Forum: Politik
Ost-Ukraine: Separatisten melden Einnahme von Debalzewe
REUTERS

Von wegen Waffenruhe: Die prorussischen Separatisten im Osten der Ukraine haben die strategische wichtige Stadt Debalzewe nach eigenen Angaben eingenommen. Bis auf ein "paar Wohnviertel" sei der Ort im Donbass unter ihrer Kontrolle.

Seite 10 von 50
tom.le 17.02.2015, 16:07
90. Putins Sprache ist Gewalt

und leider leiden die ukrainischen Soldaten und die Zivilbevölkerung darunter. Die angeblichen" Separatisten" sollte man besser als inoffizielle russische Armee in einem Krieg gegen ihr Nachbarland bezeichnen. Hut ab vor der Urkaine, die sich gegen diesen gefräßigen Bären wehrt.
Die EU sollte die Beziehungen zu Russland für mindestens 5 Jahre aus Eis legen. Ein Land der Kriegstreiber kann nicht zu Europa gehören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 17.02.2015, 16:07
91. Erstaunlich

Zitat: "Die prorussischen Separatisten im Osten der Ukraine haben die strategische wichtige Stadt Debalzewe nach eigenen Angaben eingenommen."

Erstaunlich, dass einfache Arbeiter und Bauern, die sich in der Ostukraine gegen die Zentralregierung erhoben haben, und zwar aus eigenem Antrieb heraus und ohne jegliche Unterstützung von außen, mit ihren primitiven Waffen derartige militärische Erfolge erringen konnten. Findet Ihr das nicht auch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pietschko 17.02.2015, 16:08
92.

Zitat von rosskal
Über den Kessel von Debalzewo wurde nicht gesondert verhandelt. Bei einem Waffenstillstandsabkommen ist dies ein großer Fehler. Poroschenko hatte den Kessel bewusst nicht erwähnt, weil er noch auf eine Entkesselung hoffte. Niemand von uns war wohl "dabei", einiges lässt sich aber nachlesen (!) und das nicht bei http://de.sputniknews.com/politik/, sondern bei http://politik-im-spiegel.de/poroschenkos-plan-zur-sicherung-der-besatzung-von-debalzewo-durch-osze-scheitert/
ich finde es immer wieder lustig, auf was für seiten hier verwiesen wird. man sollte mal ins Impressum der seite schauen, dann weiß man bescheid. die hinweise im Impressum sind übrigens teilweise gesetzeswidrig. ob die einnahmen aus der kaffeekasse der hartz iv Empfängerin beim Finanzamt angegeben werden? nur wer nicht arbeitet hat so viel zeit sich so einen quatsch auszudenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AllesnureinWitz 17.02.2015, 16:10
93.

Zitat von sagichned
Der ukrainische Armeesprecher grade eben: Die Separatisten kontrolieren garnichts etc.
Das habe ich nicht gefragt! Ob die Separatisten Debalzewe erobert haben oder Poroschenko die Existenz der eingekesselten Soldaten leugnet, sind zwei völlig verschiedene Dinge. Zweiteres halte ich für ein Märchen, dass durch die Foren geistert, um selbst den Vorstoß der Separatisten Kiew anlasten zu können. Das halte ich für hinterhältig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hiddensen 17.02.2015, 16:10
94. Jeder weiss nun was er von Putin und den Russen halten muss !

