Forum: Politik
Olympia-Segelrevier in Rio: Es stinkt zum Himmel in Guanabara Bay
AP

Segler sind entsetzt: Das Revier für die olympischen Sommerspiele 2016 in Rios Guanabara Bay gleicht einer Kloake - voller Müll, Fäkalien und Tierkadavern. Der Bürgermeister bedauert: Die Bucht sei bis zu den Wettbewerben nicht sauber zu bekommen.

Seite 2 von 9
Tahlos 08.06.2014, 10:48
10. Und das

was man überflächlich rumschwinnen sieht, ist vermutlich wie immer nur die Spitze des Eisbergs. Eine labortechnische Untersuchung sollte man vielleicht lieber ganz lassen und die entsprechenden Turniere noch einem Zweitland (aber vielleicht nicht gerade Indien) überlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darkqueen 08.06.2014, 10:53
11. optional

Wie kann man in eine Schwellenland 2 Grossereignisse innerhalb von 2 Jahren vergeben ist doch klar das die es nicht schaffen die Infrastrucktur zu schaffen das IOC sollte Schadensbegrenzung machen und schnell einen Ersatzaustragungsort suchen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gekkox 08.06.2014, 10:55
12. Dekadenz

Zitat von gorkamorka
Auch ich war dort schon segeln (49er FX Regatta). Die Verschmutzung ist tatsächlich schlimmer als wir angenommen hatten. Massenweise Plastiktüten, einer Holztür, Baumstämme, Umzugskartons, Schuhen und einer tote Kuh mussten wir ausweichen. Nach dem Ausziehen des Neoprenanzugs hatte ich überall rote Punkte am Körper, die nach ein paar Stunden zum Glück wieder verschwunden waren. Die Abwässer aus den umliegenden Slums werden ungefiltert da rein geleitet, die Konzentration an Fäkalbakterien ist sehr hoch. Ich werde dort nicht nochmal eine Regatta segeln, soviel ist sicher.
Mal drüber nachgedacht, wie dekadent es ist dort überhaupt eine Regatta auszutragen?
Aber klar, man will ja den Flair und die Kulisse des Zuckerhuts haben, aber ist dann schockiert von der Realität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zinobln 08.06.2014, 10:55
13. bach und seine ioc-bande...

der pate bach und seine kv ioc, lassen es sich gut bezahlen, dass sie os an staaten mit zweifelhaftem ruf vergeben. brasilien hat den status eines 3. welt landes...drogenkriminalität, armut, ein total korrupter staat, keine funktionierende infrastruktur...etc,etc. statt geld in bildung, gesundheit und und und zu investieren, werden millionenschwere aufträge für sinnlose sportprachtbauten (schmierenderweise) verteilt und mafiose strukturen bedient. der sport ist dabei auch noch so blöd und spielt das stinkende spiel mit. tote pferde, diverse entsorgte leichen und stinkende kloake, ist eigentlich genau das richtige sinnbild für die verkommenheit des sports. wenn die sportler verstand hätten, würden sie bach und seiner ioc-bande den mittelfinger zeigen und zum OLYMPIA BOYKOTT aufrufen...aber leider mangelt es bei allen beteiligten an diesem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 08.06.2014, 10:58
14. Lol

ist halt nicht alles (Olympia)Gold, was stinkt.
Sorry wegen meiner Schadenfreude.
Sehe das Bild vor mir.
Die weißen Luxussegler in der stinkenden Kloake.
Da heißt es üben!
Am besten im heimischen Klärwerk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brunnersohn 08.06.2014, 11:00
15. Gigantisches stirbt

aus. Auch den Dinos ging es so.
Nun sollen die Brasilianer mal die Fußball WM ohne Zwischenfälle durchziehen und dann können sie mal sehen ob Olympia 2016 klappt. Haben die FIFA und die IOC keine Wirtschaftssachverständige ,die prüften, ob EIN Staat ZWEI solche Großereignisse in Abstand von 2 Jahren überhaupt stemmen kann? Wahrscheinlich sind das keine Parameter für die Ausrichtung. Eher andere-die ich hier nicht nennen möchte. Beobachtet man wie die Proteste sich in Brasilien entwickeln, dann lässt das nicts Gutes ahnen. Das Gesundheitswesen bricht zusammen, weil Statien und die Infrastruktur für WM 2014 Vorrang haben. So langsam sollten die Sportler, die sich solcher Sportstätten(auch Für Ihren Ruhm) "bedienen" ein schlechtes Gewissen haben. oder lässt ein örtlicher Sportverein seine Meisterschaften bei den Hartz4 Empfängern des Ortes ausrichten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 08.06.2014, 11:03
16. Muss man sich vorher überlegen

