Forum: Politik
"Oldschool Society": Rechtsterroristen planten offenbar Nagelbomben-Anschläge

Die verhafteten Neonazis schweigen. Doch die Ermittler wissen aus abgefangenen Gesprächen, was ihr Ziel war: Nach Informationen des SPIEGEL plante die "Oldschool Society" Anschläge mit Nagelbomben.

Seite 2 von 2
Mac_Beth 09.05.2015, 10:59
10. Na so was aber auch

Jetzt haben wir innerhalb kürzester Zeit gleich zwei mutmaßliche Sprengstoffattentate verhindern können. Das alles in dem Zeitraum in welchem Geheimdienste, Regierung und Co. mal wieder ordentlich in Bedrängnis geraten.

Interessant ist, dass man von dem ersten Attentatsversuch rein garnichts mehr zu hören bekommt, nachdem man gemerkt hat, dass die Leute sich davon nicht beeindrucken lassen und mehr interessiert sind an den Vorgängen bei BND und NSA.

Wenn man weiß worauf man achten muss kann es zuweilen fast schon amüsant werden den Medienberichten zu folgen.

Beitrag melden
Vielfaltiger 09.05.2015, 11:09
11.

Die Entdeckung war ohne Vorratsdatenspeicherung möglich?

Beitrag melden
hockeyversteher 09.05.2015, 11:19
12. Das ist doch nicht so schwer.

Zitat von diefans
Welcher verdammte Nazi gibt sich denn einen englischen Namen? Und seid wann ist "schwarze Kleidung" neutral?
Englische Nazis geben sich z.B. sehr gern englische Namen - oder glauben Sie, dass es nur deutsche Nazis geben kann?

Und schwarz ist entweder extrem (wie uns der schwarze Block beim Niederbrennen von Innenstädten gerne demonstriert) oder als Farbe so neutral wie weiss.

Das ist hier aber gar nicht die Frage. Die Frage ist, ob der Rechtstaat mit rechtsstaatlichen Mitteln vorgeht.
Die wiederholten Konjunktive der Ankläger lassen schwere Zweifel daran aufkommen. Und das Medien, die und der Sache keine journalistische Neutralität besitzen Insiderwissen haben, verstärkt die Zweifel.
Die Frage, ob man hier mal wieder Aktionismus zeigen will, und im derzeitigen politischen Umfeld (BND-Skandal, Russlandhetze usw.) mal wieder zeigen muss, dass man der "Gute" ist, wage ich schon zu stellen. Die Beweislage erscheint noch dürftiger als im NSU-Prozess.

Vermutlich verschwindet das Thema in ein paar Wochen in der Versenkung und die Typen sind wieder auf freien Fuß.

Ach noch eines - es wird ja immer wieder betont, dass man neuzeitliche Nazi-Symbole, wie die 88, aus dem öffentlichen Leben verschwinden lassen muss. Muß man jetzt den Mercedes-Stern von diversen Häusern herunter brechen?

Beitrag melden
cato. 09.05.2015, 11:22
13.

Zitat von hansdampf01
Ich finde im Artikel keine Infos zur Religionszugehörigkeit. Bitte ergänzen damit ich mich über die Religion aufregen kann.
Die für die geplante Tat verantwortliche Weltanschauung dürfte der Nationalsozialismus sein, der durchaus zahlreiche religiöse Züge hat.

Insofern haben sie dort ihre Pseudoreligion über die sie sich aufregen können.

Beitrag melden
Schraube 09.05.2015, 11:25
14. Polen-Böller als Treibsatz für Nagelbombe

Wenn sich deutsche Nazi mit englischen Namen belegen, ist wohl nichts anderes zu erwarten.

Aber die sind mir lieber, wie die Nazis mit Connections zu Verfassungsschutz und Militär, die besten Sprengstoff, Waffen und gefährlich planende Köpfe haben.

Beitrag melden
keinereiner 09.05.2015, 11:27
15.

Jetzt Planen alle Anschläge mit Nagelbomben. Interessant. Hat mittlerweile der Verfassungsschutz etwa neben Pistolen und gefälschte Ausweisen auch Nagelbomben im Lieferumfang für Terrorgruppen? Muss man ja leider nach der NSU fragen ^^

Beitrag melden
aloisyos 09.05.2015, 11:32
16. Das waren

doch Dilettanten.
Aber wehe, wenn durch de zunehmende staatlich gewollte Überfremdung mal wirklich gefährliche Kräfte ans Werk kommen.
Dann Helm ab zum Gebet.

Beitrag melden
hein-tirol 09.05.2015, 11:49
17.

Ich verstehe die Welt nicht: Da zittert man vor Rechtsextremisten in Deutschland, währen sich die Regierung und andere Abgeordnete sich mit den gleichen Leuten in der Ukraine ins Bett legen.

Beitrag melden
Seite 2 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!