Forum: Politik
Parlamentarische Versammlung des Europarats: Russland erhält Stimmrecht zurück
DPA

Wegen der Krim-Annexion hatte die Parlamentarische Versammlung des Europarats Russland das Stimmrecht entzogen. Moskau übte unverhohlen Druck auf die älteste europäische Institution aus - mit Erfolg.

Seite 6 von 15
horado12 25.06.2019, 08:48
50. Wie wäre es denn zur Abwechslung, ...

Zitat von taglöhner
Der schmierigste Dreh Lawrows ist, jede Aktivität als russophob hinzustellen und hinstellen zu lassen, die sich gegen die Schurkereien des Kreml-Regimes richtet. Praktischerweise dokumentiert es aber eindrucksvoll, wie diese Mafia-Karikaturen das Volk als Geisel halten.
... wenn Sie mal etwas sachlicher und weniger giftig auf das weltpolitische Geschen Ihren Blick richteten, dann würden Sie möglicherweise in der Lage sein, echte Tatsachen wahrzunehmen.

Beitrag melden
Klaus David 25.06.2019, 08:48
51. Jetzt

Zitat von Ekatus Atimoss
...in der St.Petersburger Trollfabrik und der AfD, da will jeder beim Fakten-Verdrehen der Erste sein. Russophob ist das neue Totschlagargument, während Russland seine aggressive Politik ungerührt fortsetzt. Und dann mal wieder EU und Europarat durcheinander bringen.
müssen sie nur noch Ross und Reiter beim Namen nennen. Wer schreibt für die St. Petersburger Trollfabrik?
Ansonsten sehe ich solche Behauptungen nur als böswillige Unterstellung von Seiten der NSA und ihren wohl wesentlich größeren Trollfabriken. St. Peterburger Troll ist übrigens ihr Todschlagargument.
Weil sie russophob sind?
Oder bezahlt? ;)
Fällt der Beitrag das zweite mal vom Tisch?

Beitrag melden
nixkapital 25.06.2019, 08:52
52. ...

Zitat von nach-mir-die-springflut
Können Sie das mit der Annexion der Krim noch einmal für Begriffsstutzige erklären? Gab es auf der Krim nicht einen Volksentscheid, so dass man von einer Sezession reden muss? Merkel sagte, die Krim sei "verbrecherisch" annektiert worden. Wie meinte sie das, wenn nicht ein Schuss gefallen war? Wie kann bei solch aggressiver, verbrecherischer Landnahme es sein, dass die Umfragen unter der Krim-Bevölkerung alle pro Russland ausfallen?
Weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Über die Krim ist viel geschrieben worden, u.a. auch über grüne Kombattanten ohne "Länderkennzeichen", was dann natürlich auch für einen militärischen Einsatz spricht. Ich denke, dass die Krim unter den Russen besser zurecht kommt, vor allen Dingen, weil Moskau wohl auch viel dort investiert hat, um die Bewohner für sich zu gewinnen. Zumindest war es eine friedliche Übernahme (oder Rücknahme), also etwas, was die USA schon lange nicht mehr für sich verbuchen kann.

Beitrag melden
FK-1234 25.06.2019, 08:53
53. Übliches Verhalten

...russischer Politik. Russland beteiligt sich am internationalem Geschehen durch folgendes Verhalten: Beteiligung an Bürgerkriegen (siehe Syrien) auf Seiten von Diktatoren oder durch Destabilisierung anderer vor allem demokratischer Länder (u.a. durch sogenannte Trolle, wie hier auf dem Forum erkennbar), staatliches Doping oder Überfall und Annexion von Nachbarländern (was hier im Forum als Heimholung bezeichnet wird). In dem genannten Gremium geht es ja um Menschenrechte. Passt irgendwie zu Russland. Wegen der dort bestehenden lupenreinen Demokratie unter Putin. Verlogener gehts kaum.

Beitrag melden
nixkapital 25.06.2019, 08:54
54. ...

