Forum: Politik
Papst-Rede zur Lage Europas: Weckruf für den Krisenkontinent
REUTERS

Europa ist zerrüttet, Populisten umgarnen die Wähler - mitten in dieser Krise sendet der Papst eine Kampfansage: An AfDler, Pegida-Mitmarschierer und die neuen Nationalisten im Osten Europas.

Seite 1 von 24
vulcain 06.05.2016, 20:27
1.

Das, was man zu diesem Mann, seiner Organisation, deren Geschichte und Geschichten bis zum heutigen Tag sagen könnte und müsste, würde hier von den Zensoren umgehend gelöscht. Religionen, egal welche, sind die Geißel der Menschheit und die Basis jeder Politik.

Beitrag melden
rodriguez b. bender 06.05.2016, 20:28
2. Die Luft, zu atmen

"Ich träume von einem Europa, wo die jungen Menschen die reine Luft der Ehrlichkeit atmen"

LoL. Der Klerus will Transparenz? Menschenliebe, die sich darauf beschränkt, Schutzbefohlene zu missbrauchen? Alte Männer in Frauenkleidern, was für ein Irrwitz.

Beitrag melden
kramoar 06.05.2016, 20:30
3.

Ich finde es wird Zeit, dass der Vatikan den Petersdom zur Flüchtlingsunterkunft macht. Da passen 50.000 Menschen rein und Gesinnungsethik ist viel kraftvoller, wenn sie von Handlungsethik begleitet wird. Ich bin mir sicher: Geht der Papst mit dieser Geste voran, dann werden bald auch die katholischen Polen die Tore für alle Mühseligen und Beladenen der Welt öffnen. Denn eines muss auch klar sein: Solange auf der Welt irgendwo noch Armut herrscht, solange irgendwo ein Konflikt schwebt, dürfen wir in Europa nicht einfach unseren Wohlstand, unsere Sicherheit und unsere Kultur beibehalten. Das wäre nämlich egoistisch und - wie wir alle wissen - rassistisch.

Beitrag melden
Überfünfzig 06.05.2016, 20:33
4. Da sitzen...

....jene zusammen, die die EU (nicht Europa) an die Wand gefahren haben und die Interessen ihrer Bürger an die Banken und Wirtschaftslobbyisten verkauft haben und lassen sich dazu auch noch vom Papst salben. Nun ja die Kirche hat in den Jahrhunderten immer die Nähe der "Mächtigen" gesucht und zusammen mit diesen, der einfachen Bevölkerung schon ihren Platz zugewiesen.

Beitrag melden
galbraith-leser 06.05.2016, 20:33
5. Der Papst, Stalin und die Migranten

Der alte Josef fragte mal, wie viele Divisionen der Papst hätte (um die Faschisten aufzuhalten)? Heute möchte man den Papst fragen, wie viel denn seine Kirche ausgibt, um Migranten zu helfen?

Beitrag melden
SPONU 06.05.2016, 20:34
6. Sobald der Papst

...die ersten christlichen Kirchen Nähe Kabul, Mekka oder Islamabad segnet höre ich ihm auch bezgl. Europa zu.

Beitrag melden
seppfett 06.05.2016, 20:35
7. Kriesenkontinent?

Asien oder Südamerika oder Afrika oder bald Nordamerika etc? Weckruf für alle?

Beitrag melden
53er 06.05.2016, 20:36
8. Die Rede des Papstes

war nur in zweiter Linie eine Kampfansage an AfD und Pegida. In erster Linie war es eine Kampfansage an Geldgier, Egoismus und übertriebene Liberalisierung zu Gunsten Weniger. Wer den, parallel in der Süddeutschen veröffentlichten, Appell des Enthüllers der Panama Papers liest weiss, was gemeint ist. Wer dem alleserdrückenden Kapitalismus den verbrecherischen Zahn zieht und ihn in geordnete Bahnen zwingt, braucht sich um die Starhlkraft von Pegida keine Sorgen zu machen.

Beitrag melden
mikado17 06.05.2016, 20:39
9.

Bitte richtig berichten , es waren generell die Extreme angesprochen , meint also auch die Linken mit ihrer AntiFa!

Beitrag melden
Seite 1 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!