Forum: Politik
Parlamentswahl: Syriza laut Prognosen in Griechenland vorn
REUTERS

Alexis Tsipras wollte eine zweite Chance - und die Griechen geben sie ihm offenbar. Bei den vorgezogenen Neuwahlen erhielt die linke Syriza laut ersten Prognosen die meisten Stimmen. Doch die konservative ND liegt dicht auf.

Seite 1 von 8
MaxiScharfenberg 20.09.2015, 18:11
1. So blöd ist das nicht,

..., schließlich kennen wir ihn und wissen, was da auf uns zu kommt: gebt uns endlich unsere Kohle und quatscht uns dafür nicht in unsere Eigenen Kram! Also schnell noch einmal 340 Mrd. Euro gedruckt und nach GR gebracht oder wir bleiben die Bösen!

Beitrag melden
tommit 20.09.2015, 18:11
2. Was bedeutet

dass wenn er knapp gewinnt... darauf hofft von den anderen mehr Unterstützung zu erhelten wie in der eigenen Partei.. denn die Frage ist doch hat er soviel Stimmen wie vor der Wahl..

Warum lässt die Presse aufgrund der Sensatiönchen bloss immer den kern der Sache weg...

naja der Leser ist eben ...d

Beitrag melden
brigi1951 20.09.2015, 18:11
3. Traurig!

Nachdem Brüssel und vor allem wir Deutschen die Griechen und Alexis Tsipras mit seiner von Anfang an geschmähten Syriza-Partei in ein derartiges Sparprogramm gezwängt hat, das das Land in eine Depression führen wird, weiß ich nicht einmal mehr, ob ich Tsipras einen Wahlsieg wünschen soll! Sollen doch die bei den Deutschen so beliebten "alten Eliten" die im Verein mit der Brüsseler Bürokratie, mit Banken, Rüstungskonzernen und anderen merkwürdigen Geschäftemachern diese Giga-Verschuldung des Landes angerichtet hat die Karre aus dem Dreck ziehen, falls dies unter den vorhandenen Prämissen überhaupt noch möglich ist.

Beitrag melden
speedy 20.09.2015, 18:14
4. Es liegt nicht nur an der Wahlbeteiligung!!

Warum sollten den die Griechen wählen gehen.Sie können doch wählen was sie wollen gemacht wird was die Banken und das Finanzimperium wollen.Das Demokratie die Stimme des Volkes ist hat ganz Europa gezeigt das dies nicht erwünscht und gewollt ist.Das selbe Problem haben wir in Deutschland und ganz Europa.angst haben vor den Russen?NEIN mehr Diktatur wie hier gibt es dort auch nicht.

Beitrag melden
nütztnichts 20.09.2015, 18:17
5. Gratuliere Linke!

Nur was nützt das? Die Linke darf ja gar nicht links sein. Sie muss den Umverteilungsplan von unten nach oben umsetzen. Eigentlich kann genauso gut eine Maschine auf dem Chefsessel sitzen, die die Vorgaben der Banken und der Institutionen abstempelt und genehmigt.
In diesem Sinne, gratuliere Demokratie.

Beitrag melden
herbert 20.09.2015, 18:17
6. na dann auf die Theaterbühne in die Griechenlandserie

kurze Zeit Ruhe und morgen kommt der linke Schreihals mit neuen Forderungen für die geistig Pleite EU!

Unmegen an Flüchtlinge mit riesigen Folgeproblemen und dann die Dauerserie Griechenland.

Die Börsen werden tanzen und Griechenland macht Terror und die angeschlagene EU ist KO

Beitrag melden
karend 20.09.2015, 18:23
7. .

"Sowohl die EU als auch die Nato sind wegen der exponierten geografischen Lage Griechenlands an politisch stabilen Verhältnissen in ihrem südlichen Mitgliedstaat interessiert."

Und erst die US-Amerikaner. Warum erhält Merkel bei Verhandlungen über Milliardenbürgschaften sonst Anrufe aus den Staaten. Da springt sie schneller, als man "Irrsinn" sagen kann.

Beitrag melden
burgundy2 20.09.2015, 18:23
8.

Die Griechen sind ein nettes Volk. Sie verzeihen sogar denen, die sie total über den Tisch gezogen haben. Einschliesslich ihres MP.

Beitrag melden
brotherandrew 20.09.2015, 18:25
9. Das Problem ...

... wird halt auf die Koalitionsverhandlungen verschoben.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!