Forum: Politik
Panama Papers: Datenleck enthüllt Offshore-Deals reicher Putin-Freunde
REUTERS

Es soll das größte Datenleck aller Zeiten sein: Millionen Dokumente einer Anwaltskanzlei in Panama bieten Einblick in die Geschäfte internationaler Superreicher - darunter mehrere Freunde des russischen Präsidenten Putin.

Seite 9 von 24
witwe_bolte 04.04.2016, 07:25
80. Wieder einmal eine neue Brutkastenlüge?

Eine Enthüllung die keine ist. Die Caimaninseln wären interessant.
Wer hat die Originaldateien schon gesehen?
Journalisten schreiben von anderen Journalisten ab.
Von wem wird die ICIJ finanziert?
Die ICIJ ist Teil der CPI (Center for Public Integrity) mit Sitz in Washington DC.
Und wer finanziert die?
Ich weiß es.
Sehr geehrte Spiegelredaktion, nun dürft ihr euch euren Lohn verdienen und es herausfinden und der Spur des Geldes folgen.
Steuerhinterziehung?
Schwarzgeld?
Ein Konto in Panama zu haben beweist gar nichts. Das haben nicht wenige deutsche und andere ausländische Firmen dort auch.

Beitrag melden
erzrotti 04.04.2016, 07:26
81. Wow, dass ist die beste Form

von Datenschutz! Das Prinzip der Briefkastenfirmen ist nicht neu. Das Interessante für mich an diesem Artikel ist, dass ausgerechnet eine deutsche Redaktion diese Fakten erhält und das ausdrücklich erwähnt wird, mit gefühlten Tränen in den Augen, dass Putin nicht dabei ist! Hat jetzt also die internationale Jagd auf Putin begonnen? So als kleine Ablenkung zu Flucht- und Griechenlandthemen?

Beitrag melden
diderot_2013 04.04.2016, 07:28
82.

"Der Name Wladimir Putin wird in den Dokumenten kein einziges Mal erwähnt." Da ist es doch erstaunlich, wie SPON trotzdem eine Schlagzeile mit Putin drechseln kann.

Beitrag melden
mirror66 04.04.2016, 07:32
83. Investigativ?

Es gibt ihn also doch noch den investigativen Journalismus! Wie toll, dass das alles offengelegt wird. Aber dann ist der große Aufmacher wieder mal ein Putin-Bild. Ist das nicht der, den wir zum Bösen erklären, um "uns" als die "Guten" zu stilisieren?! Das leider läßt mich an der Seriosität des Unternehmens gleich wieder zweifeln.

Beitrag melden
dreamrohr 04.04.2016, 07:36
84. SO läuft der Kapitalismus!!

wer jetzt in seiner Einstellung unserer "Demokratie" gegenüber einen leichten "Schub" spürt und meint, bei uns gäbe es sowas nicht, er sollte sich mal auf die weiteren Auswertungen dieser Daten gefasst machen. Dieser kleiner "Schub" ist nämlich nur das Anfangsgezittere eines großen Erdbebens!!!

Beitrag melden
thoscha 04.04.2016, 07:37
85. Der Lack ist ab

Tja, die Geier werden immer gieriger und sich zu tarnen wird auch immer schwieriger. Loyalität auf russisch...!!!

Beitrag melden
callidusmodestus 04.04.2016, 07:39
86. Der

.... Und vielleicht finden wir jetzt ja auch den Nachlass der"DDR"...

Beitrag melden
nici_d 04.04.2016, 07:39
87. passendes Bild?

Warum ausgerechnet ein Bild mit Putin, dessen Name in den über 11 Millionen Dokumenten angeblich kein einziges mal auftaucht, als Aufhänger für die Story gwählt wurde, bleibt wohl das Geheimis der Redaktion.

Beitrag melden
meinefresse 04.04.2016, 07:46
88. Die Russen

sind mir relativ egal. Deren Problem.
Mich interessieren die Geschäfte westlicher Politiker und Geschäftsleute. Und die Konsequenzen.

Beitrag melden
stonecold 04.04.2016, 07:46
89.

Was haben wir also mit dieser Meldung: Russen im Dunstkreis des Kreml haben Millionen oder Milliarden in Steueroasen gebunkert, welche Überraschung. Und natürlich muss da die Verbindung zum "Gottseibeiuns" gezogen und der Artikel mit einem Bild desselben illustriert werden. Er wird zwar in den geleakten Dokumenten kein einziges Mal erwähnt, aber das ist nebensächlich. Dass
Petro Poroschenko, der lupenreine Anti-Oligarchen-Präsident der Ukraine, im Gegensatz zu Putin, explizit in diesen Dokumenten erwähnt wird, ist jedoch nicht mal eine Erwähnung wert.

Leute, ganz im Ernst: dass Putin-Günstlinge Reichtümer anhäufen, ist weder ein Geheimnis noch eine Überraschung. Wie hier zwanghaft versucht wird, aus dieser Meldung eine weitere Anti-Putin-Neuigkeit zu konstruieren, während wie gesagt Poroschenko nicht mal erwähnt wird, ist ein Armutszeugnis.

Beitrag melden
Seite 9 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!