Forum: Politik
Parlamentswahl: Erste Prognosen sehen Sozialisten in Spanien klar vorn
Cèzaro De Luca/DPA

Ersten Trends zufolge liegt die Sozialistische Arbeiterpartei von Ministerpräsident Pedro Sánchez bei den Wahlen in Spanien deutlich vorn. Die rechtskonservative Vox-Partei erhält wohl erstmals Sitze im Parlament.

Seite 5 von 6
KayYou 29.04.2019, 00:05
40. So kann man sich einen Linksruck auch schönrechnen

Zitat von Dragon & Hero
"Die Stimmen des gesamten konservativen Flügel, wenn man die Rechtsliberalen dazu nimmt liegt höher als die Sozialdemokraten..."
Die PP wird HALBIERT, die Rechtsliberalen verlieren Sitze (zwar keine Stimmen, aber das zählt ja nicht s. Trump), die PSOE ist mit weitem Abstand die größte Partei, die Linken gewinnen Sitze.
Augenscheinlich hat die rechte Opposition völlig versagt mit ihrem Beschwören des Unterganges.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Little_Nemo 29.04.2019, 01:10
41. Gar nicht Elite - die nähmlichen Popilisten

Zitat von reiner160367
Nicht kollektiver Selbstmord sondern die Freiheit selbständig zu entscheiden und nicht den „Abweisungen“ von den Eliten zu folgen und das Gegenteil der Eliten zu wählen nähmlich die Popilisten. Heutzutage wird mit der Bezeichnung Faschist, Nazi, Rechtsradikal so inflationär umgegangen dass es keine Bedeutung mehr hat.
Aber schon bemerkenswert, dass diejenigen, die Sie nicht als Faschisten, Nazis, Rechtsradikale bezeichnet haben wollen, so auffallend verständnisvoll gegenüber rechtsradikalen Gewalttätern sind, wohingegen sie Migranten, Linken und anderen Gegnern sogar noch Missetaten andichten, wenn sie in der Realität nichts finden, was sie ihnen vorwerfen könnten. Wie sie den Holocaust leugnen und relativieren. Wieviel Nähe sie immer wieder zu bekannten Rechtsradikalen haben. Wie sie gegen Minderheiten hetzen, grad so wie man es von Faschisten kennt... Die Freiheit selbstständig zu entscheiden wird den meisten sehr schnell verlustig gehen, wenn diese Populisten an die Macht kommen. Die Kameradschaft unter Rechtsradikalen verkehrt sich traditionell sehr schnell ins Gegenteil, wenn man sich plötzlich eine freie, eigene, abweichende Meinung gönnt. Nirgends sind die Eliten so mächtig, bigott, verlogen und kriminell wie im Faschismus. Das hat die Geschichte eindrucksvoll immer wieder bewiesen. Wer das nicht wahrhaben will stellt sich dumm oder ist es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nixus_minimax 29.04.2019, 01:13
42. Hä

Zitat von klaus.
wer die katalanischen Separatisten als rechtsextrem bezeichnet hat echt keine Ahnung. Bitte mal über den spanischen Bürgerkrieg googeln und sich mit den Separatisten befassen
was haben bitte katalanische Separatisten mit dem spanischen Bürgerkrieg zu tun? Da sind wir wohl auf die Ammenmärchen der Separatisten reingefallen was. Barcelona ist lang vor Madrid gefallen und die Truppen wurden ohne Zwang mit Jubel vom Volk empfangen.
Während der Franco Zeit war nicht grade was von einer ausgeprägten Guerillaarbeit zu sehen. Warum auch den Katalanen ging es besser als vielen anderen und "la pela es la pela".

Und was an chauvinistisch rassischen Überlegenheitsdenken siehe z.B. Quim Torra und seine Aussagen über Spanier, jetzt ausgeprägt links sein soll ausser das Fähnchen in das Sie sich gerne Hüllen, bleibt deren Geheimnis

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Little_Nemo 29.04.2019, 01:16
43.

