Forum: Politik
Opfer des Hackerangriffs: "Man fühlt sich wehrlos und schutzlos"
DPA

Helge Lindh wurde Opfer des Hackerangriffs. Der SPD-Bundestagsabgeordnete erlebte schon vor Monaten eine ähnliche Attacke - mit gravierenden Folgen.

Seite 3 von 12
Trollflüsterer 04.01.2019, 16:40
20.

..... diese Russland freundlichen Schreiber hier, denen ihre klammheimliche Freude aus allen Knopflöchern quillt.
Passt aber alles, genau aus der Ecke soll unser System, unsere Demokratie sturmreif geschossen werden. Und ihr macht euch zum Teil davon, und seid auch noch stolz darauf. Ihr werdet verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Actionscript 04.01.2019, 16:40
21. Posten auf SPON

Übrigens, wenn man auf SPON postet, so ist das keine secure Line. Der Feind kann also mitlesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fht 04.01.2019, 16:41
22. wie steht Herr Lindh zum Staaatstrojaner?

Davon hängt es sehr stark ab, ob ich ihn bedauere oder nicht

Kant: „Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
menefregista 04.01.2019, 16:42
23. Kompetenzmangel

Wenn man schon im Bundestag sitzt und mit dem Internet umgeht ohne viel Ahnung davon zu haben, dann kommt sowas vor. Da merkt man schon, wer über Datenschutzgesetze in Deutschland gesetzlich bestimmen darf, ohne auch nur Basiskenntnise zu IT-Sicherheit zu haben. Sebastian Edathy ( SPD ) hat sich mal die Finger daran verbrannt und ist den Cyber-Spezialisten in Übersee ins Netz gegangen. Wer weiß, wieviele Trotteln noch da auf den Stühlen sitzen und alles ins Netz tippen, was ihnen zu Ohren kommt.
Wieso kommen wir nicht mal an Daten von Russischen Abgeordneten der Duma und deren Kontoauszüge in der Schweiz ran ? Da fehlt es vermutlich an Kompetenz unserer " Cyber - Fachleute " .
Man hört immer nur von Chinesen und Russen und Amis die uns ausspionieren. Nur unsere Regierung kriegt nix gebacken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Angelheart 04.01.2019, 16:42
24. @k:f

Wie dumm darf man eigentlich sein, um hier zu kommentieren? Lassen Sie mal Ihren IQ checken - Sie werden vom Ergebnis schockiert sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noalk 04.01.2019, 16:43
25. Dabei hat Lindh noch Glück

Als prominentem Politiker stehen ihm Möglichkeiten zur Verfügung, die ein Normalsterblicher, dessen Identität geklaut wurde, nicht hat: Kontaktperson bei der Polizei, Staatsschutz. Die Frage ist doch: Wie kamen die Täter an seine Passwörter? Hat er da selbst geschludert? Da hätte ich schon gern ein paar Infos erwartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TontonTombi 04.01.2019, 16:44
26. sich gleich 2x hacken zu lassen....

Sich gleich 2x hacken zu lassen, und den Mut zu haben, damit an die Öffentlichkeit zu gehen, ist wirklich sehr mutig für einen Abgeordneten.
Fast ein Risikobesetzung dieses Postens. Sollte sich mal seine Fraktion überlegen, ob sie dieses Risiko auch in der nächsten Legislaturperiode noch tragen möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widderfru 04.01.2019, 16:45
27. Verspüre gewisse Häme

Politik hat "D" fast zu einem Entwicklungsland auf diesem techn. Gebiet gemacht. Mit SPD Politiker ist Mitleid
ohnehin fehl am Platz. Was die mit ihrer Agenda, parl. Geschäftsführer Schneider, hochbezahlt wofür? Hat der für
Fortschritt eingesetzt, der schwafelt nur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benno Groß 04.01.2019, 16:45
28.

Zitat von K:F
Das ist aber gemein! Wenn Menschen ihre Jobs verlieren, geraten sie innerhalb eine Jahres in H4. Wie fühlen sich wohl diese 15 Mio Menschen? Man wird zum gläsernen Menschen vor dem Sozialamt. Schutzlos! Dank der Abgeorneten! Jetzt trifft es sie selbst, und die Welt stürzt ein. Da sollte sich die Abgeordneten die Diäten erhöhen, als zusätzliches Schutzlosgeld.
Die Sozialbehörden interesseren sich nur für Einkünfte und Vermögen. Das kann man auch betrüblich finden, aber weder Privatmails noch berufliche Daten sind betroffen, und insbesondere werden die erhobenen Daten nicht veröffentlicht.

Seltsam, dass der Unterschied einer Erklärung bedarf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonnenschein11 04.01.2019, 16:45
29. Was man den anderen

Haben nicht unsere Volksvertreter eine Datenvorratsspeicherung, Aufweichung der Internetverbindungen, Zugriff auf E-Mailkonten, Soziale Netzwerke, Banken und was weiß ich nicht alles gefordert und umsetzen lassen? Jetzt wird wohl per KFZ-Zeichen-scann diskutiert, ob man nicht so großflächig nach Dieselfahrzeugen "scannen" sollte. Eventuell wollte der Hacker nur Mal zeigen, wie das so ist, wenn ein Bürger keine Privatsphäre besitzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 12