Forum: Politik
Pakistans neue Allianzen: Mit Islamisten und Chinesen gegen Amerika

Das US-pakistanische Bündnis liegt in Trümmern. Seit dem Nato-Angriff auf zwei Grenzposten hat Pakistans Militär die Erlaubnis, amerikanische Drohnen abzuschießen, Washington musste eine Luftwaffenbasis räumen. Die neuen Partner von Islamabad*sind*China - und die Taliban.

Seite 1 von 4
auweia 12.12.2011, 15:30
1. Der nächste bitte....

Zitat von sysop
Das US-pakistanische Bündnis liegt in Trümmern. Seit dem Nato-Angriff auf zwei Grenzposten hat Pakistans Militär die Erlaubnis, amerikanische Drohnen abzuschießen, Washington musste eine Luftwaffenbasis räumen. Die neuen Partner von Islamabad*sind*China - und die Taliban.
Diese Drohnenattacke wird den Amerikanern (und nicht nur denen) noch sehr leid tun.
Einerseits geht Pakistan ins "gegnerische" Lager über (wenn es da nicht schon längst war. Ein islamisches Land mit Atomwaffen und einer langen Proliferationsgeschichte...)
Zum anderen erhält China ohne größere eigene Anstrengungen einen Zugang zu Indischen Ozean, Einfluss auf die Nachschubwege von und nach Afganistan - Bedeutsam für den Rohstoffbezug und den Export von Waren.
Die Chinesen bauen schon an einer Marinebasis in Pakistan, 100 km entfernt vom Iran. Gut gelegen, um den Abtransport von iranischem Öl zu sichern und einen weiteren Despoten und Gegner des Westens damit zu stützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tauroggen1812 12.12.2011, 15:32
2. Wo Chinesen ?

Zitat von sysop
Das US-pakistanische Bündnis liegt in Trümmern. Seit dem Nato-Angriff auf zwei Grenzposten hat Pakistans Militär die Erlaubnis, amerikanische Drohnen abzuschießen, Washington musste eine Luftwaffenbasis räumen. Die neuen Partner von Islamabad*sind*China - und die Taliban.
Hat China das bekanntgegeben ? Oder ist es nur Vermutung, da die USA ihren Startplatz räumen müssen ?

Die USA unterhalten Startplätze für Drohnen zum Angriff im Land, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

So etwas würde doch kein Selbständiger Staat der Welt dulden, erinnert irgendwie an ein Kolonialverhalten.

Das Abenteuer in Afghanistan geht halt zu Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinosaurus 12.12.2011, 15:33
3. Allianzen

Zitat von sysop
Das US-pakistanische Bündnis liegt in Trümmern. Seit dem Nato-Angriff auf zwei Grenzposten hat Pakistans Militär die Erlaubnis, amerikanische Drohnen abzuschießen, Washington musste eine Luftwaffenbasis räumen. Die neuen Partner von Islamabad*sind*China - und die Taliban.
Auf einen Partner, der vermutlich von Anfang an ein doppeltes Spiel treibt, kann man auch gerne verzichten. Zumindest wird jetzt klarer, wer wirklich Freund oder Feind ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unsichtbarergeist 12.12.2011, 15:38
4. Das Beste

Das Beste wäre es, wenn sich die Industriestaaten auf einen Verzicht von Waffenlieferungen in solche Regionen einigen könnten. Denn solange westliche oder östliche Staaten in vorgebliche Verbündete investieren und Waffen bereitstellen, werden diese auch benutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Orthoklas 12.12.2011, 15:42
5. raus aus Pakistan!

Ich weiß: Die USA brauchen dringend Verbündete in Asien. Und doch: Es reicht! Überlasst die Pakistanis ihrem selbstgewählten Schicksal. Sie wollen die Nato und die USA nicht, also lasst sie doch ins Mittelalter zurückfallen mit ihren Taliban-Kumpel. Seht vorher zu, dass die Atomwaffen entfernt oder unbrauchbar werden - das sollte doch machbar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
review 12.12.2011, 15:55
6. und wie?

Zitat von Orthoklas
Ich weiß: Die USA brauchen dringend Verbündete in Asien. Und doch: Es reicht! Überlasst die Pakistanis ihrem selbstgewählten Schicksal. Sie wollen die Nato und die USA nicht, also lasst sie doch ins Mittelalter zurückfallen mit ihren Taliban-Kumpel. Seht vorher zu, dass die Atomwaffen entfernt oder unbrauchbar werden - das sollte doch machbar sein.
Wie sollte man einem souveränen Staat die Atomwaffen abnehmen ohne gegen das Völkerrecht zu verstoßen? Ein Beschluss des UN Sicherheitsrat dürfte wolle an zwei Vetomächten scheitern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.......... 12.12.2011, 15:59
7. Woowww...

Zitat von tauroggen1812
Hat China das bekanntgegeben ? Oder ist es nur Vermutung, da die USA ihren Startplatz räumen müssen ? Die USA unterhalten Startplätze für Drohnen zum Angriff im Land, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. So etwas würde doch kein Selbständiger Staat der Welt dulden, erinnert irgendwie an ein Kolonialverhalten.
Die USA unterhalten in Deutschland eine ganze Stadt mit modernsten Krankenhaeusern usw... Deutsche Polizei darf die amerikanische Soldaten nicht mal verhaften, wenn Straftaten begehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angnaria 12.12.2011, 16:04
8. na dann

Zitat von unsichtbarergeist
Das Beste wäre es, wenn sich die Industriestaaten auf einen Verzicht von Waffenlieferungen in solche Regionen einigen könnten. Denn solange westliche oder östliche Staaten in vorgebliche Verbündete investieren und Waffen bereitstellen, werden diese auch benutzt.
Dann könnte die USA selbst den größten Beitrag dazu leisten, denn die sind mit riesigem Abstand die größten Waffenexporteure weltweit und speziell in dieser Region nochmal mit größerem Abstand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trivalent 12.12.2011, 16:11
9.

Zitat von sysop
Das US-pakistanische Bündnis liegt in Trümmern. Seit dem Nato-Angriff auf zwei Grenzposten hat Pakistans Militär die Erlaubnis, amerikanische Drohnen abzuschießen, Washington musste eine Luftwaffenbasis räumen. Die neuen Partner von Islamabad*sind*China - und die Taliban.
Die USA und ihre "Verbündeten" werden in der sogenannten 2./ 3. Welt, ein ums andere Mal abgewatscht.
Wann wacht Unsere Regierung auf? Oder versucht man wieder, mit vielen Mrd. € und fragwürdiger Begleitpolitik, sich "Lieb Kind" zu machen?
Die Zeit wird kommen, da wird man Pakistan dankbar sein, dass es westlicher Überheblichkeitspolitikern die rote Karte gezeigt hat.
Aber vorerst sind die selbstgemachten Schäden offensichtlich noch zu wenig "schmerzhaft".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4