Zitat von Ekatus Atimoss
...in der St.Petersburger Trollfabrik und der AfD, da will jeder beim Fakten-Verdrehen der Erste sein. Russophob ist das neue Totschlagargument, während Russland seine aggressive Politik ungerührt fortsetzt. Und dann mal wieder EU und Europarat durcheinander bringen.
Mal den Schaum vom Mund wischen und anfangen zu denken: Wie wärs mal mit handfesten Belegen für "Trolle" in diesem Forum und die "aggressive" Politik Ruslands. Ansonsten lassen Sie uns bitte in Ruhe mit solchen Spinnereien.

Beitrag melden
simonweber1 25.06.2019, 08:55
55. Sie

Zitat von urbuerger
In der EU scheint es nur noch darum zu gehen, Kohle einzustecken! Aus Angst ein paar Milliönchen von den Russen zu verlieren, lassen sie zu, dass ein Land, welches die Menschenrechte mit Füßen tritt, wieder Stimmberechtigt wird, gerade in einer Institution, die die Menschenrechte verteidigen soll! Nach der Wahl gibt es ein Postengeschacher, sonder gleichen um ein paar Pöstschen, die jeder Nationalstaatschef am liebsten mit seinem eigenen Vasallen besetzt sehen will, weshalb alle Prinzipchen über Bord geworfen werden! Was hier geschieht, ist das Ende der EU als Institution der Europäer, man sollte als Einwohner dieses Konstrukts nur noch laut aufschreien und die Auflösung fordern!!!
scheinen etwas zu verwechseln. Hier geht es nicht um die EU, sondern um den Europarat, der mit der EU nichts zu tun hat. Das sind zwei völlig verschiedene Institutionen.

Beitrag melden
simonweber1 25.06.2019, 09:01
56. Was

Zitat von Igelnatz
zeigen die die Russen durch Annexion der Krim, Krieg in der Ukraine, Nichtzahlung der Beiträge ganz offensichtlich ihr Desinteresse an einem Europarat und internationaler Zusammenarbeit und wollen dann aber mit dabei sein? Sehr seltsam.
bitte ist daran seltsam. Wenn der Europarat Russland das Stimmrecht entzieht, ist es doch eine logische Folge, dass Russland auch keine Beiträge mehr zahlt. Sie würden vermutlich doch ähnlich handeln wenn Sie z.B. Mitglied einer Partei sind, man Ihnen aber das Stimmrecht entziehen würde. Insofern hat der Europarat eine richtige Entscheidung getroffen.

Beitrag melden
Ossi Ostborn2.0 25.06.2019, 09:03
57.

Zitat von Meckerer
-Barack Obama und Joe Biden....mit illegalem Fracking unterwegs. -illegal errichten(sic!) militärischen Stützpunkt der USA in der Nähe von Odessa -korrupte Ukrainer stecken sich eine ordentliche Summe ein, Eingefädelt durch Natalie Jaresko -der Maidan, organisiert von John McCain. -Weil wir immer noch ein besetztes Land sind und den Anweisungen der USA folgen müssen.
Das so jemand frei rum läuft und WÄHLEN darf, ich fasse es nicht ;-)

Beitrag melden
doc_snyeder 25.06.2019, 09:13
58. Es war ja auch Zeit

Dass endlich begriffen wird, dass Russland die Krim ebenso wenig zurückgeben wird wie die USA Alaska, Haiti und Puerto Rico oder Britannien die Falklands oder Frankreich seine sogenannten Territoires d'Outre-Mer oder Israel die Westbank. - Die Saniktionen waren von Anfang an schiere Unvernunft.

Beitrag melden
haresu 25.06.2019, 09:17
59.

Zitat von Rosenhag
Es war schon lange vor der Krimheimholung eine Schande Russland aus dem europäischen Haus auszuschließen. Wir könnten heute eine Freihandelszone von Lissabon über London bis Wladiwostok haben ohne die ewigen deutschen Sonderwege.
Welche deutschen Sonderwege? Und meinen Sie, dass die russische Kleptokratie ernsthaft in eine Freihandelszone mit der EU passen würde? Und was ist eigentlich das "europäische Haus" aus dem Russland ausgeschlossen wurde? Im Europarat jedenfalls wurde Russland sein Stimmrecht nicht "schon lange vor", sondern als unmittelbare Reaktion auf die Besetzung der Krim entzogen. Sie rühren da einfach ein paar Lügen und Behauptungen zusammen, Substanz hat Ihr Beitrag nicht.

Beitrag melden
Seite 6 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!