mich diese Bande der Altparteien ...

Beitrag melden
kohlon 22.01.2018, 13:51
66. Für einen kommisarischen Außenminister ist er ja recht produktiv,

Zitat von Freidenker10
Wie gut das die deutschen Panzer auch bald noch von deutschen Firmen mit Unterstützung der deutschen Politik aufgerüstet werden. Gabriel lässt echt kein Fettnäpfchen aus...
Ob solche Vorgehensweise überhaupt in Übereinstimmung mit den "unbedingt notwendigen Entscheidungen einer nur geschäftsführenden Bundesregierung" steht mögen andere beurteilen, ich bin kein Jurist.

Klar ist aber, dass das von der SPD mehr als geforderte Außenministerium dann erst richtig aufdreht, wenn Gabriel oder Schulz ordentliche Außenminister in einer Mini GroKo sind.

Da gehts nicht nur um Waffen. Die schon von Gabriel angeforderten Wunschlisten für Familienzusammenführung, schlicht einzureichen in einer Deutschen Botschaft, lassen schon jetzt die Herzen einiger ........ höher schlagen.

Beitrag melden
biesi61 22.01.2018, 13:52
67. Das Völkerrecht wird man ja wohl im Auswärtigen Amt kennen?

"Die Bundesregierung habe kein vollständiges Lagebild und könne das türkische Vorgehen völkerrechtlich daher nicht einordnen." Das macht einfach fassungslos! Die Türkei greift ihr Nachbarland militärisch an und dringt dort unter schwerster Gewaltanwendung (u.a. mit aus Deutschland gelieferten Waffen) und vielen zivilen Opfern ein. Das nennt das Völkerrecht Angriffskrieg, oder auch Aggression und beides ist ohne jegliches Wenn und Aber verboten! Deutschland unterstützt damit de facto einen Aggressor! Die Türkei schafft damit neue Flüchtlinge - und in Berlin will man - angeblich - Fluchtursachen beseitigen. Als Deutscher kann man sich für diese Regierungspolitik nur schämen!

Beitrag melden
geschädigter5 22.01.2018, 13:53
68. Ohne Kriegserklärung

Greift die Türkei an. Das hier ist ein Krieg und nicht nur ein Waffengang. Und die ach so bösen Kurden. Völkermord ist bei den Türken ja so beliebt. Und hier bei uns regt sich keiner mehr darüber auf!

Beitrag melden
schwaebischehausfrau 22.01.2018, 13:53
69. Erst kommt das Fressen....

...dann die Moral. Und dabei hilft ungemein, einfach wegzuschauen und sich dumm zu stellen, wie das Statement unserer Regierung schön belegt: "Die Bundesregierung habe kein vollständiges Lagebild und könne das türkische Vorgehen völkerrechtlich daher nicht einordnen". Ja ne, is klar: Dabei ist eine militärische Invasion in ein fremdes Staatsgebiet völkerrechtlich doch gar nicht so schwer einzuordnen, wie die Bundesregierung am Beispiel der Krim gezeigt hat. Und gerade hat die Bundesregierung eine Aufrüstung der türkischen Leopard-Panzer, die gerade kurdische Dörfer in Syrien beschiessen, genehmigt. Wohlgemerkt, eine deutsche Regierung mit SPD-Beteiligung. Mit den Kurden in Syrien und Irak ist es wie bei Schiller: "Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan - der Mohr kann gehen". Die kurdischen Kämpfer hat man solange gebraucht, wie sie Jesiden retten mussten und die bei den USA unbeliebten (weil gefährlichen) Bodenkampf-Aktivitäten gegen den IS verrichten mussten. Die werden jetzt ganz einfach geopfert.

Beitrag melden
Seite 7 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!