Forum: Politik
Pannen bei NSU-Aufklärung: Schweigen, verschlampen, vertuschen
REUTERS

Panne reiht sich an Panne, bei der Aufklärung der NSU-Mordserie versagen die Behörden auf ganzer Linie. Dabei steht die Kanzlerin im Wort: Sie hat den Angehörigen der Terroropfer versprochen, alles für die Aufarbeitung zu tun. Tatsächlich ist von einem Willen zu Transparenz nichts zu spüren.

Seite 2 von 3
syssifus 14.09.2012, 23:08
10. Ich ahne,

dass es auch bei Beate Zschäpe noch wesentlichen Erklärungsbedatf gibt.Es ist nicht umsonst so still um die letzte lebende Person des Trios.Mir erscheint die Erschaffung eines Popanz möglich,um die politische Landschaft bzw.das Volk auf eine Beschneidung der Rechte vorzubereiten.Ein Verbot der NPD,wird auch mit dieser Farce scheitern.Das Schlimmste am Terrorismus, sind die Anschläge der Politiker auf die Freiheit. (E.K.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hador2 14.09.2012, 23:10
11.

Zitat von Sgt.Moses
manchmal fragt man sich schon ob so einige in der behörde insgeheim nicht doch mit den neonazis sympathisieren. An zufällige pannen zu glauben fällt zumindest mir immer schwerer
Das ist eine Möglichkeit. Eine andere ist, dass unsere Geheimdienste es ähnlich treiben wie es europäische und amerikanische Geheimdienste im kalten Krieg unter Gladio taten: Durch das gezielte Fördern von Extremisten beider Seiten sollte dort die Bevölkerung auf dem gesunden Mittelweg gehalten werden.

Wenn ich mir nämlich die Ungereimtheiten beim Fall Buback oder der 3. RAF Generation anschaue und jetzt die NSU Geschichte, dann habe ich das Gefühl, dass unsere Geheimdienste doch eigentlich jederzeit bestens über den Terrorismus in Deutschland informiert waren....bloß dagegen getan wurde außer bei einigen Exempeln eigentlich wenig.

Wie auch immer, daran dass wir jemals die ganze Wahrheit über die NSU Geschichte erfahren glaube ich schon lange nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stanislaus2 14.09.2012, 23:14
12. Schweigen, verschlampen, vertuschen

Bei der Presse offenbar ist dies offenbar auch nicht viel anders. Ohne eigene Recherchen werden nur die Botschaften der Staatsschützer verbreitet. Weil die Tendenz in der eher "linken" Presse nun mal ist, alle Rechten als menschenverachtende Volksausrotter anzusehen.

Die Sache stinkt doch zum Himmel. Nichts stimmt. ein rechtsstaatlicher Prozess über die vorgeworfenen Dönerbuden-Mörde fand nicht statt, da man nach meiner Einschätzung die V-Leute Mundlos und Bönhardt vorher ausgeschaltet hat. Bababanküberfälle waren deren Metier, und es gibt in der Kriminalgeschichte keinen Fall, dass Bankräuber auch Fememörder sind.

Merkwürdigerweise sind die "Beweismittel" alle n i c h t bei den Bränden vernichtet worden, was eher darauf hinweist, dass sie erst nach dem Brand platziert wurden, um die kostbaren Asservate nicht zu verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jph_2 14.09.2012, 23:47
13. Nachrichtendienste BND gladio etc

in diesem zusammenhang ist doch immer interessant sich einige Hintergründe zu unseren Nachrichtendiensten in erinnerung zu rufen..., was das für die konkretetn fälle bedeutet weiß ich nicht,... ...wichtig ist immer zu fragen wer profitiert davon das es diese 'pannen' innerhalb des Staates im Staat gibt.
hier ein aufschlußreiches ARD Radio feature:
http://www.ardmediathek.de/ard-de/das-ard-radiofeature?documentId=8615776
und der vortrag eines Schweizer historikers:
http://www.youtube.com/watch?v=zygPxUFOjKs

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haywood Ublomey 15.09.2012, 00:30
14. Hoffentlich nicht

"Ob der große Umbau der Sicherheitsbehörden hin zu mehr Schlagkräftigkeit und Effizienz so wirklich gelingt, ist ungewiss"

Ich will doch stark hoffen, daß nichts daraus wird. Ich weiß nicht, was daran wünschenswert sein soll, die Finanzierung des Nazi-Untergrundes und die Verschleierung von Straftaten gegen Leib und Leben noch schlagkräftiger und effizienter durchzuführen. Dann sitzt nicht mehr nur bei einem Mord ein V-Mann daneben und der Landesinnenminister verbietet der Polizei, gegen ihn zu ermitteln (so ist es in Frankfurt geschehen), sondern bei jedem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 15.09.2012, 07:06
15. Untersuchungsausschuß

