Forum: Politik
Pannen-Pressekonferenz: Lästerminister Schäuble verkündet sein Steuerplus

Eigentlich hatte Wolfgang Schäuble gute Nachrichten zu verkünden: Bei einer Pressekonferenz wollte der Finanzminister sein Milliardensteuerplus erläutern. Doch erstmal zoffte er sich mit seinem Sprecher und wies ihn vor laufenden Kameras mehrfach rüde zurecht.

Seite 15 von 25
mooksberlin 05.11.2010, 11:57
140. Preussischer Führungsstil ?

Zitat von Optimisten
Danke, endlich mal ein Artikel, der es nicht als selbstverständlich ansieht, dass Mitarbeiter versagen, dies als normal angesehen wird und derVorgesetzte die Suppe auslöffeln muss. Die Kommentare von Vielen hier zeigen eigentlich nur, dass sie noch nie Chef waren und einige ihre Arbeitseinstellung ernsthaft überdenken sollten, wenn ihr Ziel nicht die Hartz IV Karriere sein soll.
Wo sind Sie denn Chef ? Im Gulag oder im Adenauer-Haus ? Vielleicht war es in den 50iger Jahren üblich jemanden bei einer Fehlleistung öffentlich zur Schnecke zu machen, seit geraumer Zeit ist dies absolut inakzeptabel. Eine launische Bemerkung hätte ich dem alten, verbitterten Mann, der leider von Vielen masslos überschatzt wird ja noch zugestanden. Aber solch ein unprofessionelles Verhalten zeigt mir deutlich, dass Schäuble komplett überfordert ist.
Hut ab vor dem Mitarbeiter, ich glaube nicht, dass sich viele andere, gutausgebildete Pressesprecher solch einen Rüffel in aller Öffentlichkeit gefallen lassen würden. Im Endeffekt steht allerdings Schäuble ganz schlecht da, die vermeintliche Schlamperei des Sprechers hingegen wird schnell vergessen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susie.sunshine 05.11.2010, 12:02
141. .Titelfreiheit

Zitat von Didis04
Sehr erheiternd, die Diskussion über Wolfgang Schäubles Führungsqualitäten. Erinnert mich an Daniela Katzenberger, skurill unterhaltsam und völlig überflüssig. Hallo? Der Mann ist seit mehr als 10 Jahren untragbar, hat sich von Waffenhändler Schreiber bestechen lassen, hat in diesem Kontext öffentlich gelogen, dann versucht das ganze Schlamassel auch noch seiner Schatzmeisterin Brigitte Baumeister in die Schuhe zu schieben - wer erwahrtet von so einer Person ernsthaft Kenntnis in Personalführung? Es gibt im Moment wohl kaum einen Politiker, mit einer solch schlechten Reputation. Abgesehen von dem Spendenskandal von vor zehn Jahren, der immer noch nicht aufgeklärt ist, tritt der Mann dafür ein Foltergeständnisse zu nutzen, das Mindestalter für Waffenkäufe zu senken, den finalen Todesschuss zu legalisieren, und die Bürger dieses Landes mittels Vorratsdatenspeicherung etc. komplett zu überwachen und auszuspionieren (um nur mal einiger seiner kruden Ideen zu nennen). Dass so ein Mann VOLKSVERTRETER sein soll ist ja schon per se amüsant, und zeigt exemplarisch, wie weit sich Politiker von ihren Untertanen entfernt haben. Der Mann ist alt, verbittert, müde, und hätte schon längst den Hut nehmen MÜSSEN. Jetzt, nach dieser Bagatelle über seinen äußerst zweifelhaften Charakter zu diskutieren ist fast schon ein bisschen niedlich. Wie Daniela Katzenberger.
"VOLKSVERTRETER"

Haben Sie sich nicht verschrieben und meinten Volkstreter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leserheute 05.11.2010, 12:20
142. so so

