Forum: Politik
Ostukraine: USA präsentieren umstrittene Beweise für Präsenz von Kreml-Truppen
AP

Sind in der Ostukraine neben den Separatisten auch russische Soldaten aktiv? Die US-Regierung legt Fotos vor, die das belegen sollen. Doch bei solchen Beweisen ist in der Ukraine-Krise Vorsicht geboten.

Seite 52 von 67
obrunio 22.04.2014, 12:53
510. Glaubwürdigkeit

Eine seltsame Diskussion läuft hier ab. Als ob es in der Ukraine um die Glaubwürdigkeit der USA ginge. Es geht wohl ausschließlich darum (jedenfalls für die meisten Leser) zu ergründen, was wirklich abläuft. Unglaubwürdig sind erstmal alle, die ein Interesse an Propaganda haben könnten. Dazu gehören vor allem notorische USA Hasser.

Wer wirklich etwas mehr verstehen will sollte sich mit den mafiösen Strukturen auseinander setzen die ihre Wurzeln in der Ex Sowjetunion haben. Die haben nämlich sowohl auf der Krim als auch jetzt im Donbass die Regie. Diese Strukturen des organisierten Verbrechens operieren grenzüberschreitend und sind tief im militärischen und geheimdienstlichen Bereich verankert.

Jede staatlich offizielle Stelle meidet es, diese Wahrheit öffentlich beim Named zu nennen. Keine Regierung dieser Welt möchte ihre Hilflosigkeit in der Auseinandersetzung mit der Mafia zu erkennen geben. Wieviel Einfluss auf die Politik existiert sei dahin gestellt.

Jedenfalls sollten sich die SPON Aktivisten schon fragen, ob sie wirklich wissen, wem sie jeweils gerade voller Freude auf den Leim gehen. Söldner jedenfalls gibt es viele. Mafia und Regierungen nutzen ihre Dienste gleichermaßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlafes.bruder 22.04.2014, 12:53
511. Wer, zum Teufel, ist eigentlich Ihr "Göthe"?

Zitat von JanFanta
. . . . . . . aus Rückicht auf die anderen Foristen gestrichen . . . . . . . . . Geist (Ben Joseph) "der immer das Gute will und immer Böses schafft " Göthe , dann leider als ausserirdische Wesen (Ben David ) betrachtet werden dürfen. . . . . . . . wiederum aus Rückicht auf die anderen Foristen gestrichen . . . . . .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jueho47 22.04.2014, 12:54
512.

Schaut euch "Wag the Dog" an - der Film ist näher an der Realität als die ganze Berichterstattung. Interessanterweise ist der schon vor dem zweiten Irak-Krieg (der mit Cheney und Double-U) erschienen. Den Film hat aber wohl in den USA niemand ernstgenommen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solaris111 22.04.2014, 12:55
513. erbärmlich

wenn das alles ist ,was CIA und NSA Zustandebringen,dann ist das ziemlich erbärmlich.Für wie blöd halten die Amerikaner alle anderen .Das sagt vor allem viel über deren geistigen Zustand

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gast2011 22.04.2014, 12:55
514. seh ich auch so...

Zitat von ramakarma
Wie kann es eigentlich sein, dass über einen Skandal wie im Niger wo ca. 300 Mädchen entführt wurden nichts berichtet wird um Druck aufzuüben ???? Stattdessen wird hörig gemeldet was die Amerikaner vorgeben zu verlautbaren. Sie sind eine absolut rückradlose Zeitung ohne Charakter und absolut nicht investegativ ,was sie damit stark zeigen und beweisen. Es ist traurig, da gibt es Probleme wie in Afrika und sie hetzen gegen Russland. Wem nützt das? Ich kann es mir schon denken. Sie betreiben eine bewusste Unterdrückung wichtiger Weltnews meine liebe Redaktion. Eine Schande, jeder einzelne aus der Spiegel Redaktion sollte sich ehrlich demütig dafür vor sich selber schämen und objektive Probleme und Ereignisse aus der Welt in den Fokus stellen.
und schon bemerkt? da fliegt kein ami-herrscher hin. keine sanktionen, keine humanitäre unterstützung, kein drohen für ein baldiges ende.
diese doppelmoral ist es was die meisten hier anprangern. wir sind keine putinversteher, aber auch keine usa versteher! leider hat die eu keine funktion in all diesen angelegenheiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mbockstette 22.04.2014, 12:56
515.

