Forum: Politik
Opfer der US-Geheimdienste: Unschuldig in den Folterzellen der CIA
DPA

Die CIA hat gefoltert, inhaftiert, misshandelt - auch unschuldige Personen. Das belegt der US-Senatsbericht. Zur Festnahme führten schon Namensdreher oder Verwechslungen. Auf Entschädigung warten manche Opfer bis heute.

Seite 3 von 13
kinngrimm 13.12.2014, 12:23
20. Lobbyisten & andere Unschuldige

In derzeit 8 Ländern wird von den USA ein Drohnenkrieg mit einer Todesliste von über 10000 Ziel Personen betrieben. Sind das alles Schuldige?
Wenn früh morgens um 4:00 deine Angehörigen neben dir im Bett zerfetzt werden von einer Lenkrakete, waren das alles Schuldige? Wenn private Mercenaries vor deinem riesen SUV die Straße frei Schießen damit du zu den verhandlungen deiner Firma mit den lokalen in Dienst gepressten "Verhandlungsparnetner" gelangst und dabei ein paar Kids durch Querschläger getroffen wurden, sind die schuldig?

Das ganze System des Westens ist auf "haben wollen" aufgebaut. Es reicht uns nicht Freundschaften in der Welt zu machen und dann auf faire weise im "tausch" & handel die REssorucen welche unsere Wirtschaft benötigt zu erlangen. Wir müssen die Quellen der Ressorucen kontrollieren damit niemand anders Sie nützen könnte und gesichert zu uns die Ressourcen gebracht werden.

Wenn man sich den Verbrauch an Öl des Militärs anschaut ... was für eine grandiose Verschwendung, da hätten wir einige Jahre länger mit zurechtkommen können.

@alexios101 schon fast aufwieglerisch ^^
Wenn die Bürger der USA rufen das sie nicht atmen können, dann beziehen sie sich auch vorallem darauf das Sie sich nicht wehren können und das ist ein System Problem welchem wir mehr und mehr auch gegen überstehen. Im US Kongress ist statistisch NAchweisbar das die meisten GEsetze zugunsten von Lobbygruppen eingereicht werden bzw abgewendet werden wenn es zu deren ungunsten gehen würde.
Die Politiker im sind gekauft. Nun kann man lange darum herum reden was den da zu tun ist, falls unsere eigenen Politiker da nicht einsichtig werden und den Einfluß von Lobbygruppen drastisch reduzieren, dann wirds irgenwann auch hier so abgehen wie in den USA. In den USA ist es soweit das man bezweifeln muß das das System noch zu retten ist, da die daran Schuld sind das es schiefgegangen ist die Kontrolle darüber haben.

Was hat das Unschuldigen in Terror&Foltergefängnissen zu tun? Es ist die Politik des "Haben wollen" die dazu geführt hat.

Beitrag melden
abrweber 13.12.2014, 12:27
21. Deutschland ist wesentlich

Zitat von atech
bis heute ist nicht klar, in wieweit nicht auch Deutschland in die Renditions (Entführungen durch die CIA und Verbringung der Betroffenen in eines der international verstreuten Foltergefängnisse in Osteuropa, im Nahen Osten und anderswo) und Folterverhöre verstrickt ist. Man muss davon ausgehen, dass D zumindest Zwischenstation für solche Flüge war. Und deutsche Gerichte haben auch schon Folter-"geständnisse" als "Beweismaterial" verwandt: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-12/folter-cia-usa-obama
stärker in diese Verbrechen verstrickt.Es gab 2005 ein staatsanwaltliches Ermittlungsverfahren gegen 10 namentlich bekannte CIA Agenten wegen Folter und Entführung des deutschen Staatsbürgers el Masri.Ein Auslieferungsersuchen an die USA hat die Bundesregierung im vorauseilenden Gehorsam blockiert. Eine mittelbare Beteiligung deutscher Dienst-oder Regierungsstellen gibt es natürlich sowohl zu den Überflügen als auch zu CIA Gefängnissen in Deutschland. Genauso wie auch das Wissen über die Drohnenmorde, die von deutschen Boden ausgeführt werden. Es ist höchst erstaunlich, dass sich hierüber weder Presse noch Politiker empören.

