Forum: Politik
Ostukraine: Separatistenführer ruft Frauen zum Kampf auf
youtube

Ein Separatistenführer in Donezk beklagt in einer Videobotschaft die mangelnde Kampfbereitschaft der Bevölkerung: "Wo sind die jungen Kerle?" Jetzt sollen sich Frauen am Kampf gegen die ukrainische Armee beteiligen.

Seite 1 von 16
irrenderstreiter 19.05.2014, 17:20
1. optional

"Strelkow steht im Verdacht, im Auftrag des russischen Militärgeheimdienstes GRU zu handeln". Ermittler in Kiew vermuten, dass Strelkows bürgerlicher Familienname Girkin ist. Strelkow ist demnach abgeleitet von Strelok, dem russischen Wort für Schütze."

Wenn das keine erdrückenden Beweise sind - Quelle sind also nicht näher genannte "Ermittler" einer der Konfliktparteien.
Wirklich sehr überzeugend.

Beitrag melden
jura12 19.05.2014, 17:22
2. Interessant

Na wer hätte das gedacht: Die ProRussen geben selber zu, dass sie in der Ostukraine keine Basis in der Bevölkerung haben. Wann zieht Putin seine Truppen in der Ostukraine endlich zurück und lässt die Menschen dort in Ruhe!

Beitrag melden
südling 19.05.2014, 17:26
3. Ein weiteres...

Zitat von sysop
Ein Separatistenführer in Donezk beklagt in einer Videobotschaft die mangelnde Kampfbereitschaft der Bevölkerung: "Wo sind die jungen Kerle?" Jetzt sollen sich Frauen am Kampf gegen die ukrainische Armee beteiligen.
...Indiz dafür, daß der "Aufstand" im Osten eben nicht vom Volk mitgetragen wird, daß das Chaos dort von einem bewaffneten Mob iniziiert wurde-mit tatkräftiger Unterstützung aus Moskau. Die Leute scheinen eher verängstig ob der Verbrecherbanden dort, die plündernd und mordend durch die Straßen ziehen. Die Identität dieses "Seperatistenführers" wurde ja schon von verschiedene Seiten her aufgedeckt.
Wirklich erhellend, dieser "Aufruf". Aber eventuell fühlen sich ja einige Überzeugte hier bemüßigt, für die gerechte Sache ins Donbas zu pilgern....

Beitrag melden
P. Kittsteiner 19.05.2014, 17:26
4.

Zitat von sysop
Ein Separatistenführer in Donezk beklagt in einer Videobotschaft die mangelnde Kampfbereitschaft der Bevölkerung: "Wo sind die jungen Kerle?" Jetzt sollen sich Frauen am Kampf gegen die ukrainische Armee beteiligen.
Die Mehrheit für seine Sache, die er sucht oder bereits zu haben glaubt, gibt es gar nicht. Und so scheinen ihm die Felle davon zu schwimmen. Je länger man die Lage in der Ostukraine verfolgt, desto mehr kann man zu dem Schluss gelangen, dass der wichtigste Verbündete der ukrainischen Regierung die Zeit ist. Denn diese wird zeigen, dass die selbsternannten neuen prorussischen Machthaber in einigen Städten nichts weiter sind als ein kleines Häufchen krimineller und inkompetenter Gernegroße.

Ich frage mich allerdings, was "Strelkovs" Mitterroristen aus Russland in diesem Konflikt verloren haben. Die Ukraine ist nicht ihr Land. Also sollten sie sich schleunigst wieder von ukrainischem Boden verpissen, um es mal salopp zu sagen. Man schürt keinen Krieg auf fremdem Terrain.

Beitrag melden
Europa! 19.05.2014, 17:28
5. ...