Zitat von privat78
Mit einer Bildbearbeitung kann man dann auch noch eine Menge machen. Besonders wenn man das Werk dann mit einer niedrigeren Auflösung veröffentlicht.
"Inzwischen ist klar, dass Russland nie auch nur im Entferntesten daran gedacht hat, das Abkommen von Genf einzuhalten. Die "grünen Männchen" in ihren professionellen Tarnunifomen ohne Hoheitszeichen machen in der Ostukraine weiter wie bisher.

Feinschmecker des Zynismus bekamen vor wenigen Tagen dann noch ein besonderes Schmankerl von Russlands Präsidenten Wladimir Putin serviert. Als der nämlich russische Soldaten für ihren Einsatz auf der Krim auszeichnete – ein Einsatz, den der Kreml zuvor wochenlang geleugnet hatte.

Die Art, wie Putin den Westen seit Monaten vor sich hertreibt mit einer Mischung aus Propagandakrieg, verdeckten Militäraktionen, politischen Hakenschlägen und geschicktem Einwirken auf westliche Öffentlichkeiten, muss jedem Machiavellisten Respekt einflößen".
http://www.welt.de/debatte/kommentar...-sich-her.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gast2011 22.04.2014, 12:56
516. sorry,

Zitat von Niederbayer
Wann haben uns denn die Amis zuletzt verar....? Beim Abhörskandal? Ist ja lachhaft. Jeder hört jeden ab und wer es nicht so gut kann wie der andere ist sauer. Ansonsten kann man mit den Amis immer gut über´s Geschäft reden und darauf kommt´s an.
aber sie kann ich nicht mehr ernst nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xismus 22.04.2014, 12:57
517. Auch der Spiegel - NSA unterwandert?

Warum gibt der Spiegel mit solchen readaktionellen Beiträgen. z.B. einem Dr. Diether Dehm (DIE LINKE) Recht, dass in der Tat ein Teil der westlichen Medien. NSA gesteuert sind. Wie anders sonst, kämen solche haarsträubenden Artikel zustande.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kahabe 22.04.2014, 12:57
518. Da

Zitat von Corvey Parker
die Amis denken, alle Deutschen tragen Lederhosen und Dirndl ... und die Russen tragen Bärte .... und das denkt sogar der CIA .... die Amis sind unwissende Kinder, die sehr gefährliche Waffen in der Hand haben ...und gar nicht wissen, was sie damit anrichten können ...
muss ich die USA aber mal verteidigen. Sie wissen sehr wohl, was sie damit anrichten. Oder anrichten können.

Wie komme ich wohl zu dieser Schlußfolgerung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interessierter Laie 22.04.2014, 12:57
519. linker Antiamerikanismus

speist sich genau aus der gleichen Quelle, wie das imperialistische Machtstreben Putins. Man hat es nicht verwunden, dass das linke Experiment gescheitert ist. Man schämt sich, dass die Arbeiter und Bauernstaaten Osteuropas schließlich von aufgebrachten Arbeitern und Bauern zu Fall gebacht wurden. Man sehnt sich danach, endlich wieder in dem idealistischen Traum aufzuwachen, den linke Nostalgiker heute noch mit der Realität verwechseln. Es waren aber Amerikaner, die ausgebombten Deutschen Care-Pakete schickten. In der amerikanischen Besatzungszone gab es keine Demontage, es gab die ersten unabhängigen Zeitungen und Rundfunksender, sie stellten die wenigsten Bedingungen und sie waren es, die Deutschland in das Marshall-Programm mit aufnahmen. Sie versorgen Westberlin über eine Luftbrücke, als das Regime im Osten sein wahres Gesicht zeigte und hätte es sie nicht gegeben, wäre auch R(W)esteuropa in der Sowjetunion aufgegangen. Alles vergessen? Pfui!
Und wer behautet, es sei eine westliche Spezialität, Staaten zu unterwandern, der möge sich bitte mal anschauen, wie es dazu kam, dass Polen, Teschechien, Ungarn, Rumänien und viele mehr urplötzlich den Sozialismus für sich entdeckten. Die Vorbereitungen dafür fanden schon statt, als Deutschland noch halb Europa besetzt hielt. Zu guter letzt - wer jetzt argumentiert, das sei ja früher gewesen, dann möge er sich mal anschauen welche Führerfigur der russischen Geschichte gerade die große Renaissance erlebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 52 von 67