Forum: Politik
Pakistan: Taliban töten christlichen Minister

Shahbaz Bhatti fürchtete um sein Leben - nun wurde der einzige Christ in der pakistanischen Regierung von Radikalen auf offener Straße erschossen. Der Minister für religiöse Minderheiten hatte sich gegen das Blasphemiegesetz eingesetzt - Taliban brüsten sich mit dem Mord.

Seite 5 von 11
elandy 02.03.2011, 14:35
40. sehen

Zitat von googy
"Individual Moslems may show splendid qualities, but the influence of the religion paralyses the social development of .......
Jaja die üblichen "islamkritischen" Zitate. Schauen Sie mal nach Nordafrika dieser Tage, da können Sie sehen, wieviele ihre Vorurteile gerade aufgeknackt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xeniabloom 02.03.2011, 14:39
41. 100-200 Jahre

Zitat von jga
war in Europa noch vor ~100-200 Jahren je nach Gegend auch nicht anders. Religion ist eine der grausamsten Erfindungen des Menschen, egal ob Christentum oder Islam, und es hat Jahrtausende gebraucht, sie bei uns zu überwinden. Abwehrkämpfe wurden ja noch vor wenigen Jahren geführt, Thema Schwangerschaftssabbruch. Die sind einfach nur ein paar Jahre hintennach. Hoffe ich zumindest.
Na ja, das Mittelalter meine Sie sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barack abamo 02.03.2011, 14:40
42. ...

Zitat von elandy
Der derzeitige starke Mann der modernen Türkei dürfte solche Sätze nicht mehr schreiben. Und weiß die Mehrheit seiner Landsleute hinter sich. So geht die Zeit voran.
Ja, die Zeit geht voran.
Nur die Dummheit der Menschen hat bestand, wie uns diese Meldung aus dem islamischen Pakistan mal wieder allzu deutlich bestätigt.
Atatürk war ein wirklich weißer Mann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barack abamo 02.03.2011, 14:41
43. ....

es sollte natürlich "weiser Mann" heißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Die_Sonne 02.03.2011, 14:42
44. Entwicklungen

Zitat von Meckermann
Pakistan ist längst ein "failed state". Früher oder später werden die Islamo-Faschisten dort die Macht übernehmen und dann haben sie auch Atomwaffen...
Wer hat "Planet der Affen" gesehen?
Dort gab es einen weltweiten Atomkrieg der die Menschheit fast vernichtet hat und in der Folge sind die Gorillas die Herren der Welt geworden und ´haben die Menschen unterjocht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Föniks 02.03.2011, 14:48
45. Pakistan

Zitat von Rainer Spass
Pakistan ist aus unserer Sicht im Mittelalter angekommen, und weisst durchaus Parallelen mit unserer Geschichte in Europa auf.
Bei dieser Art von Ignoranz und Unverständnis verschlägt es einem glatt die Sprache.
Pakistan, amtlich: Islamische Republik Pakistan, weisst in überhaupt keiner Weise Parallelen mit unserer Geschichte in Europa auf.
Nicht. Die. Bohne.
Das Land ist 1947 aus den mehrheitlich muslimischen Teilen Indiens entstanden und rief sich 1956 zur ersten Islamischen Republik der Erde aus. Dreimal dürfen Sie raten, warum Pakistan im Mittelalter angekommen ist und Indien in der Neuzeit.

Zitat von Rainer Spass
Ob nun Islam oder eine andere Religion spielt dabei keine Rolle.
Fahren Sie mal nach Pakistan. Islam spielt dort die Hauptrolle.
Was sich unter anderem darin zeigt, dass ein christlicher Minister ermordet wird, nur weil er sich gegen das islamische Blasphemiegesetz gewandt hat. Siehe oben: Islamische Republik Pakistan.

Zitat von Rainer Spass
Freiwillige koennen hier rekrutiert werden und durch anhaltende Indoktrination zu Kriegern des Glaubens heranerzogen werden. Meist mit einseitger Lehre und gezielten Informationen gefuettert.
Nun, in den zahlreichen Koranschulen Pakistans werden meist gezielte, aber umfassende Informationen über die Lehren des Islam verbreitet.

Zitat von Rainer Spass
Vorallem muessen die Tendenzen zu einer fanatisch gepraegten Hingabe zur Religion gestoppt werden. Ich sehe nur die Moeglichkeit zur Aufklaerung und Verbesserung der lebensqualitaet,...
Die Tendenz zu einer fanatisch geprägten Hingabe ist nunmal die Basis dieser Religion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xeniabloom 02.03.2011, 14:52
46. ..

Zitat von Hamburgues
Als ob wir uns von der Welt abschotten könnten. Viele Ereignisse auf der Welt beeinflussen uns hier, und sei, dass Hundertausende, vorwiegend muslimische Menschen, nach Europa drängen. Die werden kommen so oder so. Nicht zu vergessen, dass Millionen von Muslimen in Europa .....
Sie sehen aber wie sich die Niederlanden nach den Morden verändert haben. Das "Holland" von früher, das wie ein Urrezept für gelungenes Multikulti herhalten musste gibt es nicht mehr. Der Täter kam nicht von außerhalb. Und trotzdem.
Ich glaube nicht, dass wir uns damit werden abfinden müssen. Schade nur, dass sich dabei die rechtsstaatliche Demokratie, die freiheitliche, nicht mehr wieder zu erkennen sein wird.
Haben Sie vielleicht mitbekommen dass man nicht mehr den Reichstag besuchen kann?
Wenn wir nicht bald handeln, werden wir viel verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
googy 02.03.2011, 14:55
47. Pakistan, Taliban töten etc.

Zitat von elandy
Jaja die üblichen "islamkritischen" Zitate. Schauen Sie mal nach Nordafrika dieser Tage, da können Sie sehen, wieviele ihre Vorurteile gerade aufgeknackt werden.
Ich habe keine Vorurteile; das Churchill-Zitat entspricht den Realitäten. Ich würde nur gern einmal von Ihnen, der sich ja in jedem den Islam betreffenden Thread zum Verteidiger dieser Religion aufschwingt - was Ihr gutes Recht ist - wissen, wie Sie zu diesem hier diskutierten Fall stehen.
Ich bin gespannt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xeniabloom 02.03.2011, 15:03
48. hä?

Zitat von Die_Sonne
Wer hat "Planet der Affen" gesehen? Dort gab es einen weltweiten Atomkrieg der die Menschheit fast vernichtet hat und in der Folge sind die Gorillas die Herren der Welt geworden und ´haben die Menschen unterjocht.
Versteh ich nicht. Wer ist der Mensch und wer der Gorilla?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lokalpatriot 02.03.2011, 15:06
49. Aufgeknackt?

Zitat von elandy
Jaja die üblichen "islamkritischen" Zitate. Schauen Sie mal nach Nordafrika dieser Tage, da können Sie sehen, wieviele ihre Vorurteile gerade aufgeknackt werden.
Tja, jeder sieht eben das, was er will. Das in Kairo auf dem Tahrir-Platz während der Feierlichkeiten zum Rücktritt Mubaraks eine blonde US-Reporterin schlimmen sexuellen Übergriffen eines muslimischen Mobs ausgesetzt war, meinen sie mit ihrem Posting sicher nicht. Warum auch, es wurde in den deutschen Medien auch peinlichst verschwiegen. Es passte nicht in das Bild des "Strebens nach Demokratie" im Maghreb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 11