Forum: Politik
Ostukraine: Russland will Wahlen in Separatistengebieten anerkennen
REUTERS

Von Deeskalation keine Spur: Erst akzteptierte der Kreml das Ergebnis der ukrainischen Parlamentswahlen - doch nun will Moskau auch das Abstimmungsergebnis in den Separatistengebieten anerkennen. Kiew reagiert erzürnt.

Seite 4 von 20
thom.angelo 28.10.2014, 15:00
30. Also Leute, am besten Putin schickt ein Paar Milionen Russen

nach Luhangsk und Donezk mit zu wällen und dabei die Ukrainer zu zeigen wie die demokratische und freie Wallen ablaufen. Dass diese ihr Job richtig machen werden auch Wallbeobachter mit Kalaschnikov eingesetzt. Die jenige die nicht zu Wall gehen möchten werden ganz freundlich von russische Urlaub-Soldaten gebetten und zu Walllokalen mit freundlichem Kalaschnikov begleitet.. Letzt endlich geht um eine demokratische Legitimirung der Machthaber.. und (das hat Lawrow vergessen) für die Rechte der Ukrainer mit russische Abstamung - auf Russisch zu sprechen.
Solche Gauner wie Putin und Lawrow, bin ich mir sicher, wird sogar die russische Mafia in ihre Reihen nicht aufnehmen..

Beitrag melden
ridgleylisp 28.10.2014, 15:02
31. Wo ist das Problem?

Wo ist das Problem? Man weiß doch mittlerweile dass diese Gebiete ihre eigene Identität leben wollen. Putin wollte das ja schon lange friedlich lösen. Aber nein, die Ultras in der Ukraine und im Westen hatten kein Interesse.

Beitrag melden
der-schwarze-fleck 28.10.2014, 15:07
32. Wahlen sind nie gleich Wahlen

Zitat von Ienz
Na dann. Ich bin sicher, diese "Wahlen" als "Willensäußerung des Volkes" werden nach ähnlichen Qualitätsstandards abgehalten werden wie bei denen auf der Krim: Wie werden die Kandidaten bestimmt? Werden alle politischen Kräfte gleichermaßen die Gelegenheit haben, ihre jeweilige Position darzulegen? Wird es vorab eine offene Diskussion geben? Wird es Einschüchterungen der Wähler geben? Bestimmt wird wieder alles lupenrein sein...
Es werden bestimmt wieder durchsichtige Wahlurnen genommen.........
Schei.., die hatten sie ja bei der Wahl am letzten Wochenende in Kiew auch. Las ich nicht in der Presse, dass durchsichtige Wahlurnen, wie bei den Wahlen auf der Krim verwendete, für eine legitime Wahl nicht zulässig seien. Ich bin irritiert!

Beitrag melden
x+n 28.10.2014, 15:09
33. ...

Wen kann man denn wählen und wofür stehen die Kandidaten?

Beitrag melden
hansdampf77 28.10.2014, 15:11
34. Verballhornung

Von Russland war nichts anderes zu erwarten - das ist eben die typische, kalkulierte Provokation des Kreml. Alles andere hätte überrascht. Russland ist in solchen Fragen auch einfach nicht mehr ernst zu nehmen. Putin selbst hat doch bspw. zugegeben, die Abstimmung auf der Krim über den Anschluss an Russland massiv verfälscht zu haben! Was will man da noch erwarten? Lug, Trug und Hinterlist gehören leider zu den gängigen Methoden des Putin-Regimes auch wenn das natürlich bestimmte Leute mit bestimmten Intentionen hier nicht wahrhaben wollen. Hier von einer "Willensäußerung des Volkes" zu sprechen, ist allerdings schon ganz starker Tobak und letztlich der blanke Hohn für die dort lebenden Menschen. Zuerst hindern die Separatisten/Russen (die völlig illegal Gebiete und Verwaltungen besetzen) die Menschen in der Ostukraine mit Waffengewalt an gesamtukrainischen Wahlen teilzunehmen und dann sollen die Menschen dort mit einer Kalashnikow im Rücken zur "Wahl" gehen? Das ist einfach nur noch die komplette Verballhornung der Demokratie. Es braucht keine Scheinwahlen von leidenschaften Antidemokraten wie den "prorussischen Separatisten"!

Beitrag melden
silverhair 28.10.2014, 15:11
35. Das sind wohl eher die Rechten im Westen

Zitat von butalive76
Wahlen und Separatismusbewegungen in Russland werden mit aller Härte unterdrückt. Russland geht es nicht um Selbstbestimmung, sondern will so gerne wieder Großmacht werden und niemand dafür einen dritten Weltkrieg in Kauf.
#14 Heute, 14:19 von butalive76

Na ich denke das da eher Brüssel und Berlin den 3 WK und wohl sogar den Atomaren Holocaust planen und umsetzen wollen!

Grossmacht werden wirtschaftlich ist interessant, nur als Selbstzweck ist das Model aber längst unsinn geworden , und das Wissen die USA , Brüssel und Russland sehr genau .. so einen Schwachsinn verzapfen nur die Extrem rechten noch die gerne Zündeln wollen und da sind wir dann bei Merkel und Co. - deren Sozialisation bei Stasi und SED begonnen , und nie geendet hat!

Beitrag melden
molchy 28.10.2014, 15:13
36. Wahlen und Referenden sind nur legal

und demokratisch wenn das die USA/EU erlauben, alles andere ist automatisch illegal und schlecht.

Beitrag melden
Sauerländer 28.10.2014, 15:13
37. Völkerrecht?!

Zitat von klugscheißer2011
Genauso wie man das Vorum der Krimbevölkerung zu respektieren hat. Völkerrecht ist das Recht der Völker über sich selbst zu bestimmen und nicht die in eine jeweilige Weltanschauung passende Rechtsauffassung über den Status eines Territoriums.
Ab wie vielen Menschen gilt dieses Völkerrecht? Wer entscheidet, ab wie vielen Menschen das Völkerrecht gilt?
Man sagt gern, dass die Sauerländer ein eigenes Völkchen wären, darf jetzt also im Sauerland auch über die Eigenständigkeit gemäß Völkerrecht abgestimmt werden?

Wer entscheidet ob das Völkerrecht gilt? Sie? Putin? Die UN?
Und warum durfte nicht das gesamte ukrainische Volk (=laut Völkerrecht das Volk) über den verbleib der Krim abstimmen, sondern nur jene die dort wohnen bzw. dort stationiert (stationiert = nicht Teil des ukrainischen Volkes) sind?

Beitrag melden
x+n 28.10.2014, 15:13
38. ...

Zitat von frodosix
Hätte Russland eigentlich auch kein Problem damit wenn Provinzen auf dem eigenen Staatsgebiet (man denke zum Beispiel an Tschetschnien) plötzlich Wahlen abhalten wollen würden?
So weit ich weiß wählen die Republiken in Russland ihre lokalen Parlamente. Vielleicht kann dazu jemand was schreiben der sich genauer auskennt?

Beitrag melden
j1958 28.10.2014, 15:15
39. Klarstellung

Für unsere 'lupenreinen' Demokraten sind Wahlen nur dann Wahlen, wenn das gewählt wird was selbige sich wünschen. Schon die letzte Wahl war eine Farce, weil russlandfreundliche Parteien vom Parlament verboten waren. Ich billige das Vorgehen Russlands sicher nicht, aber das Vorgehen des Westens ist genauso manipuliert. Es geht beiden Blöcken nicht um das ukrainische Volk, es geht nur um Blockpolitik.

Beitrag melden
Seite 4 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!