Zitat von habnixsagnix
sind nicht einmal mehr einer Erwähnung wert. Bis jetzt hat sie keinerlei Versprechen eingelöst, stattdessen bisher noch jede selbstgezogene "alternativlose" rote Linie in kürzester Zeit widerrufen bzw. überschritten. Aber als Wendehals (Wende von der Wende) mit populistischer Panikattitüde ist sie im Berliner Politiktheater wahrhaft unübertroffen. Mit solch einer unzuverlässigen Person lässt sich kein Staat machen, ihre "Glaubwürdigkeit" ist "rated zero". Von IM Hans-Peter Friedrich hat man ebenfalls außer Worthülsen und Luftblasen wenig zu erwarten. Er wäre gut beraten, anstatt Kiddies wegen ein paar runtergeladenen mp3´s verfolgen zu lassen, den Einsatz des verfassungsverletzenden Bundestrojaner gutzuheißen und sich als Befürworter des Überwachungsstaates profilieren zu wollen, endlich einmal seinen hauseigenen Augiasstall auszumisten. Aber wie immer, wenn seitens egal welcher Worthülsendrechsler, auch Politiker genannt, in zumindest den letzten 20 Jahren Aufklärung und Bestrafung der Verantwortlichen versprochen wurde, mit den Baueropfern kleinerer Beamten und Angestellten enden, wenn überhaupt. Überhaupt ist die Durchseuchung der Behörden doch in keinster Weise verwunderlich. Hatte doch schon der erste Bundeskanzler Adenauer dafür gesorgt, dass jede Menge alter Nazis ein warmes und gut dotiertes Pöstchen in den Bundesbehörden erhielten - interessanterweise nirgend so viele als in der Justiz. Das zieht sich halt bis heute durch. Aber wer sich von einem Untersuchungsausschuss, dessen Mitglieder ja ebenfalls für die Straffreiheit bei Korruptionsfällen einstehen, irgendwelche tiefergehenden Erkenntnisse erwartet ... ... den nenne ich schlichtweg naiv.
Der Untersuchungsausschuß wird doch von deutschen Behörden nicht für ernst genommen, dass beste Beispiel ist das Vertuschen und die die Verhinderung von Aufklärungen.
HR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moppel1 15.09.2012, 10:17
16. Gute Idee

Zitat von aspro86
...Vereidigt einfach alle, die da vor dem Untersuchungsausschuss ihre Lügenmärchen ablassen. Dann kann man die auch sofort verknacken, wenn dann mal die Wahrheit irgendwie doch ans Licht kommt. Eine andere Sprache versteht dieser korrumpierte Geheimdienst-/Behördensumpf doch nicht.
Aber warum wurden diese Mörder geschützt. Was haben
sie für Parteien gemacht. Ich erinner mich an den
Wahlkampf in Berlin. Plözlich brannten Kleinwagen
und Kinderwagen in Hausfluren. Anschläge auf die
S-Bahn wurden verübt. Die Taten wurden zum
grossen Teil nicht aufgeklärt, aber die CDU sitzt
in der Regierung und schon sitzt Wowereit in den
Nesseln. Ich frage mich immer , wem nützt das
und wer kann das? Und immer wieder grüsst das
Murmeltier. Auch bei der Vernichtung der Landesbanken
oder deren Ausplünderung trifft man immer wieder
auf die selbe Partei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
söffchen 15.09.2012, 17:08
17. ich stimme ihnen zu

auf dem rechten auge blind

zeit meines bisherigen lebens (geb. 1946) wurde in meiner familie darüber gesprochen, dass politik und polizei auf dem rechten auge blind seien und generell nur die "linken" die schlimmen wären.
viele ehemalige braune haben ihren nachwuchs mit entsprechendem gedankengut aufgezogen und die konnten sich über viele jahre in aller ruhe entfalten. durch die verschlechterung der arbeitsbedingungen und der daraus resultierenden höhe der arbeitslosigkeit, wurde ein klima geschaffen, dass die latenten "braunen" immer weiter in der gesellschaft vorangebracht haben, mit den bekannten folgen. diese krake der "rechten" ist längst so fest etabliert, dass es fast unmöglich erscheint, ein umdenken zu erreichen. so scheint es mir logisch, dass uns eine nebelkerze nach der anderen präsentiert wird. ich glaube, die wahrheit über das nsu-trio wird wohl niemals ganz geklärt werden!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurdesaar 16.09.2012, 08:49
18. Alles noch viel schlimmer...

Ich kann bis heute nicht glauben dass dieses Mörder Trio Selbstmord begangen haben soll. Die wurden ermordet von jemanden denen sie zu gefährlich wurden. Spuren sollten beseitigt werden. Komisch auch dass es eine Explosion gab in der Wohnung kurz danach passiert das mit dem Wohnwagen.Warum sollten sie sich die Mühe machen Spuren und Informationen zu vernichten wenn sie doch sowieso Selbstmord begehen. Solche Leute würden niemals Selbstmord begehen. Die Frage, wer hat sie umgebracht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jph_2 16.09.2012, 10:08
19. Nachrichtendienste BND gladio etc

in diesem zusammenhang ist doch immer interessant sich einige Hintergründe zu unseren Nachrichtendiensten in erinnerung zu rufen..., was das für die konkretetn fälle bedeutet weiß ich nicht,... ...wichtig ist immer zu fragen wer profitiert davon das es diese 'pannen' innerhalb des Staates im Staat gibt.
hier ein aufschlußreiches ARD Radio feature:
http://www.ardmediathek.de/ard-de/das-ard-radiofeature?documentId=8615776
und der vortrag eines Schweizer historikers:
http://www.youtube.com/watch?v=zygPxUFOjKs

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3