Forum: Politik
Pannen bei Waffensystemen: Verteidigungsministerium täuschte Abgeordnete
DPA

Der desolate Zustand von Flugzeugen und Waffensystemen der Bundeswehr hat im Parlament massive Kritik ausgelöst. Dabei geht es nicht nur um die Versäumnisse der Vergangenheit - die Abgeordneten fühlen sich regelrecht getäuscht.

Seite 10 von 30
Pandora0611 28.09.2014, 10:27
90.

Zitat von pippimann
Es ist doch nicht nur die BW, die total marode ist. Das ganze Staatsgebilde ist marode. Die Infrastruktur steht kurz vor dem Kollaps. Straßen, Brücken, Eisenbahntrassen. Kultureele und Freizeitangebote stehen vor dem Zusmamenbruch, kommunale Freibäder, Spielplätze, Parks. Schauen Sie sich die Innenstädte an, Müllberge, überwuchernde Grünstreifen und Bürgersteige, Graffitti, wohin das Auge reicht. Dagagen war der Zustand in Belgien in den 1980ern und 1990ern noch paradiesisch. Unfassbar sind diese Zustände.
Anfrag an Pravda: Was ist der Unterschied zwischen der deutschen Infrastruktur und der Bundeswehr?

Antwort von Pravda: Es gibt keinen. Beide sind marode!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derweise 28.09.2014, 10:28
91. Nur bedingt abwehrbereit

So textete der Spiegel in den 60ern. Und es kostete Verteidigungsminister Strauß den Job.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermannheester 28.09.2014, 10:28
92. Alles verramsauert?

Nicht nur Strassen, Brücken Autobahnen und womöglich sogar Feldwege hat SchwarzGelb dahindämmern und verkommen lassen, auch das höchste Gut, die Sicherheit ist verkommen. Ein einziger Helikopter soll nun noch eine ganze Nation verteidigen. Wo bleibt der Rest?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wieland 28.09.2014, 10:28
93. Ist doch völlig egal.

Es wird demnächst sowieso ALLES privatisiert. Siehe TISA-Verhandlungen. Und dann wird alles gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermannheester 28.09.2014, 10:29
94. Krieg nur noch in warmen Ländern.

Zitat von e.schuermann
Meine Güte. Wie sollen wir denn da in den Krieg ziehen. Der Winter steht vor der Tür. Wie sieht es denn da mit der Winterkleidung der Soldaten aus? Es ist nur gut, dass sich jetzt auch die Wehrdienstverweigerer unter den Politikern Sorgen um die Einsatzfähigkeit der Bundeswehr machen
Zum Warmlaufen würde ich schon mal den Irak und Syrien empfehlen. Die Ukraine hat ja echte Winter. Uschis Fürsorge wirkt global!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Proggy 28.09.2014, 10:29
95.

Zitat von SubjektiverRealist
Ich bin ja auch nicht gerade ein vdL Fan, aber wie lange sitz die jetzt am Ruder? Das sind ja alles Probleme, die über die letzten Jahre entstanden sind! Diese "russisch Rolett Mentalität" in unsere Politik und Gesellschaft nimmt langsam sehr bedenkliche Züge an...
Sie hätte die desolate Ersatzteilpolitik ihres Vorgängers mit einem Federstrich stoppen und sich auf die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr besinnen können.
Aber Fotoshotings, alleinerziehende Teilzeitsoldatinnen und Kitas waren ihr wichtiger. Das Parlament wurde getäuscht und das Volk sowieso.
Fachkompetenz ist auf diesem Posten gefragt. Das man sich nicht nur auf die Führungsebene verlassen kann und es eben nicht egal ist, wer den Ministersessel besetzt, weiß jeder - außer den Politikern.
Man macht ja auch keine Toilettenfrau vom Hauptbahnhof zur Polizeipäsidentin einer Großstadt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter.hirschfeld@yahoo.de 28.09.2014, 10:32
96. Von sowas kommt sowas ..

Guten Tag in die Runde ..
Als Unternehmer der durch nicht bezahlte Rechnungen der Bundeswehr selber betroffen ist; empfinde ich eine gewisse Genugtuung darüber, das der Zustand der Truppe ist wie er ist, Heute! Es ist doch bekannt, wer seine Rechnungen nicht zahlt darf sich nicht wundern früher oder später auch erwischt zu werden .. Dies gilt auch für die deutschen Streitkräfte. Wenn nun die Abgeordneten sich dahin gehend äussern; sie wüssten nicht Bescheid entspricht das wohl eher nicht den Tatsachen. Die Petitionen beim Bundestag belegen das immer wieder an den Tag gelegte verhalten ... "wir mischen uns nicht ein!" oder anders ausgedrückt .. wen juckt es schon!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Setra22 28.09.2014, 10:32
97. Die Lobbyisten..

..sind meines Erachtens das größte Problem. Sie verkaufen den minderwertigen Mist ihrer Auftraggeber an die deutsche Regierung.
Beispiele: Airbus A -400-M: Schrottmaschine, bringt nichts aber die Alternative Antonow AN-70, die die Bundesregierung zeitweise in Erwägung gezogen hatte ging ja gar nicht. Und die fliegt schon, der Stückpreis steht fest und wird nicht ständig höher...
MiG-29: Wurden alle für einen Euro nach Polen verkauft weil sie ja (ach so teuer) ist. Stattdessen kaufen wir den Eurofighter....
MP5N: Nichts wert, da sich beim Dauerfeuer der Lauf verzieht. Das gab es bei der Kalaschnikow AK74 nicht (hergestellt in Suhl/Thüringen) oder beim M-16.
Aber Politik ist ja angeblich nicht käuflich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1025391706 28.09.2014, 10:32
98. Verteidigungsministerium täuschte Abgeordnete?

Also manchmal frage ich mich wer hier für wen eigentlich da ist! Die Abgeordneten sind mittlerweile so eine Art Witzfigur geworden. Wie Statisten, die einfach nur da sind, aber nichts sagen müssen/dürfen.
Unsere Demokratie muss sich ihre Macht zurück holen! Das macht mich echt wütend

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skifahrer 28.09.2014, 10:33
99. Die MInisterin hat eben andere Prioritäten

Ihr ist eine Kinderbetreuung bei der Bundeswehr eben wichtiger, als die Einsatzbereitschaft.
Davon versteht sie wenigstens ein wenig; im Gegensatz zur Verteidigungsaufgabe...
Andererseits regen sich zur Zeit gerade diejenigen auf, die am liebsten die Bundeswehr schon vor Jahren abgeschafft hätten und denen die Kürzungen nie weit genug gingen.
Die Entwicklungen in der Ukraine sollten uns lehren, dass Landesverteidigung nie zu klein geschrieben werden dürfte. Also sollte man vielleicht doch besser die Nato-Vereinbarungen einhalten und die entsprechenden Recourcen bereit stellen.
Aber die Einhalung von Verträgen iim politischen Bereich ist ja inzwischen bei uns nicht mehr üblich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 30