Forum: Politik
Ostukraine: USA verlangen Absage des Autonomie-Referendums
REUTERS

Präsident Putin hat die Separatisten in der Ostukraine aufgerufen, ihr Referendum zu verschieben. Den USA reicht das nicht: Sie fordern, dass die Milizen ganz auf die Abstimmung verzichten. Den Truppenabzug der Russen bestätigt Washington nicht.

Seite 3 von 14
EduardtStorberg 07.05.2014, 23:18
20. USA und Demokratie

Was haben die USA in der Ukraine eigentlich zu "verlangen"? Wenn ein wesentlicher Teil der Bevölkerung die Abspaltung wünscht, dann ist es legitim ein Referendum abzuhalten. Der Wunsch ist zudem mehr als nachvollziehbar, wenn man sich die Positionen von "Svoboda" und Co. anschaut und berücksichtigt, dass die Interessen des Ostens von den Maidanpuschisten mit Füssen getreten werden. Wer den Willen des Volkes akzeptiert, der braucht ein Referendum nicht zu fürchten. Statt die Absage zu verlangen, sollten vielleicht auch insoweit OSZE-Beobachter eingesetzt werden, um anders als in der Krim ein echtes Referendum zu ermöglichen. Das Verhalten der USA macht allerdings deutlich, dass sie sich nicht für Demokratie sondern nur für ihre eigene Machtsphäre einsetzen. Amerika ist kein deut besser als Putin.

Beitrag melden
-Jack- 07.05.2014, 23:18
21. Nach Demokratisierung von Irak wollen USA Demokratie für Ukraine

Was demokratisch ist entscheidet allein die USA, ist doch klar. Deswegen sind die Präsidentschaftswahlen demokratisch, ein Referendum im Ost-Ukrainer dagegen nicht.
OSZE machte ein sehr vernünftigen Vorschlag:
zunächst die Waffen schweigen lassen,
dann die Waffen ablegen, die kriegsgeilen Mörder heimschicken,
dann anstatt auf einander zu schießen, sollten Mörder mit einander Reden anfangen (leider haben die e Mörder in Kiew bereits angekündigt, dass sie mit anderen Mördern nicht reden wollen),
dann sollten die Wahlen stattfinden.
Ein sehr straffes Programm, wenn die Wahlen am 25.05.2014 stattfinden sollten. Vielleicht sollte zunächst ein vernünftiges Dialog ohne Zeitdruck stattfinden und dann die Wahlen, so wie Russland das vorschlägt.
Aber ich vergaß, die Russen führen doch nichts gutes im Schilde, denen darf man nicht trauen.
Ich spreche jetzt was Unvorstellbares aus, obwohl es für mich ganz logisch erscheint.
Die Mörder in Kiew wollen westliches Militär, die Mörder in Ost-Ukraine wollen russisches Militär.
Für mich heißt es: Deutsch-russische Friedenstruppen sind in ganz Ukraine willkommen.
Also liebe Angela und Ursula, Sie wollten doch Deutschland zu einer entscheidend großen Weltmacht machen, und sogar deutsche Soldaten wieder nach Ukraine schicken (der Spähtrupp mit Oberst Schneider in Slowjansk) dann entscheiden Sie endlich selbst und machen sie was Großes, verhindern Sie Krieg in Europa zusammen mit Ihrem europäischen Nachbarland Russland.
Und hören Sie auf nach der amerikanischen Pfeife zu tanzen, sonst werden Sie die nächsten Wahlen nicht überstehen.
Oder hält Ihnen Herr von Gutenberg bereits ein Plätzchen in Amerika warm?

Beitrag melden
donnerfalke 07.05.2014, 23:20
22. Da lachen die Hühner auf dem Hof

Zitat von Emiliano33
Dieses Referendum macht einfach keinen Sinn. Besser wären demokratische, transparente Wahlen die von der OSZE und dem Westen überwacht wären. Dann werden die Separatisten schon sehen, dass sie keine Chance für eine Mehrheit haben und müssten sich bedingungslos fügen.
Ah ja, sie meinen also so was wie "Ein bischen OSZE"-Mitarbieter, sprich Spionen die von Berlin gesandt wurden? Tolle Wahlbeobachtung wäre das, und Sie wollen es ersthaft behauptet dass derjenige der auf Maidan gezündelt hat jetzt plötzlich für faire Wahlen sorgen wird, "ganz ehrlich"? Schon das Referendum auf Krim hat gezeigt dass es sehr sinnvoll war, die Menschne dort leben sicher und haben für sich selbst abgestimmt.
Und dann schreiben Sie weiter dass "es Separatisten schon sehen werden", was meinen Sie damit? Dass das Volk in die Reihen der Faschisten laufen wird, dass die Menschen Faschismus und Hass befürworten werden?