Beitrag melden
Sal.Paradies 13.12.2014, 12:37
22. Die Decke der Öffentlich / Rechtlichen

ist groß genug, dass noch jeder Müll darunter passt. In SPON kann man ja dieser Tage wirklich viele Berichte über die "Folterpraktiken" der USA lesen. Aber ist Euch auch aufgefallen, dass in den Öffentlich-Rechtlichen Medien und Printmedien dieses Thema so weit als möglich in die letzten Reihe gesetzt, wenn nicht gar völlig versenkt wird?!! --- Tagelang wird da über die letzte Grütze schwadroniert, als ob die Welt zugrunde geht. Aber wenn der große Bruder USA jetzt die Hosen runter lässt, tun die Medien alle so, als wäre das keine Nachricht wert? Die Medienwelt ist schon längst in den Händen weniger einflussreichen Leuten, die mit genau jenen Leuten die angeklagt gehörten, an einem Tisch sitzen. Wirklich toll. Müssen wir jetzt bald erleben, dass wir die Wahrheiten aus chinesischen und/oder russischen Blättern erfahren? Wir kann sich die Welt nur einer so destruktiven Nation wie den USA "hörig" machen? Übrigens wäre es das wenigste, wenn Stockholm Obame den Friedensnobelpreis aberkennt. Das wäre wenigstens ein Geste, die dann auch die USA verstehen würden......

Beitrag melden
karl-der-gaul 13.12.2014, 12:43
23.

Unschuldig möglich. Aber sie wurden in einem Terroristen Nest festgenommen und dieses Nest förderte Mord um die Welt. Die Nachfolger ist ISIS auch eine super Bande. Man sollte den Amis dankbar sein diesen Krebs zu bekämpfen und auch Europa davon zu bewahren.

Beitrag melden
Jasro 13.12.2014, 12:46
24. Warum wird diese Doppelmoral bezüglich der USA eigentlich akzeptiert?

Müsste nicht, zumindest rein theoretisch, der ehemalige US-Präsident George W. Bush genauso vor den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag wie z.B. der ehemalige Präsident von Liberia, Charles Taylor?

Gilt hier ein "Quod licet bovi non licet Iovi"? "Was die USA dürfen, dürfen andere nicht"?

Und was wäre, wenn z.B. von Russland bekannt geworden wäre, dass es etwa tschetschenische Gefangene so behandelt hätte wie die USA ihre Gefangenen in Guantánamo - wäre da nicht, gerade z.B. auch in Polen, das Geschrei groß gewesen? Motto: "Da sieht man's mal wieder, dieses böse, dämonische Russland!" - ?

Aber für die USA gelten andere Maßstäbe als für andere, oder wie?

Beitrag melden
Affin 13.12.2014, 12:46
25. ...

Man sollte der USA erstmal mit Sanktionen drohen...!!! Es gelten die gleichen argumente, die immer genommen werden um andere länder zu schaden!!! Und gerade die USA ist das einzige land was ich kenne, das auch so was absolut verdient hätte!!!! Warum sagt denn die bundesmutti nichts dazu?! Ach ja, immer schön raushalten und wegducken. Blos keine stellung zu negativen ereignissen aus dem westen nehmen.. Man könnte sich ja unbeliebt machen.

