Forum: Politik
Openair-Wahlkampf in Hamburg: Steinbrück packt den Tiger raus
REUTERS

Nur sechs Wochen bis zur Wahl - Peer Steinbrück hat angesichts der desolaten Umfragewerte keine Zeit mehr zu verlieren: Während die Bundeskanzlerin noch im Urlaub ist, startet der Herausforderer in Hamburg seine "Klartext Openair"-Tour. Er umkreist pausenlos die Bühne und attackiert Angela Merkel.

Seite 15 von 26
mikus9 09.08.2013, 09:52
140. Will Steinbrück jetzt der Kasper der Nation sein?

Steinbrück soll aufpassen, dass er keinen Infark bekommt Das ist doch das primitivste Auftreten, was ich je gesehen habe. Schade, dass damit die SPD noch mehr in den Keller rutscht. Zitat von sysop
Nur sechs Wochen bis zur Wahl - Peer Steinbrück hat angesichts der desolaten Umfragewerte keine Zeit mehr zu verlieren: Während die Bundeskanzlerin noch im Urlaub ist, startet der Herausforderer in Hamburg seine "Klartext Openair"-Tour. Er umkreist pausenlos die Bühne und attackiert Angela Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diesereinenick 09.08.2013, 09:55
141. Same procedure as every (four) year(s)

Der zahnlose Hund kläfft und die Karawane zieht weiter. Die Wahl ist sowieso gelaufen, nur der Steinbrück hat es noch nicht gemerkt. Und überhaupt: Was soll dieses ganze Wahlkampftheater denn, kein halbwegs informierter Bürger schenkt dem noch irgendeine Beachtung.

In einem seiner wenigen lichten Momente hat sein Parteikollege mal die Wahrheit gesagt:
"Wir werden an den Wahlversprechen gemessen - das ist unfair."
Dies gilt für alle Berufspolitiker der etablierten Parteien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 09.08.2013, 10:00
142. Chancenlos!

man stelle sich vor, Christian Ude würde in Bayern die Wahl gewinnen und eine SPD geführte Regierung bilden (keine Angst, wird nicht passieren). Was würde dann aus Seehofer? kanzlerkandidat?!? Wohl kaum. Genau das wäre aber die Parallele zu Steinbrück, der es tatsächlich geschafft hat, NRW für die SDP an die Union zu verlieren. Später stieg er dann ins warme Bett der großen Koalition und hat als Finanzminister all das mitverantwortet, wogegen er heute wettert. Unglaubwürdiger geht es nicht. Bevor der Kanzler einer Rot-Grünen Koalition wird, greift eher Gabriel zum Y und schwingt sich mit rot-rot-grün ins Kanzleramt. Lieber Gott, behüte uns!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil_sinclair73 09.08.2013, 10:04
143. I have a dream...

"Noch 45 Tage und wir sind sie los" hat für mich bereits die selbe visionäre Kraft wie die berühmten worte Martin Luther Kings.

Viel zu spät geht die SPD auf die Kanzlerin los. Es war ein fehler sich von diesen unsäglichen Beliebtheitswerten einlullen zu lassen und immer noch mit der Kanzlerin zu kuscheln. Das Nahles aus Parteiproporz den Wahlkamp managed war vermutlich die größte personelle Fehlentscheidung.

Meine Stimme werden zwar weder FDP noch CDU bekommen aber fast wünscht man sich, dass sie es noch einmal vier Jahre machen müssen...

Damit sie Löffel für Löffel die Suppe auslöffeln müssen, die sich in den Jahren des Mehltaus angesammelt hat. Wenn die SPD wieder mit der CDU koalieren müsste, wäre es wieder ihre Rolle die Drecksarbeit zu machen... Lieber Frau Merkel den Karren vollends vor die Wand fahren lassen (z. B. Schuldenschnitt in Griechenland am Ende des Jahres), damit dieses Land von diesem Geschwür vielleicht doch noch geheilt wird.

Deutschland wacht nicht mehr von allein auf, es bedarf eines Schocks.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malu501 09.08.2013, 10:06
144. Und mit CDU/FDP

Zitat von Percy P.Percival
Und wie. Mit ihm gibt es Steuererhöhungen, Eurobonds und noch ein paar Sachen, die uns viel kosten werden. SPD nein danke!
bekommen wir Geschenke für das übliche Clientel des Großkapitals, explodierende Mieten, eine völlig versaute Energiewende mit explodierenden Energiepreisen (weil damit Golfplätze subventioniert werden müssen), sinkende Löhne, ausufernde Niedriglohnjobs, grassierenden Kaufkraftverlust (Sparer verlieren jährlich 14 Milliarden Euro durch Niedrigzinsen unterhalb der Inflation), Massenarbeitslosigkeit in Europa (verursacht durch Schäubles Sparwahn), damit einhergehend Exporteinbrüche in alle Krisenländer (dass dies auch unsere eigene Wirtschaft zu spüren bekommt, dürfte auch Ihnen noch klar werden), vollständige Haftung für den ESM (wir haben also praktisch die Eurobonds schon, eingeführt durch ihre Superhelden Merkel/Schäuble, sie heißen natürlich nicht Eurobonds - das würden ja sonst auch die dümmsten CDU-Wähler schnallen). Als Bonus gibt es dann natürlich noch einen Verteidigungsminister Friedrich, der seit Jahren über die Gänge des Verteidigungsministeriums irrt und versucht herauszufinden, was eigentlich seine Aufgabe ist. Wir bekommen Fips Rösler als Wirtschaftsminister, der lieber erst nochmal den Eignungstest zur Einschulung machen sollte. Und als Sahnehäubchen bekommen wir *gähn* die ewig vor sich hin dösende Bundeskanzlerin Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dave_t 09.08.2013, 10:08
145. Der "überragende" Redner Steinbrück?

