Forum: Politik
Parlamentsabstimmung: Krim erklärt sich formell für unabhängig
AP/dpa

In fünf Tagen sollen die Krim-Bewohner über die Zukunft ihrer Halbinsel entscheiden, das Regionalparlament schafft bereits Tatsachen. Mit großer Mehrheit stimmten die Abgeordneten für die Loslösung von der Ukraine. Moskau bereitet den Beitritt vor.

Seite 3 von 50
saxae 11.03.2014, 12:52
20.

Zitat von xxbigj
Können sie ja machen. Ist nur halt nicht Rechtskräftig. Russland sollte auspassen die anderen Nationen nicht zu sehr zu reizen. Schließlich hängen sie am Geld aus dem Westen und ihre Armee ist auch eine der schlechtesten der Welt. Nur die Masse macht dort Klasse. Aber der Rest ist großer Schrott! Das wird wahrscheinlich nicht gut für Russland enden. Aber das haben sie sich dann auch selber zu verantworten!
Willkommen im heute. Inzwischen ist Russlands Armee auf dem Niveau der USA.
Russland ist auf niemanden angewiesen, viele viele Länder aber von deren Rohstofflieferungen.
Rechtskräftig ist ein Referendum ebenfalls, siehe Kosovo.

Fazit: Das wird für uns nicht gut enden, wenn Mücke Steinmeier-Merkel weiterhin grundlos den Elefanten Putin ärgert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 11.03.2014, 12:53
21.

Zitat von monolithos
... die Region Guantanamo auf Kuba würde sich für unabhängig erklären mit dem Ziel, ein US-Bundesstaat zu werden. Castro und Putin wären (natürlich) dagegen. Was würden Obama und Merkel dann machen?
Noch mehr rein hypothetisches Gefasel bereit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pennywise 11.03.2014, 12:54
22. schallend lacht

Herr Steindingenskirchen WARNT Russland. Jeden Tag einen solchen Lacher bitte.
Gut er kann brav die Texte aus dem weißen Haus ablesen
Ich stelle mir ihn vor mit WARNENDEN Zeigefinger..
Luft bitte SPON für diese Überschrift

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 11.03.2014, 12:54
23. was würde man hier sagen....

...wenn Bayern sich befreien wollte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NoUse4aName 11.03.2014, 12:54
24. Farce

Dadurch dass jetzt schon Tatsachen geschaffen werden wird die Abstimmung am Sonntag entgültig zur Farce.
Ich bestreite nicht grundsätzlich dass es auf der Krim eine Mehrheit für für den Anschluss an Russland gibt, jedoch hatten gerade Gegner eines solchen Anschlusses in der kurzen Zeit kaum die Möglichkeit sich politisch zu formieren. Durch die "Selbstverteidungskräfte" wurde dies noch gezielt erschwert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hinschauen 11.03.2014, 12:56
25. Lupenreines Referendum

Na, wo sind Sie jetzt, die ganzen Foristen, die hier seit Tagen schreiben, dass der Umsturz in der Ukraine doch ganz ganz rechtswidrig war, und die kommende Volksabstimmung, zeigt wie furchtbar demokratisch die Russen vorgehen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
igorb. 11.03.2014, 12:56
26. Unabsehbare Folgen

Russland, das den Zerfall Jugoslawiens so lange negiert und hintertrieben hat, öffnet nun dem NeoNationalismus Tür und Tor. Nun können sich auch getrost die Kroaten und Serben in Bosnien, sowie die Serben im Kosovo für unabhängig erklären und jahrelangen Bemühungen für Stabilität auf dem Balkan sind dahin. Europa muss Russland den Riegel schieben, in ureigenem Interesse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SteigerF 11.03.2014, 12:57
27.

Zitat von saxae
Wenns dem Westen nicht nützt, ist also auch ein demokratisches Votum der Bevölkerung nichts wert. Sieh an. Wer die offensichtliche Ungleichbehandlung z.B. an den Fällen Kosovo und Krim nicht erkennt, dem ist nicht mehr zu helfen.
Zum tausendsten Mal den Völkerrechtsbruch im Kosovo zu erwähnen, macht denselbigen auf der Krim nicht legaler. Wenn mein Nachbar eine Bank ausraubt, habe ich noch lange nicht das Recht dasselbe zu tun. Es ist und bleibt ein Rechtsbruch, ohne Wenn und Aber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaraMer 11.03.2014, 12:57
28. Was ist nur an der Krim so interessant?

Wenn das in Afrika irgendwo geschehen würde, würde sich kein Schwein darum kümmern. Humanitäre Gründe kann man doch sicher ausschließen. Was um Himmels Willen interessiert die ganze Welt an dieser Halbinsel? Da muss ja entsetzlich viel Öl, Gas oder Herr Snowden sein, sonst würde sich niemand dafür interessieren.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob wir die Ukraine mit ihren Oligarchen und ihren Schulden jetzt unbedingt in der EU brauchen. Vielleicht sollten diese Oligarchen zusammenlegen und ihr Land unterstützen. Vielleicht eher nicht die EU? Und ansonsten wäre es anzuraten, dass wir mit unseren Nachbarn in Frieden leben und die USA mit den ihren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
opossum15 11.03.2014, 12:58
29.

Es gibt überhaupt kein Diskussionsbedarf bzgl. der Krim. Nicht Russland hat die derzeitige Situation forciert und den rechten Sektor mobilisiert und somit für anarchistisce Zustände gesorgt, sondern diejenigen, die es finanziert haben. Und da kommen nur ganz wenige in Frage.
Bzgl. der Krim werden doch die Einwohner dieser Halbinsel entscheiden, welches System sie farvorisieren.
Wenn man in der Hauptstadt einen Machthaber durch einen Staatsstreich wechseln kann und dieser Staatstreich vom Westen als legitimer Machtwechsel angesehen wird, dann hat man als westlicher Politiker keinen moralischen Anspruch diese Abstimmung auf der Krim in Frage zu stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 50