Forum: Politik
Ostsee: Russischer Jet führt Überroll-Manöver über US-Flieger aus
AP

Über der Ostsee hat sich ein russischer Kampfjet "in unsicherer Weise" einem US-Flugzeug genähert - auf weniger als zehn Meter. Moskau wiegelt ab.

Seite 24 von 33
carahyba 30.04.2016, 16:10
230. Aha!

Zitat von spiegelwatcher
... Es kommt nicht von ungefähr, dass Putins Propaganda hauptsächlich in der DDR verfängt und in Deutschland nur bei einer Minderheit auf fruchtbaren Boden fällt.
Woher wissen Sie denn das alles? Gehören Sie zum BND?

Beitrag melden
Robert_Rostock 30.04.2016, 16:12
231.

Zitat von rus.-ukrain.-deutscher
Was für ein Schenkelklopfer. Ich hab mich vor lachen gekrümmt. Die USA steigt einseitig aus dem ABM-Vertrag aus. Das heißt es wird versucht die gegenseitige Nukleare Abschreckung zum gunsten der USA zu verschieben. Oder um Ihnen das einfach zu erklären: Die Hemmnisse zum Abschuss von US Atomraketen sinkt erheblich weil die Amerikaner sicher sein können nicht das gesammte potenzial der Russen zurück zu bekommen. Und da kommen Sie mit Iskander Raketen bedrohen Natoländer. Wo es noch nicht mal klar ist ob diese mit Atomköpfen bestückt sind. Die Raketen sind "nur" zum Ausschalten des Raketenschirms. Währe die USA nicht aus dem ABM Vertrag ausgestiegen so gäbe es keine Iskander in Kaliningrad.
"Die Hemmnisse zum Abschuss von US Atomraketen sinkt erheblich weil die Amerikaner sicher sein können nicht das gesammte potenzial der Russen zurück zu bekommen."

Ja und?! Auch der sicher ankommende Teil der russischen Atomwaffen, zum Beispiel aus den (extra für den Zweck des Zweitschlages existierenden) Atom-U-Booten reicht doch völlig aus, um die wichtigsten Städte und Militäranlagen der USA zu zerstören.
Meinen Sie ernsthaft, irgend ein US-Präsident würde es ernsthaft riskieren, dass New York, Washington, San Francisco oder irgend eine andere US-Großstadt von Atomwaffen zerstört wird?!

Beitrag melden
HeisseLuft 30.04.2016, 16:13
232. ?

Zitat von rus.-ukrain.-deutscher
Die Hemmnisse zum Abschuss von US Atomraketen sinkt erheblich weil die Amerikaner sicher sein können nicht das gesammte potenzial der Russen zurück zu bekommen.
Sind da jetzt die - möglichen - Abwehrraketen in Polen oder Tschechien gemeint?

Wenn ja bitte mal erklären, wie diese russische Interkontinentalraketen auf dem Weg in die USA aufhalten sollen. Das ist mir geographischn noch nicht ganz klar.

Beitrag melden
vox veritas 30.04.2016, 16:13
233.

Zitat von FakeBot
Richtig, die Russen sollten sich viel mehr Sorgen vor den Chinesen machen als vor der NATO. Chinal verhält sich militärisch relativ passiv. Noch. Ein Blick auf neu entstehende Inseln im Ostchinesischen Meer zeigt einem aber in welche Richtung das geht. Und da wäre ich auch als nördlicher Nachbar sehr vorsichtig.
Das Thema ist nicht ganz neu, aber in Deutschland interessant man sich nicht für unbequeme Fakten ... d.h. bis es mal wieder zu spät ist.

http://abcnews.go.com/International/story?id=82969&page=1

Beitrag melden
oleparker 30.04.2016, 16:14
234. Wahrscheinlich ...

hat sich der Pilot nur verflogen, oder er war im Urlaub. Das soll ja bei der russischen Armee öfter mal vorkommen.

Beitrag melden
carahyba 30.04.2016, 16:14
235. Spiegelbild ...