Beitrag melden
bjbehr 13.12.2014, 12:47
26. Die Herrenmenschen der Geheimdienste

Man kriegt ja schon einen Hals bezüglich der USA, weil sie sich angesichts ihrer 3000 lächerlichen 9/11-Opfer (nein, ich diskreditiere nicht die Opfer selbst, sondern die Zahl!) aufführen, als gehörte ihnen die Welt. Und auch, dass sie mich und den Rest der Welt mit deutscher und internationaler Hilfe ausspionieren, sammeln, was sie von mir kriegen können und ich zeit meines Lebens damit rechnen muss, mit blöden Fragen bei Einreisen in dieses dämliche Land konfrontiert zu werden, macht mich unfassbar wütend. Dazu wird es nicht kommen, denn ich setze - ebenso zeit meines Lebens - keinen Fuß mehr dorthin, sind sie doch noch nicht einmal in der Lage und schon gar nicht willens, die Anzahl ihrer jährlichen 30.000 Schusswaffentote wenigstens zu minimieren. Nelson Mandela mag selbst nach 27 Jahren Haft ohne Rachegelüste und Hass entlassen worden sein. Sollten jedoch unschuldige Folteropfer dieser Herrenmenschen namens US-Demokraten anders empfinden - nachvollziehbar wäre es.

Beitrag melden
rolandjulius 13.12.2014, 12:51
27. Das abgewrackte Grundgesetz der USA ...

trägt sicherlich dazu bei, seine eigene Welt falsch zu verstehen, und andere Welten nur mit Missachtung zu
betrachten.
Was heute die CIA macht, wiederholt sich in tausenden Fällen in den privaten Haftanstalten und den Amerikanischen Polizeibehörden. Den Behörden ist einfach viel zu viel erlaubt, denn es werden Überschreitungen fast niemals strafrechtlich verfolgt. So gehabt auch bei uns in Deutschland, wenn man von der Staatsgewalt spricht.
Ohne totale Gleichberechtigung, und ohne totalen Respekt für die Menschenrechte, werden wir immer mit Brutalität von allen Seiten rechnen müssen.
Politiker, welche sich nur für ihre Klasse einsetzen, sie sind ja meist sehr reich, haben in der Regel kein
Verständnis für komische Worte wie Gleichberechtigung,
daraus ergeben sich eben die westlichen pseudo Demokratien, wie sie die US propagiert.
Ein Volk, welches nicht den Mut hat, sich in "demokratischer" Weise, ein Grundgesetz zu schmieden,
wird niemals in einem Rechtsstaat leben.

Beitrag melden
Claradocu 13.12.2014, 12:52
28. Weltverbrecher USA

Völlig unverständlich bleibt für mich immer wieder, dass gezweifelt wird an den weltweiten Verbrechen der USA. Diese Spezie wird wohl einmal den Untergang der Welt einläuten. Jeder von diesen US-Präsidenten war und ist ein Massenmörder und sie lassen nicht eine Sekunde aus, um alles und jeden in der Welt zu kontrollieren und dominieren. Die Welt ist so naiv und unterwürfig heuchlerisch (BRD ganz vorne weg) gegenüber diesen abartigen Verbrechern, das man den Glauben an die Schöpfung verliert. Die Welt kann nur froh darüber sein, dass Russland rechtzeitig als Gegenpol die A-Waffe produziert hat. Das ist die einzige Ansage an diese US-Bastarde, die den Weltuntergang bislang verhindert hat.

Beitrag melden
Wassup 13.12.2014, 12:52
29. US-Folter-Fernsehserie 24 - und ihr Folter-Held Jack Bauer

In der US-Fernsehserie 24 wird Folter fast in jeder Episode angewendet - als ob es ein normales Mittel ist.
Foltertechniken werden der Bevölkerung als aprobates Mittel zur Terrorbekämpfung verkauft. In 24 ist man mit Folter sehr erfolgreich, klar ist es die ultima ratio, und die Agenten stehen unter Zeitdruck, müssen so handeln.

Doch ist das wirklich so?

Was nützen ein paar Artikel im Spiegel oder anderswo, wenn über Fernseh-Seiren für die Folter Propaganda gemacht wird?

Wo ist die Gegendarstellung zur Folter-Serie in den dt. Medien?

Beitrag melden
Seite 3 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!