Forum: Politik
Pakistan: US-Drohne tötet mindestens fünf Menschen

Es war der dritte Angriff innerhalb der letzten vier Tage: Eine US-Drohne hat im Grenzgebiet zu Afghanistan mehrere Raketen auf einen Stützpunkt mutmaßlicher Extremisten abgefeuert. Dabei kamen mindestens fünf Menschen ums Leben.

Seite 1 von 2
rolandjulius 28.05.2012, 12:57
1. Drohnenkrieg

Diese ungleiche Kriegsfuehrug hat sehr bald ein Ende.
Drohnen sind kein technisches Wunder.Ueber Kurz oder Lang wird jedes Land ,und jede Terrorgruppe ueber Drohnen verfuegen. Was dann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dmdhl 28.05.2012, 13:26
2. sehr bedenklich

Ich halte die automatisierte Tötung von Menschen für äußerst bedenklich! Und wenn ich dann noch lese: "US-Drohnenangriffe auf eine Bäckerei" kann ich nur den Kopf schütteln... Wie weit muss man eigentlich noch sinken? Das sind Menschen und wir sind Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chico 76 28.05.2012, 13:41
3. Ungleich,

Zitat von rolandjulius
Diese ungleiche Kriegsfuehrug hat sehr bald ein Ende. Drohnen sind kein technisches Wunder.Ueber Kurz oder Lang wird jedes Land ,und jede Terrorgruppe ueber Drohnen verfuegen. Was dann?
da stimme ich zu.
Während die rückständigen gezielt Zivilisten ermorden, von Bali bis NY, versuchen die USA, mit Drohnen, gezielt Terroristen zu bekämpfen.
Allemal ein Fortschritt, gegenüber früheren Flächenbombardements.
Für die Zivilbevölkerung und die eigenen Soldaten.
Was die Zukunft bringen wird, ist schwer vorherzusagen.
Der Verzicht auf den Drohneneinsatz würde die Gegner nur stärken, ihren Verzicht auf adäquate Kriegsmittel jedoch nicht herbeiführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twix-m&m 28.05.2012, 15:03
4.

Zitat von chico 76
da stimme ich zu. Während die rückständigen gezielt Zivilisten ermorden, von Bali bis NY, versuchen die USA, mit Drohnen, gezielt Terroristen zu bekämpfen. Allemal ein Fortschritt, gegenüber früheren Flächenbombardements. Für die Zivilbevölkerung und die eigenen Soldaten. Was die Zukunft bringen wird, ist schwer vorherzusagen. Der Verzicht auf den Drohneneinsatz würde die Gegner nur stärken, ihren Verzicht auf adäquate Kriegsmittel jedoch nicht herbeiführen.
Ein Fortschritt gegenüber früheren Flächenbombardements?
Können sie das belegen oder ist das nur so ein Gefühl von ihnen?
Tatsächlich ist es so, das die Schätzungen tote Zivilisten betreffend sehr weit auseinander gehen.
Während die CIA behauptet, es gäbe gar keine tote Zivilisten bei Drohnenangriffen in Pakistan - haha, ich lache mich tot - geben die höchsten Schätzungen 90% tote Zivilisten an. Das Bureau of Investigative Journalism, welches internationale Medienberichte auswertet (auch keine zuverlässigen Quellen, denn die gehen meistens auch nicht dahin und zählen nach), kommt ungefähr auf doppelt so viele identifizierte tote Zivilisten wie identifizierte tote Kämpfer.
Und wie erkennt man überhaupt einen Talibankämpfer?
Das ist doch so ein komischer Typ mit Kaftan, Deppenmütze und Kalaschnikow in der Hand, nicht wahr?
Nur gibt es mittlerweile im pakistanischen Grenzgebiet Bürgermilizen, welche gegen die Taliban kämpfen. Die sind genauso gekleidet und bewaffnet wie die Talibankämpfer auch.
Auf solche Leute werden dann Hellfireraketen abgefeuert und wenn da irgendwelche Zivilisten blöd daneben stehen, haben die halt Pech gehabt. Die Gefechtsköpfe dieser Raketen haben, da gegen sogenannte "weiche Ziele" eingesetzt, Splitterspreng- oder thermobarische Wirkung. Ich will ja niemanden den Appetit verderben, aber das ergibt entweder Gulasch oder verkohltes Steak (manchmal jedoch muss man einer einseitigen moralischen Empfindsamkeit den Spiegel vorhalten). Wie will man bei einem derartigen Chaos noch Gegner von Zivilisten unterscheiden?
Die abschließende Frage, welche sich mir bei solchen Kommentaren immer stellt ist:
9/11-Opfer sind ganz schlimm, aber Opfer der Drohnenangriffe kann man vergessen, oder wie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stelzi 28.05.2012, 15:14
5. Sülz

