Forum: Politik
Papst-Rede zur Lage Europas: Weckruf für den Krisenkontinent
REUTERS

Europa ist zerrüttet, Populisten umgarnen die Wähler - mitten in dieser Krise sendet der Papst eine Kampfansage: An AfDler, Pegida-Mitmarschierer und die neuen Nationalisten im Osten Europas.

Seite 9 von 24
Osservatore 06.05.2016, 21:45
80. Ball flach halten

Zitat von clockwork-orange
Weckruf gegen AfD. Von einem katholischen Geistlichen. Ich sag nur: Hexenverbrennung, Kreuzzüge, Inquisition!
Bevor Sie auf den "katholischen Geistlichen" eine Hexenjagd veranstalten, sollten Sie sich vielleicht mal zu Luthers Judenhass, Calvins präfaschistoidem Menschenbild, über die protestantischen Wurzeln des menschenverachtenden Kapitalismus, die Begeisterung der Evangelischen Kirche fürs Nationalkonservative bis Extremnationalistische im Kaiserreich mit bekannten Folgen, die wotanösen "Deutschen Christen" unter Herrn A. H. sowie über die heute terrorisierenden Evangelikalen Gedanken machen. Also Ball flachen halten...Überhaupt: Ähnlich prägnante Äußerungen wie bei Franziskus sucht man bei den (regierenden) gesinnungsethischen Protestanten vergeblich.

Beitrag melden
sonnemond 06.05.2016, 21:46
81. Empfängnisverhütung und Geburtenkontrolle

Das würde ich von einem verantwortungsvollen Papst erwarten. Alle sieben Sekunden stirbt laut letztem Unesco-Bericht ein Kind an Hunger und Medikamentenmangel. Davon geht auch ein Teil auf das Konto der Kirche. In der Welt herumzufingern und sich von den Armen bejubeln zu lassen, reicht nicht.

Beitrag melden
rechthaber76 06.05.2016, 21:46
82. Unsinn !

Die Flüchtlingspolitik von Frau Merkel und auch der katholischen Kirche ist weder moralisch noch vernünftig, sondern reine Gesinnungsethik und Gefühlsduselei ohne Sinn und Verstand.

Weil die Kirche dies nicht erkennt sondern die Bergpredigt (die ja nichts anderes ist als das Recht des Stärkeren) und blinde Xenophilie das Wort redet, hat sie fertig.

Nicht die AFD, sondern die versammelten Moralapostel sind die politischen looser dieses Irrsinns, mal vom Normalbürger der Unter- und Mittelschicht abgesehen.

Die Kirchenväter würden sich über so viel Blödsinn im Grabe umdrehen.

Beitrag melden
mistermister 06.05.2016, 21:46
83. Papst und Vatikan treten Menschenrechte mit Füßen

Siehe Themen wie Verhütung, zweite Ehe von Geschiedenen, Homosexuelle. Staat und Kirche sind in Europa getrennt. Und das ist gut so. Der Vatikan ist auch heute noch in schmutzige Geschäfte verwickelt und sollte deshalb keinerlei politische Ratschläge erteilen. Wäre ja noch schöner. Als nächstes gilt bei uns die Bibel als Gesetzbuch, genau wie bei den Moslems der Koran.

Beitrag melden
holyowly 06.05.2016, 21:47
84. Das gute Beispiel

Es fehlt mir bei diesem Herrn und seiner Organisation ein wenig das gute Beispiel mit dem sie vorangehen sollten.
Platz und Geld hat die Kirche genug. Sie könnten ihre Klöster und Abteien mit Flüchtlingen füllen. Es gibt sowieso immer weniger Nonnen und Mönche. Der Platz wär also da.
Die paar Flüchtlinge, die der Papst mitgenommen hat sind da leider noch nicht genug.
Und erst wenn sich bei den Reichen und Prominenten wirklich etwas TUT und nicht nur fromme Sprüche kommen, dann höre ich vielleicht auch mal wieder hin, wenn sie was sagen.
Aber mir vorschreiben zu wollen, was ich tun soll, das ist einfach nur unverschämt. Ich pfeiff auf die Ethik, die mir nicht vorgelebt wird. Sie dient einzig und allein dem Zweck der Unterdrückung. Aber darin war 'Kirche' ja schon immer gross.

Beitrag melden
plutinowski 06.05.2016, 21:49
85. Wurde zeit

Gut, dass er diese "wert"konservative Verlogenheit, dieses erbärmliche Pharisäertum der konservativen europäischen Regierungen mal beim Namen genannt hat.

Beitrag melden
kyon 06.05.2016, 21:49
86. Widerstandslose Unterwerfung?

War es nicht ein gewisser Herr Bergolio, der vor gar nicht so langer Zeit von einer "Invasion" sprach? Nun, das hat ihm niemand übel genommen, er ist ja schließlich seine Heiligkeit. Aber er hatte recht mit dieser "spontanen" Wortwahl, scheut aber die Konsequenzen: eine notwendige Abwehrbereitschaft. Die, die sich wegen dieser "Invasion" Sorgen machen, werden jetzt von ihm im Chor mit den Willkommenskulturlern verteufelt.

Beitrag melden
ernstrobert 06.05.2016, 21:49
87. siehe Erdogan

Na schön, der Papst wird zum Feigenblatt für Europa, aber mehr als predigen kann er ja auch nicht. Welche Wirkung er auf die verbliebenen Gläubigen hat, mag ich nicht abschätzen. Ich denke, er sagt das Richtige, aber das könnte jede/r Hauptschullehrer/in auch und genau so schön .
Das sind alles nur gesalbte Worte. Schulz, Merkel und Konsorten sonnen sich im 'heiligen Licht' des Vatikans, aber sie sollten sich nicht bestätigt fühlen, denn sie machen eine katatsrophale Politik, siehe Erdogan.

Beitrag melden
gekreuzigt 06.05.2016, 21:53
88. Mit welcher Berechtigung

will dieser Führer einer mittelalterlichen Sekte Andere belehren?

Beitrag melden
ernstrobert 06.05.2016, 21:54
89. schön gesagt

Zitat von 53er
Wer dem alleserdrückenden Kapitalismus den verbrecherischen Zahn zieht und ihn in geordnete Bahnen zwingt, braucht sich um die Strahlkraft von Pegida keine Sorgen zu machen.
Gut gebrüllt Löwe! Nur, wer sollte das sein? Diejenigen, denen AfD und Pegida 'Sorgen' machen, sind doch die letzten, die Ungerechtigkeit und kapitalistische Gier in Frage stellen.

Beitrag melden
Seite 9 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!