Forum: Politik
Offensive von Trumps Richter-Kandidat: Kavanaugh weist sämtliche Vorwürfe zurück
AP

Zwei Frauen werfen Brett Kavanaugh sexuelle Übergriffe vor. Nun bemüht sich der Supreme-Court-Kandidat um Schadensbegrenzung: Mit einem Brief an den Justizausschuss des US-Senats und einem TV-Interview an der Seite seiner Ehefrau.

Seite 6 von 14
frenchie3 25.09.2018, 08:59
50. Die Gnade der frühen Geburt

Er war nicht auf der Party. Tja, heutzutage gäbe es Fotos und Videos und den "tolpatschige Annäherungsversuch" könnte man von "porn4you" runterladen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 25.09.2018, 09:00
51. Der Pussy-Präsident und der Richter, der lange Jungfrau blieb

Was immer von der Zeit Trump's bleibt, es gibt auch jede Menge Lacher. Gestern war wieder so ein Moment, als
Kavanaugh in einem Interview mit Fox-News beteuerte, er wäre auch noch lange nach seinem Studium Jungfrau geblieben. Sein Gesichtsausdruck und seine Wortwahl waren kabarettreif.

Übrigens, gefragt hat ihn niemand danach, es war auch nie Thema. Thema war, das er während seiner Studienzeit zu viel getrunken hat. Aber dazu sagte er nichts. Nach dem Motto, "wenn ich mich aufgrund eines Vollrausches nicht erinnern kann, ist auch nichts passiert"

Der Pussy-Präsident hat natürlich für alles Verständnis, wie könnte es auch anders sein. Wie auch immer, weitere Unterhaltung ist garantiert. Trotzdem habe ich das Gefühl, das der Asteroid Trump gerade wegen seines Dauer-Hyp ganz plötzlich verglüht. Viele Jahre Trump kann niemand aushalten, das machen einem schon die Gesetze der Physik klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prof.unrat 25.09.2018, 09:05
52. Little Britain

Rein optisch (und auch inhaltsmäßig) hatte der Auftritt etwas von Little Britain speziell Sir Norman Fry. Ist das alles verrückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.l.bln 25.09.2018, 09:06
53. Aus genau diesem Grund...

Zitat von spon_2937981
So sehr ich den Typen sch... finde, so sehr ich mich freue, wenn er (wegen der Anschuldigungen) nicht gewählt würde, so sehr ich die Belange der Frauen unterstütze... Aber das ist LYNCHJUSTIZ! Öffentliche Anschuldigungen wegen Sexualdelikten sind gleichbedeutend mit Verurteilung und Bestrafung noch vor der Beweisaufnahme. Das hat nichts mit Rechtsstaatlichkeit zu tun, und wer sich damit gemein macht, erweist der guten Sache einen Bärendienst.
wollen beide Frauen doch, daß ordentlich ermittelt wird.
Das wär ja auch im Interesse des Beschuldigten, soweit er unschuldig ist und nebenbei inzwischen der einzige Weg, seinen Ruf zu retten.
Daß die Republikaner das zu verhindern suchen, trifft den Vorwurf fehlender Rechtsstaatlichkeit eher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 25.09.2018, 09:06
54. Nur mal angenommen

das wäre tatsächlich ein "dreckiges Spiel" (wofür einige der Foristen unverschämterweise Donnie die Beweise einfach nicht zukommen lassen) dann muß ich gestehen daß die Dems endlich dazugelernt haben. Wer Dreck wegräumen will braucht eine Dreckschippe und kein Silberlöffelchen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 25.09.2018, 09:08
55.

Zitat von spon_2937981
So sehr ich den Typen sch... finde, so sehr ich mich freue, wenn er (wegen der Anschuldigungen) nicht gewählt würde, so sehr ich die Belange der Frauen unterstütze... Aber das ist LYNCHJUSTIZ! Öffentliche Anschuldigungen wegen Sexualdelikten sind gleichbedeutend mit Verurteilung und Bestrafung noch vor der Beweisaufnahme. Das hat nichts mit Rechtsstaatlichkeit zu tun, und wer sich damit gemein macht, erweist der guten Sache einen Bärendienst.
Blödsinn. Es geht nicht um eine Bestrafung des Täters, sondern um die Verhinderung, dass ein möglicher Vergewaltiger höchster Richter wird. Das hat nichts mit Lynchen zu tun, sondern mit einem Auswahlverfahren, das "den oder die Besten" ins Amt bringt. Das zu unterscheiden müsste man eigentlich n der Lage sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wope 25.09.2018, 09:09
56. Deutschland hatte

200 Jahre Hexenverfolgung: Behaupte etwas, unter der Folter wird er schon gestehen. Und so ist es noch heute. Die Psychologie der Medien und Massen ist noch immer Mittelalter. Man tanzt auf den Gräbern seiner Opfer, und wenn's alle tun fühlt man sich noch gut dabei!
Widerwärtig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rieberger 25.09.2018, 09:09
57. O tempora, o mores

Ich bin schon aus dem Grund kein Freund von Kavanaugh, weil er Trumps Favorit ist. Deshalb unterstelle ich ihm , dass er ein Bruder im Geiste Donald Trumps ist.
Allerdings muss in einem Rechtsstaat Vorwürfe bewiesen werden. Auch gegenüber einem Darling von Trumps Gnaden. Diese Vorwürfe nach mehr als 30 Jahren werden nicht mehr beweisbar sein, sie werden aber auch nicht mehr widerlegbar sein. So bleibt etwas haften und macht den Kandidaten im Grunde genommen untragbar für dieses Amt. Ist das mittlerweile in den USA System, dass man die politische Auseinandersetzung auf dieses schäbige Niveau herunterbricht? Das würde ich einem Trump zutrauen. Jeder seriöse Politiker muss sich hüten, sich auf solch ein unterirdisches Niveau zu begeben.
Ich bin froh , dass die USA weit weg sind einerseits, andererseits befürchte ich, dass über kurz oder lang dieses Verhalten auch bei uns praktiziert werden wird.
Die Sitten verwildern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eichenbohle 25.09.2018, 09:10
58. Rufmord?

Angel Merkel hat mich auf einer FDJ Fete mehrmals in den Schritt gefasst und als sie mich in den Kellergang der Mensa der Uni Leipzig zerrte und mir die Hose öffnen wollte, konnte ich mich noch in letzter Sekunde losreißen und fliehen. Wirklich! Könnt ihr glauben! Wenn diese Frauen behaupten, warum glaubt man denen und mir nicht? Ich war auch 19. Noch heute erschaudert und fröstelt es mich, wenn ich M in den Medien sehe - Spätfolgen und so.

Mal ehrlich, der Mann, Jahrgang 1965, war damals 18/19 Jahre alt. Meine Behauptung: Da wurde gefummelt und die Damen haben einen Rückzieher gemacht.
Also Vorsicht ihr Jungen Leute mit Partyfotos. Wenn ihr in 20-30 Jahren in der Politik seit, kann man euch damit den Hals brechen, weil nicht nur geknutscht wurde, sondern ihr nach der Aufnahme Jaqueline vergewaltigen wolltet!
Das soll nichts verharmlosen! Aber in der US Schlammschlacht gegen Trump nutzt man alle Mittel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ark95630 25.09.2018, 09:15
59. Moralischer Anspruch

Die Medien lassen sich in USA -leider inzwischen auch hier- so herrlich für die Vernichtung von Menschen benutzen, nehmen sich selber natürlich dabei aus. Maßstäbe, die sie dabei so gern an andere anlegen, lassen sie gegen sich selber nicht gelten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 14