Zitat von sysop
Ein Separatistenführer in Donezk beklagt in einer Videobotschaft die mangelnde Kampfbereitschaft der Bevölkerung: "Wo sind die jungen Kerle?" Jetzt sollen sich Frauen am Kampf gegen die ukrainische Armee beteiligen.
Am Ende wird es den Rebellen in der Ostukraine ähnlich ergehen wie den freiheitsliebenden, demokratischen Demonstranten vom Maidan: Sie werden zwischen der Trägheit der Massen und der Machtgier der Oligarchen zerrieben.

Beitrag melden
südling 19.05.2014, 17:29
6. Deutschlandfunk...

Zitat von irrenderstreiter
"Strelkow steht im Verdacht, im Auftrag des russischen Militärgeheimdienstes GRU zu handeln". Ermittler in Kiew vermuten, dass Strelkows bürgerlicher Familienname Girkin ist. Strelkow ist demnach abgeleitet von Strelok, dem russischen Wort für Schütze." Wenn das keine erdrückenden Beweise sind - Quelle sind also nicht näher genannte "Ermittler" einer der Konfliktparteien. Wirklich sehr überzeugend.
.....Schon zuvor hatte der ukrainische Geheimdienst SBU angegeben, Strelkow heiße in Wahrheit Igor Girkin, sei 43 Jahre alt und Oberst des russischen Militärnachrichtendienstes GRU. Die ukrainischen Agenten nannten auch die exakte Wohnadresse in Moskau und die Passnummer des Rebellenführers. Sie seien den ukrainischen Behörden bekannt, weil Girkin mehrfach legal in die Ukraine einreiste. Girkin alias Strelkow nahm immer wieder an der Rekonstruktion historischer Schlachten teil, wie Fotos zeigen.

Der mutmaßliche russische Oberst zeigt sein Gesicht inzwischen immer wieder in der Öffentlichkeit, so gab er russischen Medien Interviews.

Gegenüber dem Fernsehsender Rossija24 bestritt Strelkow nicht, dass er russischer Soldat ist. Er gehöre aber schon längst der Reserve an und handele nicht im russischen Auftrag, erklärte er. Der Rebellenführer erzählte, dass er im Februar an der russischen Besetzung der Halbinsel teilnahm, als Freiwilliger, wie er betonte.

"Mein Engagement hier im Bezirk Donezk ist eine Konsequenz aus meinem Einsatz auf der Krim. Viele Mitstreiter von dort, ebenfalls Freiwillige, die aus der Ukraine stammen, haben mich gebeten, etwas Ähnliches in ihrer Heimat zu organisieren, in den Regionen Donezk und Luhansk."

....usw,usw...

Beitrag melden
bigroyaleddi 19.05.2014, 17:30
7. Aha,

und was hat dieser Komiker da offensichtlich aus Versehen ausgeplaudert:

"Bisher kämpfe nur eine kleine Gruppe von Freiwilligen aus Russland und der Ukraine."

Soso, haben die in Kiew vielleicht doch Recht?

Beitrag melden
nagevog 19.05.2014, 17:30
8. Frauen an die Front

Zitat von sysop
Separatistenführer ruft Frauen zum Kampf aufl[/url]
Ist das denn nicht, was die gleichgestellte, westliche Politik erwartet? Frauen an die Front(zu mind. 40%)! In Zeiten von Frauenquoten, Girlsdays, und Powerfrauen sollte diese Aufforderung bei unseren Gleichgestellten doch Jubel auslösen. Endlich kommen auch die Damen mal in den Genuß der männlichen Privilegien. Also liebe Frauen, hier gibt es endlich die Chance es den Männern gleich zu tun und für sein "Mutter"land das eigene Leben geben zu dürfen. Nur keine falsche Bescheidenheit...

Beitrag melden
jruhe 19.05.2014, 17:32
9. Was für ein Ksaperletheater

Die urkrainische Regierung muss vermutlich einfach nur abwarten, bis sich dieser versoffene Haufen selbst auflöst. Aber hey! Hauptsache 91% Zustimmung zu den Separationsgelüsten. Nur, dass Onkel Putin nicht mitspielt (welch Überraschung) - damit hat keiner gerechnet.

Beitrag melden
Seite 1 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!