Forum: Politik
Pakistan: Taliban töten christlichen Minister

Shahbaz Bhatti fürchtete um sein Leben - nun wurde der einzige Christ in der pakistanischen Regierung von Radikalen auf offener Straße erschossen. Der Minister für religiöse Minderheiten hatte sich gegen das Blasphemiegesetz eingesetzt - Taliban brüsten sich mit dem Mord.

Seite 6 von 11
Tunesier 02.03.2011, 15:11
50. Taliban

Ich habe schon in einem ersten Beitrag mein Bedauern über den Anschlag und den Tot des Ministers ausgesprochen.
Hier will ich trotzdem einen Punkt verdeutlichen: Die Talibans bzw. die pakistanische oder islamische Extremisten töten nicht nur Christen, sondern sie töten auch Moslems. D.h. sie töten jeden, den sie für Verrat an ihren Interessen und Ideologien verdächtigen. Man soll also nicht glauben, dass Moslems (auch religiöse) von ihnen verschont werden. Der groteske Fehler solcher Gruppierungen und Ideologien, die mit Sicherheit nicht mit meinem Islam übereinstimmen, ist dass sie es in Kauf nehmen, jemanden Schaden zuzufügen bzw. umzubringen, wenn er anderer Meinung als sie ist. Sie haben es nicht gelernt durch Diskussionen, mediale und politische Arbeit ihre Differenzen aufzuarbeiten und andere Meinungen zu respektieren. Solche Gruppierungen kann man nur dadurch besiegen, dass man zu ihnen ein Gegengewicht aufbaut, das -unter Umständen- ideologisch "verwandt" ist, jedoch den Weg der Gewalt ablehnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chris58 02.03.2011, 15:15
51. Man sollte

Zitat von Tarja13
Wenn sich ein Land so bereitwillig den Islamisten unterwirft und deren Verbrechen sogar begeistert feiert, dann soll es doch zusehen, wie weit es alleine damit kommt.
vorsichtig sein mit Verallgemeinerungen.
Formulierungen wie "Wenn ein Land" oder "Wenn eine Bevölkerung". Das gibts schon mal nicht
Man sieht immer nur die Schreihälse, so wie bei uns im Sportpalast, wollt ihr den totalen Krieg etc.
Die Leute die ich dort kenne, finden was dort passiert zum Kotzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Acerb 02.03.2011, 15:24
52. Clash of Cultures

Zitat von Tunesier
Von mir aus, ihr könnt sie verbieten. Es bringt allerdings wenig, wenn man damit immer droht. Entweder man tut es oder man lässt es.
Das stimmt. Europa macht lieber den Reality-Check zu "Biedermann und die Brandstifter". Und zwar aus nackter, kalter Angst.

Zitat von Tunesier
Dennoch stimmt nicht, was Sie sagen. Ich persönlich wurde erzogen, Westliche (also insb. Christen) zu ehren. Die wären etwas besonderes, modern, zivilisiert. Ich bin nicht der Einzige, der so erzogen wurde.
Sie haben "es war einmal" vergessen...

Bitte nehmen Sie das nicht persönlich. Sie können vielleicht wirklich nix dafür, dass ihre Worte wie Hohn und Spott im Kontext der täglichen Realität klingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tunesier 02.03.2011, 15:24
53. @Lokalpatriot

Zitat von Lokalpatriot
Tja, jeder sieht eben das, was er will. Das in Kairo auf dem Tahrir-Platz während der Feierlichkeiten zum Rücktritt Mubaraks eine blonde US-Reporterin schlimmen sexuellen Übergriffen eines muslimischen Mobs ausgesetzt war, meinen sie mit ihrem Posting sicher nicht. Warum auch, es wurde in den deutschen Medien auch peinlichst verschwiegen. Es passte nicht in das Bild des "Strebens nach Demokratie" im Maghreb.
Ich habe von diesem Fall gehört und ich bedauere ihn sehr. Mein komplettes Mitleid für die Frau.
Kein vernünftiger Araber oder Moslem würde leugnen, dass es extremistische Gruppierungen und Gewalttäter oder Sexualtäter bei uns gibt. Die gibt es tatsächlich, und die meisten Menschen lehnen solche Taten ab und verurteilen sie. Dennoch sind die meisten Muslime -laut meines Wissens- nicht so.
Übrigens, es wurden während der Revolte in Tunesien auch einige tunesische Frauen von zivilen Sicherheitskräfte vergewaltigt. Es kursierten auch Gerüchte, dass tunesische Frauen, die in Libyen arbeiteten, in den letzten Wochen von libyschen Sicherheitskräfte vergewaltigt wurden, während tunesische Männer misshandelt oder ausgeraubt wurden, weil das libysche Regime sie verdächtigt, an der Revolte beteiligt zu sein. Es ist also leider so, dass in der islamischen und speziell arabischen Welt immer noch ein gewisser Anteil an Gewalttäter und Extremisten gibt. Den zu leugnen bringt nichts. Ich persönlich hoffe nur, dass durch die Revolte und das ersteigerte ziviles Gefühl die Menschen besser lernen, aufeinander zu achten und sich gegenseitig zu respektieren und keine "Selbstjustiz" mehr durchzuführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
terrencehill 02.03.2011, 15:25
54. Ist so