Zitat von Optimisten
Danke, endlich mal ein Artikel, der es nicht als selbstverständlich ansieht, dass Mitarbeiter versagen, dies als normal angesehen wird und derVorgesetzte die Suppe auslöffeln muss. Die Kommentare von Vielen hier zeigen eigentlich nur, dass sie noch nie Chef waren und einige ihre Arbeitseinstellung ernsthaft überdenken sollten, wenn ihr Ziel nicht die Hartz IV Karriere sein soll.
Ihren Worten entnehme ich, dass Sie auch noch nie Chef waren und hoffentlich auch nie sein werden. Viel Spass auf Ihrerem HartzIV Sofa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anathos 05.11.2010, 12:21
143. Versagen als Personalverantwortlicher

Es gehört doch zum Ein-mal-Eins für jemanden mit Personalverantwortung, dass Mitarbeitergespräche unter 4 Augen zu führen sind. Unter keinen Umständen stellt man den Mitarbeiter vor seinen Kollegen, Kunden, (Journalisten, etc) bloss da dies zum einen das Vertrauenverhältnis beschädigt als auch menschlich unmöglich ist.

Wenn jemand einen Fehler macht, dann kann man diesen durchaus kritisch ansprechen. Dies geschieht aber unter 4 Augen und nicht vor der versammelten Bundespressekonferenz.

Die vielen Aussagen hier, das es Richtig war ihn vor versammelter Mannschaft fertig zu machen, zeigen das die Poster offenbar KEINE eigene Personalverantwortung haben oder zumindest doch Personalführungsstrategieen aus den Anfängen des vergangenen Jahrhunderts nachhängen...

Im Übrigen, ein guter Vorgesetzter erkennt Probleme frühzeitig und steuert rechtzeitig gegen. Wenn ein Mitarbeiter einen Fehler macht und dieser wird nicht rechtzeitig behoben, in diesem Fall VOR der Pressekonferenz, dann ist das auch immer in der Verantwortung des Vorgesetzten.

Wir wissen auch nicht, ob nicht kurzfristige Änderungen an den Mappen gefordert wurden (wie der Versuch der Rechtfertigung zumindest andeutet) und diese daher noch nicht aus dem Druck waren. Schäuble hat den Presseprecher ja nicht zu Wort kommen lassen. Im Übrigen sieht man da auch warum es falsch ist, sowas öffentlich zu machen. Der Presseprecher hatte keinerlei Möglichkeit sich gegen die Blosstellung zu verteidigen.

Alles in allem gibts das ein sehr schlechtes Bild von den Führungsqualitäten unseres Finanzministers...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
golden girl 05.11.2010, 12:23
144. schlechtes Benehmen

Der Auftritt des Finanzministers bei der Pressekonferenz finde ich mehr als peinlich. Er zeigt - nach der Aussage über römischen Dekadenz des Außenministers - erneut, dass diese Bundesregierung keinen Anstand kennt. Ist das die Leitkultur derjenigen, die sich selber so gerne als "Leistungsträger" dieser Gesellschaft sehen? Einen Menschen in aller Öffentlichkeit bloßzustellen, gehört sich einfach nicht!!! Was auch immer passiert sein mag, dies ist einfach widerwärtiges Benehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maximixa 05.11.2010, 12:30
145. „Nicht durch Zorn, sondern durch Lachen tötet man.“ nietzsche

Zitat von zynik
Jo, als hätte der Lehrer einen Mitschüler zusammengefaltet. Wirft ein interessantes Licht auf jene Personen, die angeblich mit journalistischer Objektivität seriös aus Berlin berichten.
das lachen kann aus der sicht des verlachten in völliger umkehr seiner heiteren natur zu einer demütigenden, ehrverletzenden waffe werden: „sie lachten ein sardonisch gelächter“.

aggressives grundrauschen im konfliktgeladenen politikbetrieb zeigte sich hier einmal auf offener bühne ohne beschönigende diplomatische floskeln. alte männer neigen oft zum unerbittlichen nörgeln und lassen ihren affekten freien lauf.

die hochfahrende art des schäuble ist mir schon des öfteren aufgefallen und ich fragte mich, wie der mann wohl hinter den kulissen mit seinen untergebenen umspringt.