Beitrag melden
bazingabazinga 07.05.2014, 23:22
23. Die Ukraine WAR schon eine Demokratie!

Zitat von Emiliano33
Die USA haben recht wenn sie die Absage des Autonomie-Referendums verlangen. Dieses Referendum wäre sowieso nur manipuliert und würde niemals die wirklichen Mehrheitsverhältnisse wiederspiegeln. Dieses Referendum macht einfach keinen Sinn. Besser wären demokratische, transparente Wahlen die von der OSZE und dem Westen überwacht wären. Dann werden die Separatisten schon sehen, dass sie keine Chance für eine Mehrheit haben und müssten sich bedingungslos fügen.
Die Pro-EU-Parteien (Oligarchenpartei [Timoschenko], Rechtsradikale [Swoboda, Rechter Sektor], Klitschko den dort keiner mag [Schlag-Partei]) waren schon vorher zerstritten. Genau das ist auch gerade wieder der Fall. Dagegen war Janukowytsch, der aus dem Osten gekommen war Pro-Russisch UND Pro-Westlich. Das hat weder der EU noch Russland gefallen. Putin machte das Angebot zur Zollunion, die EU stellte immer neue Hürden für einen EU-Beitritt auf. Putin verbesserte das russische Angebot, die EU drohte. Wenn die Ukraine die Zollunion eingeht, dann keine EU-Verhandlungen.

Janukowytsch wollte beides. Die EU war strikt dagegen. Janukowytsch sagte dem für die Ukraine lukrativen Angebot zu - Zollunion und somit Zugang zur Shanghai-Union über Russland.

Der Westen tobt. Man argumentiert mit dem Westlichen Todschlagargument "Freiheit". Macht Janukowytsch zum Diktator. Unterstützt die Euro-Maidan-Bewegung und den Putsch.

Die Ukraine war schon demokratisch - aber nicht so wie die USA und die EU es wollten!

Beitrag melden
plagiatejäger 07.05.2014, 23:23
24. Putin nicht geschäftsfähig

Putin ist ja wohl geisteskrank - man sollte so einen schnell sicherstellen, bevor er Atomraketen zündet.

Beitrag melden
lazer78 07.05.2014, 23:23
25.

verschiebt es auf die zeit der fussball WM, da interessiert sich keiner in Westeuropa dafür. ole ole!

Beitrag melden
BettyB. 07.05.2014, 23:24
26. Schau da...

Die USA MIT Maximalforderungen im Sinne der illegalen Putschistenregierung. Da werden wohl viele gegen Putin wettern...

Beitrag melden
politik-nein-danke 07.05.2014, 23:27
27. Liebe USA...mal das Geschichtsbuch aufschlagen und

unter 1861 nachschauen was passiert, wenn man mit Waffengewalt zusammenzwingt, was nicht zusammen will....

Beitrag melden
m. yorck blecher 07.05.2014, 23:29
28. Unter diesen Umständen

Zitat von sysop
Der Premierminister der ukrainischen Übergangsregierung, Arsenij Jazenjuk, zeigte sich davon unbeeindruckt: Er bezeichnete den Appell Putins nach Angaben der Agentur Interfax als "heiße Luft". Die Ukraine habe nie ein Referendum ausgerufen. Wenn nun prorussische "Terroristen und Separatisten" eine Anweisung erhalten hätten, "etwas zu verschieben, das nie geplant war", dann müssten sie das untereinander klären. Die USA bezeichneten den Appell Putins als "hilfreichen Schritt". Dennoch gehe er nicht weit genug. Das Referendum sollte ganz abgesagt und nicht nur verschoben werden, teilte das Weiße Haus mit.
wären die Separatisten blöd, wenn sie das Referendum auch nur verschöben. Putin will sie überzeugen, es zu verschieben; der illegitime Statthalter des "Westens" verarscht sie, und die USA wollen, dass das Referendum überhaupt nicht statt findet. Meine Reaktion wäre: "Fickt euch. Ich veranstalte das Referendum wie geplant."

Beitrag melden
spon-facebook-10000769497 07.05.2014, 23:31
29. Mit Verlaub Mr. President Obama

Wer hat ihnen denn wohl ins Hirn geschi....?

Beitrag melden
Seite 3 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!