Forum: Politik
Papst-Rede zur Lage Europas: Weckruf für den Krisenkontinent
REUTERS

Europa ist zerrüttet, Populisten umgarnen die Wähler - mitten in dieser Krise sendet der Papst eine Kampfansage: An AfDler, Pegida-Mitmarschierer und die neuen Nationalisten im Osten Europas.

Seite 7 von 24
Mertrager 06.05.2016, 21:24
60. Klar und eindeutig

... gegen afs und pro GroKo. Oder gibt es da Zweifel ;-)

Beitrag melden
günterjoachim 06.05.2016, 21:25
61. Nicht wirklich wichtig!

Was der Papst so von sich gibt ist für die Realität nur von marginaler Bedeutung. Niemand handelt so, wie er es fordert. Schon gar nicht die naive Frau Merkel.

Beitrag melden
HeisseLuft 06.05.2016, 21:25
62. Eben

Zitat von clockwork-orange
Weckruf gegen AfD. Von einem katholischen Geistlichen. Ich sag nur: Hexenverbrennung, Kreuzzüge, Inquisition!
Tja, erstaunlich nicht?

Und diese katholische Kirche ist nun heute menschlicher und toleranter als die AfD.

Was sagt das über die AfD aus?

Beitrag melden
oekolf 06.05.2016, 21:25
63. Last des Christentums

Europa leidet unter der Unfähigkeit des Christentums sich zu erneuern. Ein Blick in den altkonservativen, unemanzipierten, männergefluteten Vatikan zeigt den Kern des europäischen Problems.
Das Christentum muss aus der Totenstarre erwachen, im Vatikan müssen Frauen mitherrschen, Gottesdienste müssen viel mehr mit moderner (und damit meine ich Modern, Disco, Rap, Pop,..) Musik und intelligenten, witzigen Texten gestaltet werden, offene Kommunikation mit dem Islam und religiöse Abrüstung (lasst uns ohne religiöses Gedöns leben), die Kirche muss sich viel mehr im Umweltschutz engagieren, ... .
Die Kirche muss endlich aufwachen, Nächstenliebe säen, aktiv für Natur und Menschen dasein und die Menschen mit Witz und Tatendrang von ihrem AfD- oder Pegidawahn abbringen.

Beitrag melden
michael93 06.05.2016, 21:26
64. Er geht zu weit

"Ich träume von einem Europa, in dem das Migrantsein kein Verbrechen ist."

Also bei aller Liebe, aber das geht einfach zu weit.
Es ist ein Verbrechen in Europa Migrant zu sein?

Europa ist weltweit einzigartig in seiner Toleranz und Weltoffenheit! Wenn man der Europäischen Bevölkerung, selbst den meisten AfD Wählern, einen Vorwurf nicht machen kann, dann ist das intolerant gegenüber Migranten zu sein. (Selbst die AfD will ja Einwanderung nicht stoppen, sondern nur nach Vorbild Kanadas umstrukturieren, wenn das "Ausänderfeindlich" sein soll dann weiß ich auch nicht... Dann müsste man auch Kanada ausländerfeindlich nennen.)
Besonders Deutschland und Skandinavien sind EXTREM großzügig wenn es darum geht Migranten zu aufzunehmen und zu versorgen, egal ob legal oder illegal. Man muss ja als Einwanderer quasi nur über die deutsche Grenze treten, und man bekommt mehr oder weniger sofort eine all inclusive Vollversorgung. Kein anderer Kontinent hat so viel Einwanderung wie Europa. Europa ist einzigartig in seiner Einwandererfreundlichkeit. Oftmals sind wir sogar so tolerant, dass wir anfangen intolerante und unmoralische Aspekte anderer Kulturen zu tolerieren!

Tut mir Leid, aber den Europäern vorzuwerfen für sie sei es ein "Verbrechen Migrant zu sein" ist einfach absoluter Quatsch und ziemlich beleidigend.

Beitrag melden
derinvestigator 06.05.2016, 21:28
65. Noch so ein Sonntagsredner ohne Kenntnis der Zusammenhänge!

Wie sagte Goethe so treffend: "Ein jeder kehre vor seiner Tür, und rein ist jedes Stadtquartier!" Ausgerechnet der Papst, der im Vatikan mal ordentlich aufräumen müsste, lässt sich vor den Reichen und Mächtigen zu einer Philippika hinreißen. - "Ich träume von einem Europa, wo die jungen Menschen die reine Luft der Ehrlichkeit atmen." - Seine Rede wäre gegen jene zu richten, die etwa die Jugendarbeitslosigkeit in Europa zu verantwortern haben. Die AfD und Pegida können es tatsächlich nicht sein.