er gehört sicher zu jenen, die sagen, das musst man aushalten, schliesslich habe er sich jahrelang vor kohl in den dreck geworfen und von ihm demütigen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 05.11.2010, 12:35
146. Atomkraft NEIN DANKE

Zitat von freiheit79
Ich habe die konkrete Szene nicht gesehen und kann mich daher auch nicht qualifiziert dazu äußern. Aber einige Kommentare hier lassen tief blicken. Anscheinend leben wir in einer Welt, in der wir uns alle lieb haben und in der Fehler eben passieren und keine Kritik möglich ist. Wenn doch Kritik geäußert wird, muss sie unbedingt in Watte gepackt werden und möglichst überhaupt nicht als Kritik erkennbar sein. Führungsstil und Mitarbeitermotivation sind ja schön und gut. Aber: Meine Mitarbeiter heißen deswegen so, weil sie für mich arbeiten. Es gibt Erwartungen, und wenn diese nicht erfüllt werden, muss dies geklärt werden werden. Und wenn Erwartungen wiederholt und regelmäßig nicht erfüllt werden und die Ursache in einer gewissen Schluderigkeit und mangelnden Motivation zu finden ist, platzt auch mir gelegentlich der Kragen. Ein reinigendes Gewitter ist für mich aber keine Naturkatastrophe.
Hallo,

jaja ist ja alles richtig aber genau so geht man nicht hin und macht wen runter vor der ganzen manschaft denn das ist für die personalführung auch nicht richtig. Mal gefragt: Sie machen sicherlich auch fehler und wollten sie das ihr chef sie vor allen mitarbeitern runter putzt? SO WAS macht man unter 4 augen und das hätte herr schäuble auch machen können oder nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FennerundStern 05.11.2010, 12:36
147. Si tacuisses...

Zitat von freiheit79
Ich habe die konkrete Szene nicht gesehen und kann mich daher auch nicht qualifiziert dazu äußern. >> Stimmt, wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten! (Dieter Nuhr)<< Führungsstil und Mitarbeitermotivation sind ja schön und gut. Aber: .....

>> Wie Sie eben richtig feststellen: Es heißt MITarbeiter und nicht "FÜR-MICHarbeiter" oder Sklave! Muß ja eine schöne Klitsche sein, in der Sie Ihr Unwesen treiben. Die armen Kollegen!<<

Beitrag melden Antworten / Zitieren
davincione 05.11.2010, 12:36
148. Moderne Untertanen

Zitat von sponner_hoch2
Das ist auch schlicht nicht der Ort dafür. Wenn er sich äußern will, kann er ja eine eigene Pressekonferenz veranstalten. Vielleicht liegen dann auch die Mappen rechtzeitig aus.
Aber es ist der Ort für die Ausfälligkeiten seines Chefs??
Seine Pressekonferenz, seine Inquisition?
Aber ich fürchte, selbst dort durfte der "Angeklagte" noch mehr zu seiner Verteidigung sagen!
Es ist interessant, dass es Sie genauso wenig interessiert, wie Schäuble, ob es vielleicht plausible Gründe gab. Selbst ohne war das ein no-go. Aber solche selbstgefälligen Typen bringen so was auch, wenn einzusehende Gründe vorlägen.
Da interessiert nur, die eigene Wut zu pflegen und RACHE(!)
auszuüben - die Möglichkeit der Ungerechtigkeit würde da nur eins: stören! Und zwar bei der eigenen Machtentfaltung zugunsten eines Lakaien...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 05.11.2010, 12:36
149.

Zitat von Kosmopolit08
Na offenbar waren Sie auch noch nie Chef sonst wüssten Sie, dass deas 'Versagen' eines Mitarbeiters letztendlich immer an Ihnen als .....
Hallo,
man sagt aber auch das die mitarbeiter ein spiegelbild des chefs sind! Den rest da zu H4 ist ja nun reiner blödsinn den sie da von sich geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 25