Dann hätte Brasilien sich eben nicht um die Spiele bewerben dürfen. Die Sportler sind Gäste und wurden von Brasilien eingeladen. Diese Sportler bringen auch selbst etwas mit, denn die Chance an einer Olympiade Teil zu nehmen, haben sie nur alle vier Jahre.

Die Brasilianer hätten auch auf die Spiele verzichten können. Dann hätten sie in einem anderen Land stattgefunden, wäre keine Schande für Brasilien gewesen.

Stellen Sie sich vor, ein Freund lädt Sie zum Essen ein. Wenn Sie feststellen, dass seine Küche total verranzt und seine Lebensmittel verdorben sind, sagt er zu Ihnen: "Ich muss diesen Fraß auch jeden Tag essen." Würde Sie das beruhigen?

Zitat von Orwelsch1984
Genau diese Leute sollen erst einmal Aufräumen, damit die Spiele stattfinden können, was für eine Schande , wenn Olympia kommen will in Ihr Land und hier spielen will, das geht Ja wohl gar nicht. Also aufräumen , bevor Ihr ausgebeutet werdet. Was denkt Ihr euch eigentlich, da werden die Sportler krank, ob Ihr krank werdet , das ist Sekundär. Verzögerungen bis zu 2 Jahren das geht docvh nicht also wirklich jetzt gebt mal Gas da drüben , damit die Spiele rechtzeitig beginnen können. Lieber Spiegel recht herzlichen dank für den Bericht ich hoffe die Menschen in Rio de Janeiro räumen jetzt alle auf und helfen zusammen, damit die spiele rechtzeitig beginnen können, das geht jawohl gar nicht, die armen Segler , werden auch noch krank. eine Unverschämtheit so was.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-730524080 08.06.2014, 11:07
17. IOC stinkt zum Himmel

Wie war das? Die Vergabe wurde mit 20% Tier Kadaver, Türen und Fekalien erteilt? Lasst die Entscheider darin vorab schwimmen. Entweder werden wir sie damit los, oder die Zustände werden - auch über Olympia hinaus - schnellstens angegangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ththt 08.06.2014, 11:11
18. Unfähig

Da sieht man wieder, wie unfähig die brasilianische Regierung ist. Es wurde unter anderem auch vor Jahren versprochen, 7 Klärwerke zu bauen, um eine weitere Verschmutzung zu verhindern. Bis jetzt wurde aber nur eins der sieben Werke gebaut! Dazu kommt noch, dass die Stadt zwar von Müllmännern den Dreck aus manchen Teilen der Bucht wegräumen lässt, diese bleiben aber dann am Strand stehen, weil die Stadt niemanden engagiert hat, der den Müll auch noch entsorgt. Da kann man nur noch den Kopf schütteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ampopolus 08.06.2014, 11:16
19. Schäbig!

Der Geist der OL sowie des Fußballs, vll sogar insgesamt des Sports ist komplett dem Kommerz gewichen. In erster Linie geht es doch nur um Geld und Prestige! Traurig! Sportler stehen für Fairness und müssten diese Großereignisse boykottieren. Es wird Massen an Geld verpulvert und nebenbei wächst die Armut. Kindesmisshandlung/fehlende Schulbildung/Armut/Kriminalität sind Dinge die wir bekämpfen sollten und wofür wir Geld verwenden sollten, nicht für Luxus WM Quartiere und unzählige Stadien die keine Sau braucht! Es ist so lächerlich was wir an Entwicklungshilfe, Spenden, Stiftungen für ärmere Menschen tun, wenn wir es auf der anderen Seite in vielfach Höheren Mengen wieder zurückholen. Ich sage nur Fischerei um Afrika herum. Hat mit diesem Thema gerade nicht zu tun, ist aber ähnlich asozial! Wie viele andere Beispiele! Komisch, dass ich immer wieder auf's Neue darüber Enttäuscht bin dass es wirklich keiner Ernst meint und irgendwie was Gutes will. Alles Müll!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9