Zitat von Southwest69
Nationalisten sind Nationalisten, völlig egal ob rechts oder links, das ist alles Mehl aus dem gleichen Sack.
Bemerkenswerterweise konnte man von Rechten in der Vergangenheit oft hören, Nationalssozialisten seien doch auch Sozialisten, wenn es darum ging im linken Lager Leute abfischen zu wollen. Wenn Sozialisten aber nationalistische Tendenzen erkennen lassen, sehen die das plötzlich vollkommen anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 29.04.2019, 02:05
44.

Also: Linke, Demokraten, Republikbefürworter etwa 20 Sitze plus.
Franco-Anhänger und andere Rechtsausleger: etwa 20 Sitze minus.
Da sollte doch was gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 29.04.2019, 02:06
45.

Zitat von FrankAbraham
Und warum hat Podemos viel weniger Sitze als Cuidadanos, aber trotz minus 8 Prozentpunkten 2 Sitze hinzugewonnen?
Spanisches Wahlsystem ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mallorquinsky 29.04.2019, 05:23
46. Separatisten

Zitat von klaus.
wer die katalanischen Separatisten als rechtsextrem bezeichnet hat echt keine Ahnung. Bitte mal über den spanischen Bürgerkrieg googeln und sich mit den Separatisten befassen
Da sind auch viele Rechte dabei. Puigdemont ist bester Freund vom Rechtspopulisten Geert Wilders und man steht sich ideologisch sehr nahe. Artur Mas, Vater der Abspaltung ist erzkonservativ.
Ministerpräsident Quim Torra glänzt durch Aussagen wie das das katalanische Volk dem Rest genetisch überlegen ist.
Das würde ich als rechtsextrem bezeichnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fubsan 29.04.2019, 07:36
47. @5

Vollkommen falsch. Wenn, dann kann man die hier immer als "liberal" betitelten Ciudadanos als rechts bezeichnen, da diese mit Vox paktieren. Die Zahl der Franco-Anhänger/Faschisten in Spanien ist nicht neu, nur sind diese eben von ihrer alten Heimat in der PP zu Vox abgewandert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 29.04.2019, 07:50
48.

Zitat von BrunoBalls
Ich kann es nicht verstehen, warum man VOX als rechtsextreme Partei bezeichnet, nur weil sie gegen illegale Einwanderung und Feminismus ist. Ansonsten wird es einsam um die deutsche Regierung. Fast nur noch Deutschland wird links regiert. Das Erstarken der "Populisten" muss doch keine Gefahr für die Demokratie sein. Ganz im Gegenteil. Und den Grund für diese Entwicklung sollte man bei den jetzt Regierenden suchen, die für ihre Politik verantwortlich sind und nicht bei den pösen neuen Rechten.
Von welchem fernen Planeten aus muss man die Situation eigentlich beobachten, um zu behaupten, Deutschland werde links regiert? Von Spanien wird das man ja vielleicht und hoffentlich demnächst sagen können, wenn eine Verständigung von PSOE und PODEMOS mit den regionalistischen Parteien gelingt.. was aber VOX angeht, gilt das Wort des Reichskanzlers weimarischen Andenkens Joseph Wirth natürlich nicht nur für Deutschland: "Da steht der Feind – und darüber ist kein Zweifel: dieser Feind steht rechts!“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 29.04.2019, 08:40
49. Gratulation auch zur Wahlbeteiligung

Auch mit den fragwürdigen VOX-Erfolgen ein sehr respektables Bekenntnis der Spanier zu ihrer Demokratie, auch wenn ich mich frage, wie eine Rot-Rote Regierung mit der Arbeitslosigkeit fertig werden will, ohne Wahlversprechen zu brechen.
Schade, dass die charismatische Ines Arimadas ihren Parteikurs nicht etablieren konnte, um die starken Liberalen mit den Sozialisten koalitionsfähig zu machen.
Der immer noch starke Regio-Chauvinismus scheint mir ebensowenig konstruktiv, wie rechtsnationalistische Reflexe.
Warum hat Spanien eigentlich keine Grünen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6