Putin hat Merkel reingelegt und die USA gerufen ! Aber wie naiv ist er denn ! Eine sich auflösende Nato wird wiederbelebt ! Die USA zum "RETTER" der Welt ! Alle Russen zu Lügner und Verbrecher ! Und alles für einen Eisenbahnknotenpunkt ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antiru 17.02.2015, 16:12
95. Zeitverschwendung

Die ganzen Verhandlungen kosten Zeit, die Putin mit seinen Terrorbanden viele Vorteile verschaffen. Der Nachschub von Russland aus funktioniert perfekt.
Die Unterstützung für die Ukraine ist nur Gelaber. Das muss aufhören! Alle erdenkliche Sanktionen gegen Russland! Volle militärische Unterstützung (außer kämpfende Truppen ) an die Ukraine und Poroschenko soll das Kriegsrecht ausrufen. Inklusive der gesamten Mobilmachung aller Wehrfähigen! Natürlich müssen auch finanzielle und logistische Unterstützung vom Westen kommen. Und zwar sofort.
Noch lacht Putin ... doch wer zu letzt lacht ....
Es wäre eine Schande für alle freiheitlichen und demokratischen Länder beim Untergang der souveränen Ukraine zu zuschauen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enrico.pauli 17.02.2015, 16:12
96.

Zitat von karsi66
Gespräche helfen nicht. Putin lacht.Jetzt sollte mal die USA zur Hilfe kommen.Den Terroristen mal Grenzen zeigen. Waffen für die regulären Truppen und nicht erst übermorgen.Die Terroristen wieder nach Hause schicken.Und wenn sie sagen ,sie haben sich verlaufen,den Weg nach Osten zeigen.
Also ich weiß ja nicht wo hier alle immer diese Euphorie hernehmen, dass Amerika den Russen irgendwelche Grenzen aufzeigen und sie zurückschicken könne...
Wenn ich so darüber nachdenke, wie sich die Weltmacht USA gegen Lächerlichkeiten wie zum Beispiel den Vietnam geschlagen hat oder sich gegen den IS schlägt...

Klar, die Ammies sind außerordentlich gut im Destabilisieren (Siehe Orient und auch Ukraine [viele haben die Milliarden der Ammies vor dem Maidan auch schon wieder vergessen]), aber im Stabilisieren haben sie noch nie geglänzt. Bisher wurde doch jede vielversprechende von den USA eingesetzte Regierungschef wenige Jahre später als Diktator und/oder Terrorist wieder millitärisch oder wirtschaftlich bekämpft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spartakus 17.02.2015, 16:12
97. Verarschen tut nur die Ukraine...

Zitat von spon-facebook-10000344324
Das ist ja ein toller Waffenstillstand, zu dem die Einnahme einer Stadt gehört. Putin und seine Landsknechte verarschen den Rest der Welt nach Strich und Faden.
und der Westen. Die wollten nicht anerkennen, dass die Stadt eingekesselt ist. Die Separatisten haben vorgeschlagen, dass die Strafkommandos die Stadt ohne Waffen verlassen. Das wollten sie nicht. Das Ende ist bekannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atheistenrealist 17.02.2015, 16:13
98.

Zitat von crackerjack79
Wie hier schon ausreichend festegestellt wurde, war Dabalzwew (auf Wunsch der ukrainischen Regierung) nicht Teil der Vereinbarung von Minsk. Poroschenko war klar, dass er dieses Stadt nicht halten kann. Um sein Gesicht nicht zu verlieren, wollte er keine Rückzug seiner Truppen befehlen und hat sie lieber durch die Kämpfer aus Novorossia um die Ecke bringen lassen. Nun hat Putin was er wollte und es bestejt tazsächlch die Chance auf einen "Frieden".
Wie hier schon ausreichend festgestellt wurde, wurde kein einziger Ort "von den Minsker Verhandlungen ausgenommen".
Auch wenn Sie und der Rest der Schreiber-Truppe aus St. Peterburg es immer und immer wiederholen.

Eine Lüge bleibt eine Lüge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunhaq 17.02.2015, 16:14
99.

Es wird Zeit, Soldaten und Waffen zu schicken. Natürlich ohne Kennzeichnung auf der Uniform, nach russischem Vorbild. Ich kann nicht verstehen, dass die USA die russischen Fanatiker morden und plündern lässt, obwohl man der Ukraine eine Sicherheitsgarantie gegeben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 50