Zitat von Nasenrübe
Echt? Das fragen Sie sich? Na dann kann ich Ihnen gern weiterhelfen. Der Grund ist: weil Rußland das gar nicht will. Der Zusammenhang ist einfach: die russischen Eliten und ihr Führer Putin brauchen einen äußeren Feind, um die eigene Bevölkerung von der ausgeuferten Korruption und dem Raub am eigenen Volk abzulenken. Außerdem sehen sie sich durch Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Freiheit und den Wohlstand Europas und der USA bedroht, denn was meinen Sie, wie lange Putin und seine Komplizen an der Macht bleiben -- und was dann mit ihnen passiert -- wenn die Menschen in Rußland dahinter kommen, daß sie das alles auch haben könnten? Deswegen können es sich die russischen Eliten gar nicht leisten, auf den zum Feind hoch stilisierten Westen oder die internationale Gemeinschaft zuzugehen. Das würde nur ihre eigene Machtbasis bedrohen -- mindestens.
Das alles findet sein Spiegelbild in den USA, im Westen nichts Neues.

Beitrag melden
epiktet2000 30.04.2016, 16:16
236. Na?

Zitat von HeisseLuft
So lange es ein Raketenschild nur in Polen und umzu ist, ja. Denn der könnte weder Europa und schon gar nicht die USA vor einem Nuklearschlag Russlands schützen. So weit sollten die geographischen Kenntnisse heutzutage schon reichen.
Aber an den Schutz vor iranischen Raketen glauben Sie? Manchmal sagen Kenntnisse aber rein gar nichts über Urteilsfähigkeit aus.

Beitrag melden
HeisseLuft 30.04.2016, 16:17
237. Nein

Zitat von fragender69
Es gibt für vieles, um nicht zu sagen alles, irgendwelche Regelungen. Bleiben wir beim Straßenverkehr. Wenn sich da jeder stets an die Regeln halten würde, gäbe es kaum bis gar keinen Verkehrsunfall. Das tut aber nicht jeder, oder gar nur die Wenigsten halten sich daran, und werden dann noch als Sonntagsfahrer diffarmiert. Die Russen machen es halt auf diese Weise. Und gut ist.
Nein, gut ist nicht.

Auch die Russen sollten sich an die Regeln halten. Es handelt sich hier um Kampfmaschinen und nicht um Drahtesel.

Sonst hält sich jemand anders auch mal stur an die Regeln und beharrt auf seinen Rechten. Und dann regnet es wieder Suchoj-Bruchstücke aus dem Himmel. So wie neulich an der türkisch-syrischen Grenze.

Beitrag melden
rus.-ukrain.-deutscher 30.04.2016, 16:19
238.

Zitat von Parvis
Verbündete? Putin hat ja schon begonnen Teile Russlands an die Chinesen zu verscherben, siehe Transbaikalien. http://www.deutschlandfunk.de/russland-sibiriens-aengste-vor-dem-chinesischen-nachbarn.799.de.html?dram:article_id=324502
Sie kennen aber schon den Unterschied zwischen verscherbeln, verschenken, verkaufen oder verpachten. Oder?

Nur weil Land verpachtet wurde heißt es nicht das nach 49 Jahren es den Chinesen gehört.

Beitrag melden
Nasenrübe 30.04.2016, 16:19
239.

Zitat von epiktet2000
Da sind wir wieder bei der Krim und der Ukraine, zuvor bei Georgien. Russische Aggression. Das Feindbild muss stimmen? Dass aber die NATO ganz nahe an Russland herangerückt ist, das ist doch nur das Recht der Staaten, die große Angst vor den Russen haben? Dass die USA ein "Raketenschild" in Polen errichten, das nur gegen den Iran gerichtet ist? Das soll glaubhaft sein? Die russische Ablehnung interessiert die NATO nicht. Dass die Russen allerdings auch ein Sicherheitsbedürfnis haben, will Ihnen nicht in den Kopf? Vielleicht sollte man es einfach mit mehr Diplomatie probieren?
Rußland ist der größte Flächenstaat der Erde, bis an die Zähne mit dem mit Abstand größten Atomwaffenarsenal der Erde bewaffnet, hat zweitschlagsfähige U-Kreuzer mit Atomraketen. Und jetzt soll es sich angeblich vor einem Raketenschirmchen fürchten, dessen Raketen schon nach 160 km vom Himmel fallen?

Dieser Unsinn ist eine Beleidigung für meine Intelligenz.

Und warum ihr angebliches und lediglich vorgeschobenes Sicherheitsbedürfnis Rußland dazu treibt, die Nachbarn kriegerisch zu überfallen, sich aktiv am Massenmord an den Menschen in Syrien zu beteiligen, äußerst riskante Flugmanöver in der Nähe us-amerikanischer Flugzeuge im internationalen Luftraum durchzuführen, dazu können und wollen Sie natürlich auch nichts sagen...

Beitrag melden
Seite 24 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!