Zitat von elandy
Jaja die üblichen "islamkritischen" Zitate. Schauen Sie mal nach Nordafrika dieser Tage, da können Sie sehen, wieviele ihre Vorurteile gerade aufgeknackt werden.
ja, durchaus Beindruckend, hätte vor einem Jahr nicht geglaubt dass die Ägypter noch radikaler und glaubensfanatischer werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mm01 02.03.2011, 15:30
55. ....

Zitat von chris58
vorsichtig sein mit Verallgemeinerungen. Formulierungen wie "Wenn ein Land" oder "Wenn eine Bevölkerung". Das gibts schon mal nicht Man sieht immer nur die Schreihälse, so wie bei uns im Sportpalast, wollt ihr den totalen Krieg etc. Die Leute die ich dort kenne, finden was dort passiert zum Kotzen.
Dann scheinen Ihre Bekannten einer Minderheit anzugehören:
Aus dem Artikel:
"Mehrere Parlamentarier sprachen am Mittwoch mit SPIEGEL ONLINE unter der Bedingung, dass sie nicht namentlich genannt werden. Übereinstimmend war ihre Einschätzung: "Ein großer Teil der Bevölkerung wird die Ermordung Bhattis gutheißen."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barack abamo 02.03.2011, 15:32
56. ...

Zitat von Tunesier
Ich habe schon in einem ersten Beitrag mein Bedauern über den Anschlag und den Tot des Ministers ausgesprochen. Hier will ich trotzdem einen Punkt verdeutlichen: Die Talibans bzw. die pakistanische oder islamische Extremisten .....
...die westliche Welt wartet auf dieses "Gegengewicht" das aus der Islamischen Welt kommen muß.
Leider kommt es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Die_Sonne 02.03.2011, 15:34
57. Ignoranz

Zitat von elandy
Der derzeitige starke Mann der modernen Türkei dürfte solche Sätze nicht mehr schreiben. Und weiß die Mehrheit seiner Landsleute hinter sich. So geht die Zeit voran.
So geht es in der Zeit wieder rückwärts ins Mittelalter!
Atatürk war ein weiser und zivilisierter Mann!
Die wirtschaftlichen Erfolge der Türkei basierten auf einem säkularen Weltbild.

Die Islamisierung wird das wieder zunichte machen (s. Pakistan).
Welches andere muslimische Land ohne Öl ist wirtschaftlich erfolgreich?
Dieser neue feige Mord in P. zeigt wie es unter einem islamischen dem VOLK (!) wirklich mit der "Religionsfreiheit" im Islam aussieht.
Wann gibt es hierzu mal eine kritische Debatte mit Ergebnissen und Forderungen im linken medialen Mainstream?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Die_Sonne 02.03.2011, 15:39
58. Film

Zitat von xeniabloom
Versteh ich nicht. Wer ist der Mensch und wer der Gorilla?
Wer den Dogmatismus der Affen im Film gesehen hat (religiöser Eifer) der versteht es.

Auch unter nicht Muslimen gibt es Eiferer, zum Gluck haben diese auch ein humanistisches Grundverständnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tunesier 02.03.2011, 15:39
59. @Acerb

Zitat von Acerb
Sie haben "es war einmal" vergessen...
Keinesfalls! Meinen Sie, in meiner Verwandschaft in Tunesien lehren die Eltern ihre Kindern darauf, dass sie Christen und westliche Menschen hassen!? Absurd!
Zitat von
Bitte nehmen Sie das nicht persönlich.
Warum soll ich das persönlich nehmen? Nach über 10 Jahren in D. bin ich bestens darauf vorbereitet jede Kritik, jeden Spott und jede mögliche Beleidigung einzustecken, ohne mich groß zu ärgern. Man ärgert sich ab und zu mal ein wenig (südländlicher Blut), aber man nimmt es gelassen.
Zitat von
Sie können vielleicht wirklich nix dafür, dass ihre Worte wie Hohn und Spott im Kontext der täglichen Realität klingen.
Es sind nur Ansichten. Ich leugne nicht, dass es Christen-Hasser gibt und dass es Westen-Hasser gibt, aber ich sehe, dass die Muslime größtenteils Frieden wollen. Und ich sehe auch, dass es durchaus viele Islam-Hasser gibt. Ich gebe trotzdem zu, dass Islam-Hasser als Privatpersonen viel seltener handgreiflich und gewalttätig werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 11