Beitrag melden
M. Striehm 06.05.2016, 21:28
66. An die eigenen Nase fassen

Im Jahr 2000 lebten in Europa 726 Millionen Menschen, in Subsahara-Afrika 642 Millionen. Laut Prognose der UNO werden im Jahr 2050 in Europa 707 Millionen Menschen leben, indes in Subsahara-Afrika über 2 Milliarden (2123 Millionen) Menschen, http://esa.un.org/unpd/wpp/DataQuery/. Und der Papst (und wie es klingt, der Autor des Artikels auch) träumt „von einem Europa, in dem das Migrantsein kein Verbrechen ist.“ Ein Verbrechen ist die Ächtung von Verhütungsmaßnahmen und die patriarchalische Unterdrückung der schulischen Bildung von Frauen in bestimmten Kulturkreisen.

Beitrag melden
troll_von_luftikus 06.05.2016, 21:28
67. Man hört nur das, was man hören will ...

Hallo, seht euch nur das Bild an! Welche Personen hocken in den ersten Reihen? Leute, die selbst sagen, man muss für das Gute lügen! Mächtige, die Gesetze auslegen, wie es ihnen gerade passt. Mit Despoten verbünden, wenn sie sich selbst die Hände nicht schmutzig mache wollen. Wo in der Menschansammlung sind die Migranten und die jungen Menschen, die das Europa der Zukunft bauen sollen? Es sind die Totengräber Europas versammelt, an die der Pontifex sein Wort richtet, sind nicht sie mit den Worten gemeint? Leider hat auch Franziskus viel versprochen und angedeutet, als er von der Erneuerung der Kirche sprach, was ist getan, was wird noch getan? Schöne Reden haben viele gehalten, letztlich zählen die Taten und das Ergebnis - "was ihr den geringsten meiner Brüder getan habt, dass habt ihr mir angetan".

Beitrag melden
siebenh 06.05.2016, 21:29
68. was soll das? der mann hat doch recht

Seit ich denken kann, gehöre ich keiner Glaubensgemeinschaft an. Aber was der Mann hier sagt, ist richtig und wichtig. Da kommen hier welche mit Kreuzzügen. Geht's noch? Die aktuelle katholische Kirche hat keinen guten Ruf wegen all der Verfehlungen, dem Starrsinn, der Unbeweglichkeit. Dennoch, wir brauchen sie und wir brauchen Europa. Diese EU ist ein riesiges und das wichtigste Friedensprojekt, der europäischen Gegenwart, welches niemand anzweifeln darf, der sich mit der Geschichte der Kriege in Europa auskennt. Rechtes Gedankengut hat Millionen Tote gebracht. Nationalismus ist antiquiert und gefährlich. Aus Angst vor Anschlägen, die es zuhauf von IRA und RAF auch vor der EU und jeglicher IS Debatte gab. Die öffentliche Darstellung der Gefahren durch Terror, von den rechten Parteien ist ein Witz. Flüchtlinge und Islam als Grund für Angst und daraus resultierend Nationalismus? Man könnte diesen Darstellungen schnell ein Ende bereiten, würde man sich mit den Terrororganistionen der 70er und 80er beschäftigen. Da hatten wir Terrorgefahr. Die EU anzuzweifeln ist der größte Fehler, den man machen kann. Franziskus steht einer riesigen Glaubensgemeinschaft vor und er hat richtige und wichtige Worte gegen diese Entwicklungen laut gesagt. Das ist seine Aufgabe, die erfüllte er sehr gut. Hier über ihn deswegen zu schimpfen ist wohl ein schlechter Scherz. Menschen sind wohl leider vergesslich. Die Kriege zu lange her. Die Hetze ist unerträglich gerade.

Beitrag melden
HeisseLuft 06.05.2016, 21:29
69. Ihnen auch nicht

Zitat von kramoar
Ich finde es wird Zeit, dass der Vatikan den Petersdom zur Flüchtlingsunterkunft macht. Da passen 50.000 Menschen rein und Gesinnungsethik ist viel kraftvoller, wenn sie von Handlungsethik begleitet wird. Ich bin mir sicher: Geht der Papst mit dieser Geste voran, dann werden bald auch die katholischen Polen die Tore für alle Mühseligen und Beladenen der Welt öffnen. Denn eines muss auch klar sein: Solange auf der Welt irgendwo noch Armut herrscht, solange irgendwo ein Konflikt schwebt, dürfen wir in Europa nicht einfach unseren Wohlstand, unsere Sicherheit und unsere Kultur beibehalten. Das wäre nämlich egoistisch und - wie wir alle wissen - rassistisch.
"Solange irgendwo in Deutschland noch Armut herrscht, solange irgendwo ein sozialer Konflikt schwebt, dürfen wir in Deutschland nicht einfach unseren Wohlstand, unsere Sicherheit und unsere Kultur beibehalten."

Wissen Sie, ich hoffe Sie unterhalten Ihren Wohlstand wenigstens selbst.

Es wäre mir unerträglich, Ihnen etwas von meinem Wohlstand abgeben zu müssen, falls sie HarzIV-Empfänger oder Aufstocker sind. Oder Rentner. Und ich denke, Sie würden das ja sicher auch nicht wollen.

Beitrag melden
Seite 7 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!