Zitat von rolandjulius
Diese ungleiche Kriegsfuehrug hat sehr bald ein Ende. Drohnen sind kein technisches Wunder.Ueber Kurz oder Lang wird jedes Land ,und jede Terrorgruppe ueber Drohnen verfuegen. Was dann?
Ja und? Dann schiessen die Amis die bösen Drohnen genau so ab wie sie es mit pilotierten Flugzeugen tun würden. Ganz einfach.

Ehrlich, erst sagst du, sie wären kein "technisches Wunder" (was du nicht sagst!?) und dann stilisierst du sie zu einer unheimlichen Bedrohung herauf - was soll das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stelzi 28.05.2012, 15:16
6. Noch mehr Sülz

Zitat von dmdhl
Ich halte die automatisierte Tötung von Menschen für äußerst bedenklich! Und wenn ich dann noch lese: "US-Drohnenangriffe auf eine Bäckerei" kann ich nur den Kopf schütteln... Wie weit muss man eigentlich noch sinken? Das sind Menschen und wir sind Menschen.
Hat man dir etwa nicht erklärt, dass Drohnen von Menschen am Boden gesteuert werden? Da ist nichts mehr automatisiert als bei einem ausgewachsenen Kampfjet mit Pilot im Cockpit....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stelzi 28.05.2012, 15:23
7.

Zitat von twix-m&m
Ein Fortschritt gegenüber früheren Flächenbombardements? Können sie das belegen oder ist das nur so ein Gefühl von ihnen? Tatsächlich ist es so, das die Schätzungen tote Zivilisten betreffend sehr weit auseinander gehen. Blablabla gelöscht
Frag doch mal in Vietnam nach wie das mit dem carpetbombing war. Da ging mehr Bombenlast auf dieses Land herunter als im gesamten zweiten Weltkrieg.

Und da du keinerlei Fakten sondern nur auf mutmassungen basierend Achätzungen zu den unschuldigen Verlusten Im Drohnenkrieg zu bieten hast, solltest du vom hohen Ross herunter kommen und nicht das Gegenteil behaupten.

Abgesehen davon, die zivilen Opfer sind gegen 100% zu beziffern - ein Taliban oder ein sonstiger Terrorist ist ein Zivilist. Es sei denn er wird explizit von irgendeinem Staat unterstützt.

Und wie man die erkennt? Sicher nicht am Aussehen. Sondern an den Informationen von Informanten, wo sie gerade her kommen und noch viel wichtiger: wo sie gerade hin gehen!

Oder glaubst du etwa, die Amis suchen sich die Ziele rein zufällig aus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flaviussilva 28.05.2012, 15:24
8. nicht zuende gedacht !!!!!

Zitat von rolandjulius
Diese ungleiche Kriegsfuehrug hat sehr bald ein Ende. Drohnen sind kein technisches Wunder.Ueber Kurz oder Lang wird jedes Land ,und jede Terrorgruppe ueber Drohnen verfuegen. Was dann?
Man braucht noch immer die Satelliten um die Teile steuern zu können !

Und sowas dürfte die Fähigkeiten von Al Kaida doch noch ein bisserl
übersteigen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LeToubib 28.05.2012, 15:28
9.

Zitat von twix-m&m
Ein Fortschritt gegenüber früheren Flächenbombardements? Können sie das belegen oder ist das nur so ein Gefühl von ihnen? [...]
Ueberzeugt! Das naechste Mal schicken wir wieder ein Geschwader B-52. Dann sind's halt nicht "nur" 5 Tote sondern 5.000.

Zitat von
[...] Die abschließende Frage, welche sich mir bei solchen Kommentaren immer stellt ist: 9/11-Opfer sind ganz schlimm, aber Opfer der Drohnenangriffe kann man vergessen, oder wie?
Aber Sie kennen schon den Unterschied zwischen Actio und Reactio?

Das ist nicht so wie die alte Frage von Henne und Ei ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2