Forum: Politik
Pakistanische Klage gegen US-Drohnen: Das tapfere Dutzend

Fast täglich sterben in Waziristan Menschen durch US-Drohnenangriffe - erstmals organisiert nun eine Gruppe von Angehörigen den Widerstand und traut sich, gegen die USA zu klagen. Zum Ärger der Taliban.

Seite 1 von 13
founder 20.01.2011, 13:18
1. Menschenrechte und USA

Todesurteile die von ein paar Soldaten an der Fernsteuerung einer Drohne gefällt werden. Irgendwo zwischen den Verarbeiten vieler anderer Nachrichten wird einfach mal so ein Todesurteil über die Bewohner von einem Haus gefällt.

Auf welcher Grundlage?
Wer verteidigt die Bewohner des Hauses?
Wieso sind diese Soldaten qualifiziert solche Todesurteile aus zu führen.

China hat eine Tradition dem anderen nicht das Gesicht verlieren zu lassen. Ohne dieser Tradition hätte Hu Jintao wohl Präsident Obama in der Weltöffentlichkeit bezüglich Menschenrechte so bloß gestellt, daß Obama vollständig sein Gesicht verloren hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shine31 20.01.2011, 13:19
2. Videospiel

Für die "Operator" ist das doch nur noch ein Videospiel. Das dabei sehr oft auch unschuldige Zivilisten sterben, ist denen doch eh egal.

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fo...e-63656-3.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewspapst 20.01.2011, 13:24
3. Mord

Fast täglich sterben in Waziristan Menschen durch US-Drohnenangriffe - erstmals organisiert nun eine Gruppe von Angehörigen den Widerstand und traut sich, gegen die USA zu klagen. Zum Ärger der Taliban. SPON Text.

Eine ganz einfache Frage: Wieso muss ein normaler Bürger über diese Schweinereien noch diskutieren, es ist Mord, was hier geschieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalumeth 20.01.2011, 13:28
4. Kriegsverbrechen bewusst in Kauf genommen

Zitat von sysop
Fast täglich sterben in Waziristan Menschen durch US-Drohnenangriffe - erstmals organisiert nun eine Gruppe von Angehörigen den Widerstand und traut sich, gegen die USA zu klagen. Zum Ärger der Taliban.
solche finalen Drohnenschüsse k ö n n e n gar nicht gesetzlich sein. Nur leibhaftige Soldaten könn(t)en Zivilisten von möglichen Kombattanten/Terrorsten zu unterscheiden versuchen: durch Hausdurchsuchungen mit dem Gewehr im Anschlag. Niemals aber durch eine sofort feuernde Drohne.
Militärs und Politiker, die solche Drohnenangriffe anordnen, gehören auf das Kriegsverbrechertribunal in Den Haag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kupferfisch 20.01.2011, 13:30
5. geht nicht

Zitat von kalumeth
solche finalen Drohnenschüsse k ö n n e n gar nicht gesetzlich sein. Nur leibhaftige .....
...welches die USA aus gutem Grund nicht anerkennen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tentakelzombie 20.01.2011, 13:30
6. ....

Mir macht dieser Drohnenkram Angst.
Irgendwann übernehmen die Maschinen die Kontrolle ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
George712 20.01.2011, 13:32
7. ...

Zitat von founder
Todesurteile die von ein paar Soldaten an der Fernsteuerung einer Drohne gefällt werden. Irgendwo zwischen den Verarbeiten vieler anderer Nachrichten wird einfach mal so ein Todesurteil über die Bewohner von einem Haus gefällt. Auf welcher .....
So ist es. Krieg per Fernsteuerung auf Verdacht in einem fremden Land. Und dann wird mit dem Finger auf andere gezeigt, weil diese die "Menschenrechte" nicht achten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SaT 20.01.2011, 13:32
8. Fast täglich sterben in Waziristan Menschen durch US-Drohnenangriffe

Nur hört und liest man hierzulande nichts davon. Warum? Weil nun in den USA mit Obama die Guten regieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rübezahl 20.01.2011, 13:39
9. Nach fetaner Arbeit

Zitat von sysop
Fast täglich sterben in Waziristan Menschen durch US-Drohnenangriffe - erstmals organisiert nun eine Gruppe von Angehörigen den Widerstand und traut sich, gegen die USA zu klagen. Zum Ärger der Taliban.
geht der aoldat nach Haus und herzt die Familie- man was ist mir schlecht !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13