Forum: Politik
Ostukraine: Prorussische Aktivisten stürmen weitere Gebäude der Sicherheitskräfte
REUTERS

Ukrainische Sicherheitskräfte müssen sich erneut gegen prorussische Angreifer wehren. In der Stadt Slawjansk im Osten des Landes drangen Bewaffnete in die Geheimdienstzentrale und in eine Polizeistation ein. Kiews Außenminister gibt dem Kreml die Schuld.

Seite 1 von 48
ostborn 12.04.2014, 15:54
1. "Kiews Außenminister gibt dem Kreml die Schuld."

Dabei kommt es zu den Unruhen in der Ostukraine erst, seit die Maidan-Affen in den Kiever Ministerien sitzen. Der Kreml steht schon seit ein paar hundert Jahren.

Beitrag melden
killi 12.04.2014, 15:57
2.

Die Ukrainischen Behörden sind sowas von unfähig und inkompetent. Man stelle sich vor, in Berlin würden ein paar bewaffnete eine Polizeistation stürmen, ob die ebenfalls ohne widerstand hereingelassen würden? Immer wieder erstaunlich wie es Russland fertig bringt, einen Staat nach dem anderen in einen "gescheiterten" zu verwandeln...

Beitrag melden
bernd.lind 12.04.2014, 15:57
3. Der Kreml hat Schuld!

Ist doch klar, wenn Mutti das sagt und Papa Barack, dann ist das doch ein Beweis, oder? Und wenn es die ersten Hungertoten gibt, und solche die den Gashahn aufdrehen, weil sie nicht mehr wissen, wovon sie leben sollen, dann ist auch der Putin Schuld - weil er den Gashahn nicht zugedreht hat. Eine ungeheuerlich dummdreiste Demagogie die sich vor unser aller Augen abspielt.

Beitrag melden
Ton_Chrysoprase 12.04.2014, 15:58
4.

Frage an die üblichen Putinversteher: wäre es nicht einfacher festzulegen wo Großrussland endet und die Gebiete gleich abzutreten? Würde die Elbe als Grenze passen? Besten mit neutraler BRD als Pufferstaat?

Beitrag melden
Radio Cowboy 12.04.2014, 16:00
5. Fassungslos

Wie bitte? Irgendwer stürmt eine Polizeistation und die Geheimdienstzentrale eines Landes? Wo gibt es denn sowas? Und die Einsatzkräfte haben sich nicht gewehrt? Liegt die Ukraine mittlerweile im Legoland oder was?

Beitrag melden
nevada_07 12.04.2014, 16:01
6. Die Merkelanhänger haben die Meinungsfreiheit gekappt.

Zitat von sysop
Ukrainische Sicherheitskräfte müssen sich erneut gegen prorussische Angreifer wehren. In der Stadt Slawjansk im Osten des Landes drangen Bewaffnete in die Geheimdienstzentrale und in eine Polizeistation ein. Kiews Außenminister gibt dem Kreml die Schuld.
Weil es wenige Pro-Merkel-Kommentare gibt, wird das Forum geschlossen. Wir die deutschen Medien sind für Menschenrechte und für Meinungsfreiheit.
Jeder, der nicht unsere Meinung vertritt, ist nicht willkommen.

https://www.youtube.com/watch?v=dqUgUv4REtE
Zitat Dirk Müller:
„Eigentlich sollte ich zu der Ukraine nicht mehr sagen, zumindest wenn es nach der FAZ geht.
FAZ hat sich erlaubt gestern, einen Artikel online zu nehmen.
Wo der Kommentator, der Autor, sich erstmal darüber auslässt, einen halben Artikel lang, bisschen weinerlich, über die Kommentare, die sie erreichen.
Dass sie soviel Gegenwind bekommen von ihren Lesern, wegen der gleichgeschalteten Medien und der nicht sauberen Berichterstattung zum Thema Ukraine.
In Folge dann möchte er nicht nur seinen Kommentatoren, den eigenen Lesern den Mund verbieten, „Sie hätten schließlich keine Ahnung.
Sinngemäß sollten sich doch da raus halten und das wäre doch alles nur gesteuert, diese Kommentare und die meisten hätten doch gar keine Ahnung.
Da komme auch ich (Dirk Müller) ins Spiel. Ich werde da namentlich genannt, um mir zu sagen, dass ich da keine Kompetenz hätte, mich darüber zu äußern.“

Das sind jetzt meine Worte.
So ist die deutsche Presse.
Die selbsternannten Halbgötter (Die andere Hälfte treibt ihr Unwesen in der Pharmabranche)
dürfen ja aus „Verantwortung“ dem normalen Bürger nicht erlauben, seinen Kopf zu nutzen.
Das wäre ja gefährlich.
Nur die Journalisten besitzen eine gottgegebene Gabe das Weltgeschehen zu erfassen.
Die Bürger haben das mit der freien Meinungsäußerung wörtlich genommen.
Das war ja nicht so gemeint, unter uns gesagt.
Wir, die Medien, wissen ja sowieso alles Besser.

Beitrag melden
spon-facebook-10000460179 12.04.2014, 16:01
7. Wie

Diese Menschen sind überaschundsweise mit den russischen Waffen und Uniform... https://www.youtube.com/watch?v=CJkfbumGbYA#t=106

Beitrag melden
evolution2.0 12.04.2014, 16:02
8.

Was denn nun.Putin-Anhänger oder unbekannte Bewaffnete?Wer so schöne Photos macht könnte die Jungs doch mal fragen was sie denn nun sind.

Beitrag melden
derandersdenkende 12.04.2014, 16:06
9. Diese Behörden haben dem Volke zu dienen

Zitat von sysop
Ukrainische Sicherheitskräfte müssen sich erneut gegen prorussische Angreifer wehren. In der Stadt Slawjansk im Osten des Landes drangen Bewaffnete in die Geheimdienstzentrale und in eine Polizeistation ein. Kiews Außenminister gibt dem Kreml die Schuld.
und sollten kein Machtinstrument sein, um gegen selbiges vorzugehen!
Dienen sie aber faschistischen Putschisten, müssen sie aufgelöst werden.
Ich verstehe nicht, wo da das Problem liegt?
Wenn es in Deutschland nach dem Kriege üblich war, Nazispitzenkräfte in Führungsämter auch dieser Behörden zu hieven, muß dies nicht zwangsläufig in der Ukraine auch so sein!

Beitrag melden
Seite 1 von 48
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!