Forum: Politik
Ostchinesisches Meer: Beinahe-Kollision von russischem und US-Kriegsschiff im Pazifik
DPA

Weniger als 30 Meter bis zum Zusammenstoß: Wieder sind sich russische und US-amerikanische Militärschiffe auf hoher See sehr nahe gekommen. Beide Seiten behaupten, sie seien zu einem Ausweichmanöver gezwungen worden.

Seite 4 von 4
HeisseLuft 08.06.2019, 10:46
30. Nun ja...

Zitat von aufderdurchreise
Es gibt hier echt noch Trottel, die dieses Theater analysieren. Hahaha das ist lustig. Es existieren keine Zufälle oder Provokationen in der Politik. Zurücklehnen und Popkorn rausholen. Trump kooperiert von Anfang an mit den Russen. Und immer, wenn's zu auffällig wird, erscheint eine Provokation um die Ecke. Nur darf man in D nicht laut aussprechen, dass Trump eigentlich der Präsident des Friedens ist, nach dem Segelohraffen (mit dem Friedensnobelpreis), der jahrelang die halbe Welt bektiegt hat.
"Es gibt hier echt noch Trottel, die dieses Theater analysieren."

Sagen wir mal so: wenn ich mir den Rest Ihres Posts so ansehe, dann erscheint mir ungefähr 90% der Posts hier gehaltvoller. Egal welche Perspektive sie einnehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
le.toubib 08.06.2019, 12:40
31. Wirklich?

Zitat von karlo1952
mehrfach angeschaut. Daraus lässt sich überhaupt keine relevante Aussage zu dem Vorgang machen. Und das sage ich als jahrzehntelanger Skipper. Die Ausweichpflicht hatten eindeutig die Amis.
Als ehemaliger Skipper sehen Sie nicht, dass der Russenschrotthaufen backbords mehr Wasser auswirft als Steuerbords? Und auf dem Photo die putzige Zick-Zackfahrt des ex-SU-Kahns? Als ich das mal bei den besagten Sea Scouts machte (meine erste Nachtfahrt als Rudergänger, gepaart mit der Dummheit, strikt nach Kompass fahren zu wollen, Sie kennen das wohl, mal ist man 5° zuweit backbords vom vorgegebenen Kurs, dann nach Ruderkorrektur 5° zuweit steuerbords, so bekommt man schon sehr schnell eine ähnliche Hecksee hin wie der Russe), fragte mich unser Skipper, ob ich noch immer Angst vor japanischen U-Booten hätte.

POST SCRIPTVM
Ich sah mir auch gerade noch mal das Video an und frage mich, sahen Sie wolmöglich ein anderes als ich? Denn die Bugsee backbords schwappt ja fast bis aufs Vordeck, einmal sogar darüber. Warum, so völlig ohne Kurswechsel, den man ja auf dem Photo auch sehen kann? Meineserachtenshätte der Russe lediglich die Geschwindigkeit drosseln müssen, um einer Beinahekollision zu entgehen, er kam ja auch noch von hinten ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HamBurger2014 09.06.2019, 11:29
32. Kollisionsregeln

In verschiedenen Beiträgen wird immer wieder Regel 15 der KVR gestresst. Ich bin der Meinung, dass in diesem Fall aber Regel 13 - Überholen weicht aus, greifen müsste. Wie deutlich in den Videos zu erkennen, nähert sich der russische Zerstörer von achtern mit hoher Fahrt aus dem "Hecklichtbereich" des amerikanischen Kreuzers. Dies macht ihn zum Überholer und damit ausweichpflichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4