Forum: Politik
Ostukraine: Tote bei Kämpfen in Slowjansk
DPA

Tote und Verletzte in der Ostukraine: In der Stadt Slowjansk haben sich ukrainische Sicherheitskräfte und militante Separatisten erneut schwere Gefechte geliefert. Dabei kamen mindestens zwei Menschen ums Leben.

Seite 1 von 35
WernerT 31.05.2014, 13:06
1. Kurz ukrainische Streitkräfte haben russisches Staatsgebiet beschossen

Denn der Einsatz von Kampfflugzeugen bei einem Gefecht um eine Grenzstation führt im zu Grenzverletzungen mal sehen, wann den SpON Redakteuren es auffällt und der Teil der Verlautbarung der Kiewer unauffällig verschwindet

Beitrag melden
vhn 31.05.2014, 13:06
2. Tschetschenen

Bitte um Aufklärung : warum sollten Tschetschenen für Russland kämpfen?

Beitrag melden
clausbremen 31.05.2014, 13:10
3. Da haben ...

... Putin und Lawrow ja einen wertvollen Unterstützer in Kadyrow gefunden. So kann man Menschenrechte, Freiheit und Demokratie auf wundersame Weise bewahren, wenn man Russland auf ukrainischem Boden verteidigt und dafür Mittel einsetzt, die jeglichem Rechtsgrundsatz entbehren.

Beitrag melden
MatthiasSchweiz 31.05.2014, 13:11
4. Was für Zeichen der Entspannung?

"Nach Anzeichen der Entspannung im Ukraine-Konflikt wurden jetzt erneut mindestens zwei Zivilisten getötet" - Was für Zeichen der Entspannung? Heftigere Kämpfe als jemals zuvor die letzten Tage, Artilleriebeschuss von Wohngebieten, getroffene Krankenhäuser, Schulen, usw., usw.

Beitrag melden
paulsmecker 31.05.2014, 13:15
5. optional

"Ich kann nicht ausschließen, dass dort tschetschenische Freiwillige kämpfen, aber die Berichte über eine tschetschenische Sondereinheit sind absolut unwahr", betonte Kadyrow der Agentur Interfax zufolge. Zugleich schloss er nicht aus, tschetschenische Kämpfer in die Ukraine zu schicken, wenn Präsident Wladimir Putin das anordnen sollte. "Wenn es einen Befehl gibt, werden wir ihn mit Vergnügen ausführen, denn jeder Kämpfer ist ein Verteidiger seines Volkes, seines Vaterlandes", sagte Kadyrow.
Ob Kadyrow sich ja verplappert hat? Man fragt sich schon, was Putin bisher alles so angeordnet hat.

Beitrag melden
Berlin142 31.05.2014, 13:15
6. Eine dumme Frage...

Wir haben doch eine analoge Situation zu der in Syrien. Das Regime lässt das Militär auf die Zivilbevölkerung los, obwohl es in der Ukraine ja sogar laut Verfassung verboten ist (oder hat man dort offiziell das Kriegsrecht ausgerufen???). Müsste nichzt eigentlich der Westen analog eben Syrien (oder auch Situationen wie im Kosovo oder Bosnien, Lybien, Tunesien...) jetzt die Untergrundkämpfer als die Volkshelden feiern und sie mit Waffen und jeglicher Art sonstiger Unterstützung versorgen? Geben wir hier unsere "humanitäre Politik" etwa auf? Oder ist es doch so, dass eben stets ganz andere, geopolitische und ökonomische Gründe eine Rolle spielen?

JT

Beitrag melden
radeberger78 31.05.2014, 13:18
7. Weil die die gegen Russland sind,

Zitat von vhn
Bitte um Aufklärung : warum sollten Tschetschenen für Russland kämpfen?
entweder in Deutschland im Asyl oder in Syrien sind ? Der Rest bemüht sich halt in der Ukraine, vielleicht gibts da noch alte Rechnungen, mit einem alten Feind.

Beitrag melden
radeberger78 31.05.2014, 13:22
8. Ach kommen Sie ....

Zitat von clausbremen
... Putin und Lawrow ja einen wertvollen Unterstützer in Kadyrow gefunden. So kann man Menschenrechte, Freiheit und Demokratie auf wundersame Weise bewahren, wenn man Russland auf ukrainischem Boden verteidigt und dafür Mittel einsetzt, die jeglichem Rechtsgrundsatz entbehren.
Saudi Arabien hat den Großteil der arabischen Gefängnisse in der Welt frei gekauft um genug gewaltbereite Söldner für Syrien zu haben. Und sie regen sich über 13 Tschetschenen auf die sich warum auch immer freiwillig gemeldet haben.

Beitrag melden
onlinematter 31.05.2014, 13:25
9.

Zitat von radeberger78
entweder in Deutschland im Asyl oder in Syrien sind ? Der Rest bemüht sich halt in der Ukraine, vielleicht gibts da noch alte Rechnungen, mit einem alten Feind.
Vielleicht stimmt's auch gar nicht. Die Berichterstattung unserer Presse ist grundsätzlich nicht mehr vertrauenswürdig. Die hat wirklich nichts ausgelassen diesen verheerenden Zustand zu erreichen. Wird sogar noch kultiviert.

Beitrag melden
Seite 1 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!