Forum: Politik
Ostsee: Russischer Jet führt Überroll-Manöver über US-Flieger aus
AP

Über der Ostsee hat sich ein russischer Kampfjet "in unsicherer Weise" einem US-Flugzeug genähert - auf weniger als zehn Meter. Moskau wiegelt ab.

Seite 1 von 33
iansteiner 30.04.2016, 12:11
1. Top Gun Style

Wozu wird sich da aufgeregt. Bei Top Gun war das noch ein erstklassiges Manöver.

Ob Nato Flugzeuge an der Russischen Grenze rumfliegen müssen kann ich nicht beurteilen. Aber wenn die ohne Transponder rumfliegen, muss man sich nicht wundern das irgendwann jemand nachschauen kommt.

Beitrag melden
Botschafter der Kokosnuss 30.04.2016, 12:22
2.

In der Tat zieht die Nato immer mehr Kriegsgerät im Osten zusammen. Da kann man schon verstehen, dass Russland da etwas genauer hinschauen möchte.

Ich würde mich ja nicht provozieren lassen und möglicht kostengünstige aber effektive Maßnahmen treffen, ohne mich da zu sehr reinziehen zu lassen.

Meiner Meinung nach provoziert die Nato nur Reaktionen.

Es werden mehrere Signale gesendet. Eines in Richtung Russland, es ist eine unverhohlene Drohung, und eines in Richtung Bevölkerung hier: Schaut her, hier steht jetzt eine Feuerwehr, also muss es ja auch brennen.

Man sollte sich fragen, welche Motive hinter diesen Aktionen stehen.

Beitrag melden
biggoldensun 30.04.2016, 12:22
3.

Öh - was hat die USA in der Ostsee zu suchen !?
Da haben die Russen schon irgendwie Recht. Oder grenzt die Ostsee an eine US Amerikanische Grenze?
Wenn die da ihre militärische Maschine hin schicken, dürfen die sich nicht wundern, das die Anlieger auch mal gucken...

Beitrag melden
klmo 30.04.2016, 12:25
4.

Auf einem Auge schon immer blind gewesen. Raten Sie mal, wie oft allein im Kalten Krieg die Amis russischen Luftraum verletzt haben.
Da sind solche "Annäherungen" im neutralen Luftraum ein Klacks dagegen.
Und dann der Schrei nach Sanktionen. Was war denn der Irakkrieg der Amerikaner oder der immer noch anhaltende Einsatz in Afghanistan, wo angeblich deutsche Soldaten die Demokratie verteidigen sollen.
Dabei waren es die USA, die die Taliban gegen die Russen aufgerüstet haben.
Ergo, es geht nur um geopolitische strategische Interessen, und die Merkel treu im Fahrwasser der USA hinterher.
Man denke noch an Schröder, der sich am Irakkrieg nicht beteiligt hat, was den Amerikanern überhaupt nicht gefallen hat. Nicht so ein dumpfer Vasall, sondern hat noch selbst autark sein Hirn eingeschaltet.

Beitrag melden
spmc-12355639674612 30.04.2016, 12:26
5. Das können Sie ja

gerne mal versuchen. Gelingen wird es ihnen nicht. Es ist auch gefährlich, es überhaupt zu versuchen, da wir dadurch einen neuen Kalten Krieg herbeiführen würden. Was bitte soll das? Aber irgendwie scheint es ja immer Leute zu geben, die gerne mit den Säbeln rasseln. Zum Glück sind unsere gewählten Volksvertreter bis jetzt einigermaßen vernünftig.

Beitrag melden
Botschafter der Kokosnuss 30.04.2016, 12:26
6.

Mehr Sanktionen? Weswegen? Wenn es Krieg geben wird, dann wegen den Sanktionen.

Will man das? Macht man deshalb immer mehr Sanktionen? Und zieht man deshalb jetzt Militär im Osten zusammen? Auch Sanktionen sind feindlich.

Am "Ende" von Sanktionen steht häufig ein Krieg.

Auffällig ist auch, dass man sich jetzt schon bemüht, möglichst viele Staaten in dieses Militäraufgebot zu involvieren. Was würden Sie sagen, wenn auf der anderen Seite bald die Chinesen an der EU-Außengrenzen Militärlager aufschlagen?

Beitrag melden
grünbeck,harald 30.04.2016, 12:28
7. Die bösen Russen

Die Russen erlauben sich unmittelbar vor ihrer Grenze ein amerikanisches Kriegsflugzeug näher zu betrachten. Was hat der Ami eigentlich über der Ostsee zu suchen? Wenn die Russen im karibischen Raum vor Cuba rumfliegen würden, wäre der Aufschrei nicht so groß, wenn sich ein US-Flieger sich nähern würde. Für mich ist das primitive Hetze für die dumme Bevölkerung. Die Medien sollten sachlich bleiben in der Berichterstattung.

Beitrag melden
tosi01 30.04.2016, 12:28
8. Wo ist das Problem ?

Was soll diese Meldung bewirken ? Alle, auch Russen und Chinesen dürfen sich im internationalem Luft- und Seeraum bewegen - das ist beileibe kein Privileg der US bzw. Nato-Streitkräfte. Was würden die amerkanischen Streitkräft machen, wenn sich ein russ. Kampfflugzeug bzw. Kriegsschiff im Golf von Mexico bewegen würde? Hier wird Stimmung gegen die Russen gemacht - mehr nicht !! Die Russen sind wachsam und müssen es m.M. nach auch sein. Wann hört die Stimmungsmache gegen Russland endlich auf ???

Beitrag melden
MacSeal 30.04.2016, 12:29
9. Der phöse Russe...

... kontrolliert wer so dicht an seiner Grenze militärische Provokationen durchführt.

Das ist ganz phöse!


Die USA haben ja noch niemals gar nie nicht einen aggressiven Akt gegen ein anderes Land/Nation durchgeführt, sondern sind die sprichwörtlichen Friedensengel die ihr Heil überall auf Erden verteilen wollen.

Beitrag melden
Seite 1 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!