Forum: Politik
Orbán trifft Kohl: Die Revolution von Oggersheim fällt aus

Die Kanzlerin kann beruhigt zur Tagespolitik übergehen: Das Treffen von Altkanzler Helmut Kohl und Ungarns Premier Viktor Orbán bringt mahnende Worte zur Flüchtlingspolitik - aber mehr auch nicht.

Seite 1 von 7
Öhrny 19.04.2016, 18:31
1. Nix...

...passiert? Allein schon das Treffen von Orban und Kohl ist eine schallende Ohrfeige für Merkel. Das wird weichgespült durch Seibert und Konsorten.

Beitrag melden
Mertrager 19.04.2016, 18:36
2. Warum muss man alles passend machen ?

Sieht so die "Wahrhaftikeitspresse" aus ? Man kann das sehr wohl auch ganz anders sehen. Und andere Presseorgane tun das auch. Hat die afd immer noch zu wenig Stimmen ?

Beitrag melden
Menschundrecht 19.04.2016, 18:37
3. Warum eigentlich nicht?

Herr Kohl kann doch froh sein. Er bekommt von Orban nicht so, wie Orban selbst, von irgendwelchen verfilzten, verlogenen und versoffenen Eurokraten eine gescheuert, und Orban stellt Kohl dem geneigten Publikum auch nicht als Diktator vor und begrüßt ihn auch nicht als solchen.

Dafür gab's wahrscheinlich wieder Tomate und Mozzarella. Und Blome.

Beitrag melden
bs2509 19.04.2016, 18:39
4. Somit erhalten wir Einblick . . .

. . . in Entscheidungsprozesse, die nach "Alter Männerfreundschaft" gepaart mit Pfälzer Saumagen und viel "Gefühlsduselei" getroffen werden.
Etwas mit Antipathien gewürzt und fertig ist Menü "Große Staatsmänner" . . . .wenn da einem nicht das Essen hochkommt, weiß ich es auch nicht.

Beitrag melden
ctwalt 19.04.2016, 18:41
5. Stimmt,

ein wirklich völlig PRIVATES Treffen..........

Beitrag melden
plautz 19.04.2016, 18:44
6.

... zur neuen Heimat für Millionen Menschen weltweit in Not werden." Natürlich nicht! Sie sollen gefälligst vor der Tür verrecken!!

Beitrag melden
Rotauge 19.04.2016, 18:44
7. was bitte

wollte der König im Aussitzen von dem Treffen mit
Viktor Orban bewirken?Schleierhaft für mich.

Beitrag melden
hosenbund101 19.04.2016, 18:55
8. Versucht Kohl

das wieder gut zu machen, was er uns mit der Merkel angetan hat?

Beitrag melden
willibrand 19.04.2016, 18:56
9. q.e.d.

mahnende Worte von ihrem Zievater, Bedenken von 2/3 der Bevölkerung - nichts kann unsere Kanzlerin umstimmen, da müssen wir wohl bis zur nächsten Wahl warten.
Dato 33 % für die CDU, 22 für die SPD, da gibt es noch Luft nach unten.

Sie wird ein geteiltes Land und eine kaputte EU zu verantworten haben , aber scheinbar geht ihr das ....

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!