Zitat von maulkorb
Peer Steinbrück ist gut beraten, wenn er weiterhin Druck gegen Merkel macht. Frau Merkel ist nicht unschlagbar, dazu braucht es aber Politiker, die über eine überragende Rhetorik verfügen und wissen wie man diese einsetz, denn eines kann Angela Merkel nicht - nämlich reden.
Also erst einmal, wir brauchen heute wirklich keine "überragenden" Redner im Bundeskanzleramt, und schon gar keine Demagogen, sondern Leute, die wissen wie der Job geht. Und hier hat Angela Merkel klar die bessere Erfolgsbilanz - bzw. die deutlich positivere Mißerfolgsbilanz; sie ist einfach weniger schlecht als Steinbrück :-)

Aber "überragend" würde mir als Beschreibung für Peer Steinbrück und seine rhetorischen Qualitäten nicht direkt als erstes einfallen. Überragend kommt er sich vielleicht selber vor, wenn er mal wieder im "Klartext"-Modus unterwegs ist. Leider kommt dabei nur Murks raus, oder Knieschüsse, wenn er mal wieder enge Verbündete beleidigt ("Clowns"), oder 15 Millionen Menschen in Deutschland wegen eines angeblich anderen oder fehlenden Europaideals diffamiert.

Sollte der Mann mal Kanzler werden, dann wäre sein Regierungssprecher nicht zu beneiden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vipix 09.08.2013, 10:13
146. na dann

Setzen fuer die naechsten zehn Jahre Merkel. Spon und alle auch die gedruckten Zeitungen haben es geschafft den Stillstand su zementieren, Ihr hier auch. Safa, Grill, Bier kein Tempolimit, das regiert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 09.08.2013, 10:13
147. Ihre Meinung

Zitat von bigmitt
...es immer besser darzustellen das das Volk eine Wahl zwischen Passivität und Aktivität, zwischen GleichGültigkeit und Interesse, Einschlaefern und Wachruetteln , zwischen Aufstocken und Mindestlohn gibt. Es gibt noch Alternativen ausser Mutti!
Wo bitte können Sie Aktivität, Interesse und Wachrütteln erkennen?
Ich höre immer nur Appelle auf die Vergeßlichkeit der Wähler und spüre keinerlei Erneuerung der Partei.
Die Schröders, Münteferings, Steinmeiers und Steinbrücks, die die Partei in Abgrundnähe geführt haben, haben unverändert das Sagen in der SPD!
Der Blick muß sich nach vorne richten und nicht wieder Personal, daß die Zeitgeschichte glücklicherweise längst hinweggespült hat, an der Spitze erblicken müssen!
Die SPD hätte eine Alternative bilden können, hat dies aber stets strikt abgelehnt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wie_weiter_? 09.08.2013, 10:14
148. Bei SPD und Grünen kommen einem die Tränen.

Diese Parteien haben sich die soziale Gerechtigkeit auf die Fahnen geschrieben. Ist ja zum Lachen. Sie wollen Steuererhöhungen bei der unselbständig arbeitenden Mittelschicht zum Verteilen nehmen. Wie wäre es denn damit daß sie das Geld dort eintreiben wo sie es durch ihre rot-grüne Agenda-Politk hingeschaufelt haben ? Die wollen doch nicht ernsthaft erzählen, daß die oben genannte Mittelschicht die Nutznießer waren ?

Gerechtigkeit sieht anders aus.

Und dann gar noch einen Trittin, der einmal 100% EEG bis 2030 will, dann wieder nur um die 35 % bis 2030. Solche Experten sollen ans Ruder ? Der offensichtlich gar nicht weiss, daß 100 % EEG bedeutet das es keine andere Energiequelle mehr gibt. Dann 3 Wochen Windstille und Wolken wie im letzten Winter und wir sitzen im Dunkeln.

Aber das macht nichts. Nehmen wir das bedingungslose Grundeinkommen und schon geht es weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rochus 09.08.2013, 10:18
149. Die beste Figur hat noch Olaf Scholz gemacht:

Zitat von sysop
Nur sechs Wochen bis zur Wahl - Peer Steinbrück hat angesichts der desolaten Umfragewerte keine Zeit mehr zu verlieren: Während die Bundeskanzlerin noch im Urlaub ist, startet der Herausforderer in Hamburg seine "Klartext Openair"-Tour. Er umkreist pausenlos die Bühne und attackiert Angela Merkel.
Er stellte die Wahlkreiskandidaten locker und ausführlich vor und sprach mit den Mädels aus dem Schattenkabinett. Jeweils sachkundig und unaufdringlich positiv. Der Auftrtt von Steinbrück war eher pflichtschuldig. Weder aus seinen Worten, noch seiner Körpwrsprache war ein ernsthafter Wille zum Machtwechsel abhzulesen.
Peinlich der Rückblick an das kriegszerstörte Hamburg, die Wiederaufnahme Deutschlands in den Kreis der Nationen. Und damit das so bleibe, so Steinbrück, werden wir auch weiterhin zahlen. Als ab ohne weitere Transferzahlungen die Griechen, Spanier, Portugiesen, Italiener und und Deutschland mit Krieg verheeren würden. So als ob die Transferzahlungen NICHT den vorher geschmähten Banken hzugute käme.
Immerhin, der Eintritt zum Plitkasper war frei, und auch die SPD hat wohl nicht das übliche Rede-Salär überwiesen.
Nee Peer, das war kein Aufbruch, das war ein Abgesang. Vielleicht ist Peer "Steibruch" Steinbrück doch ein passender Künstlername.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 26