Forum: Politik
Parlamentswahl in Israel: So wird die Knesset gewählt
Ammar Awad/REUTERS

Mehr als sechs Millionen Israelis bestimmen an diesem Dienstag ein neues Parlament. Wie wird die Knesset gewählt, wer tritt an und was sind die bestimmenden Themen? Der Überblick zur Wahl.

Seite 1 von 5
pit.duerr 09.04.2019, 06:16
1. Nur eine kleine Frage

Wie war nochmal schnell die Vorgehensweise des Westens, gegen Staaten, die Teile anderer Länder annektieren??
Da bin ich aber echt mal gespannt , wie das in diesem Fall, in dem es sogar angekündigt ist, läuft.

Beitrag melden
amon.tuul 09.04.2019, 07:16
2. Pseudodemokratie

da ein erheblicher Teil der Bewohner kein Wahlrecht hat sowie erhebliche Teile der Wahl ausserhalb des von UN anerkannten Staatsgebiets srattfinden handelt es sich nur um eine Demokratie-Schau.

Beitrag melden
bittewas 09.04.2019, 08:11
3. 120 tonnen müll

Schön, aber völlig unpassend. Wieviele wahlhelfer es gibt wäre halbwegs im thema angesiedelt. Aber müll? Warum nicht noch andere freakdaten wie tonerverbrauch und kampagnenkosten? Spannend wäre hingegen die finantzierung gewesen, wer gibt den parteien daa geld für den wahlkampf z.b.

Beitrag melden
jozu2 09.04.2019, 08:12
4. 250 Tonnen Müll?

Sorry SPON, aber die Erwähnung der 250 Tonnen Müll in diesem Artikel ist wirklich deplaziert. Oder wollen Sie, den Leser anregen, über ökologische Wahlen nachzudenken? Alles digital im Internet mit amerikanischer oder chinesischer Hardware und russischer Software?

Beitrag melden
querulant_99 09.04.2019, 08:48
5.

Zitat von jozu2
Sorry SPON, aber die Erwähnung der 250 Tonnen Müll in diesem Artikel ist wirklich deplaziert. Oder wollen Sie, den Leser anregen, über ökologische Wahlen nachzudenken? Alles digital im Internet mit amerikanischer oder chinesischer Hardware und russischer Software?
Sie haben offensichtlich den Artikel nicht gelesen oder verstanden.
Es gibt für jede Partei einen Wahlzettel, auf der man nur diese Partei ankreuzen kann. Die anderen nicht benötigen Wahlzettel werden in der nächsten Mülltonne entsorgt.

Beitrag melden
Bernhard.R 09.04.2019, 09:22
6. Es ist fast egal,

wer dort gewählt wird. Netanyahu am 15.03.2015: "Mit mir gibt es keinen Palästinenserstaat". So etwas habe ich vom Ex-Generalstabschef Benny Gantz zwar noch nicht gehört. Aber auch nicht, daß er sich für einen Palästinenserstaat in den Grenzen von 1967 (vor dem Überfall Israels auf seine arabischen Nachbarn) einsetzt.

Beitrag melden
inntleser 09.04.2019, 09:25
7.

Zitat von Sachalin
Wer sind diese Israelis? Gehören auch Drusen, Araber etc. In Israel zu den Israelis? Wenn nicht, was ist deren Status als Bürger und Wähler? Gibt es gar Einwohner, die schon immer seit Generationen dort leben, die kein (aktives, passives) Wahlrecht haben? Fragen über Fragen, die der Artikel nicht beleuchtet.
Israel ist eine Demokratie :) Araber und Drusen bekleiden höchste Ämter und Richterposten.

Beitrag melden
Ontologix II 09.04.2019, 09:50
8. Der Chef der heiligen Stätten ...

Zitat von pit.duerr
Wie war nochmal schnell die Vorgehensweise des Westens, gegen Staaten, die Teile anderer Länder annektieren?? Da bin ich aber echt mal gespannt , wie das in diesem Fall, in dem es sogar angekündigt ist, läuft.
... ist eben wichtiger als der Chef der größten Landmacht der Erde.

Beitrag melden
quidquidagis1 09.04.2019, 10:03
9. Unter dem..

Zitat von pit.duerr
Wie war nochmal schnell die Vorgehensweise des Westens, gegen Staaten, die Teile anderer Länder annektieren?? Da bin ich aber echt mal gespannt , wie das in diesem Fall, in dem es sogar angekündigt ist, läuft.
..Deckmantel der Geschichte darf Israel halt alles machen!

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!