Forum: Politik
Parlamentswahl in Ungarn: Orbáns leise Gegner
Getty Images

Vor den Wahlen in Ungarn am Sonntag liegt die Fidesz-Partei von Premier Orbán in den Umfragen weit vorn - noch. In einigen Regionen ändert sich langsam die Stimmung, sogar in Hochburgen der Rechten.

Seite 6 von 6
mostly_harmless 05.04.2018, 15:06
50.

Zitat von Zsolt Herbak
Das die gebildete Mittelschicht Ungarn in Scharen verlässt ist Blödsinn. In Westungarn herrscht wie in Deutschland Fachkräftemangel. Die Firmen sind gezwungen Löhne zu zahlen die nichts mit "Lohnsklaven" zu tun hat. Der Mindestlohn für Arbeiter ist 2017 um 15% und .....
In der realen Welt ist die Auswanderung aus Ungarn auf Rekordniveau
http://de.euronews.com/2015/02/27/aussichtslose-heimat-die-ungarn-wandern-aus
Und selbstverständlich ist in Deutschland der Kindergartenbesuch von Kindern von Beziehern von Hartz-IV in aller Regel umsonst

Beitrag melden
Hans Brauer 05.04.2018, 16:01
51. Die Wahl entscheidet

Ich schreibe nur, weil mich Zs.... in diesem Forum aufregt.
Es gibt auch in diesem Forum "ungarische MIT , MTV1 oder TV2 Trolle", welche versuchen die Regierung und das System in Ihrem Licht darzustellen.
Mit sogenannten Fakten jonglieren und sich auf Ihre Migrationspolitik konzentrieren. Glaubt nicht, dass die Ungarn so blöd sind. Natürlich zeigen die Statistiken von Fidesz den klaren Wahlsieger.
In Wahrheit herrscht Panik in der Regierung!
Bei der Wahl am 08.04.geht es um die Wiederherstellung der Demokratie, Beendigung des korrupten Systems, Freie Medien, Unabhängig der Legislative und Exekutive - darum geht es und um nichts anderes.
Der 15.03. hat gezeigt, was das einzige Regierungsprogramm sein wird:

1. Die verbleibenden TV-Medien (RTL, ATV und Hirtv) abzustellen. Alle ungarischen Radiosender und die meisten Printmedien sind bereits mit Fidesz gleichgeschaltet.

2. Die verbleibende Oppositionsparteien nach russischem Vorbild zu vernichten.
3. 50% Prozent der Banken, welche mit Steuergelder gerettet und dann an die Vettern der Fidesz Olicharchen verschachert wurden. Ziel ist es weitere Banken in diesem System einzugliedern.
Natürlich freuen sich die Ungarn über die Migrations-PR in TV, Print, Radio und Plakatwände :)
Kleines Beispiel der Arbeitsweise!
Nur "Fidesz" Medien bekommen etwas vom Kampagnengeld ab. Werbeagenturen sind in fester Hand der Partei und zentral geschaltet. Perfekte Abläufe um alle Steuergelder innerhalb der Partei mittels Vetternwirtschaft zu verschlingen. Danke für die Verschwendung von 100 Mrd. Forint Steuergelder.

Ungarn wird am 08.04. über Demokratie oder Diktatur entscheiden. Lügen werden nicht wahr je öfters man diese Lügen wiederholt! Wahrheit bleibt Wahrheit und die Ungarn sind nicht dumm!

Was von dem System übrig bleibt?
20 * Fußballstadion mit leeren Besucherplätzen
Leere Staatskasse
1 * fehlende ungarische Generation
10 * ultrareiche Strohmänner - (Familienmitglieder zähle ich nicht dazu)

Beitrag melden
simonweber1 05.04.2018, 16:53
52. Da

Zitat von mostly_harmless
Orban hat REAL in der Flüchtlingsfrage ungefähr JEDES internationale Recht gebrochen, das in diesem Kontext existiert. Die EU-Flüchtlingskonvention, Dublin etc.pp Dagegen war ALLES, was Deutschland in diesem Kontext unternommen hat zu 100% legal.
irren Sie aber erheblich. Welches internationale Recht hat Ungarn bitte konkret Ihrer Ansicht nach gebrochen? Das Deutschland internationales Recht und Regeln verletzt hat, ist ja inzwischen ein sogenannter gerichtsfester Tatbestand. Insofern war nichts 100% legal.

Beitrag melden
playintime 05.04.2018, 17:01
53.

Zitat von Zsolt Herbak
Das die gebildete Mittelschicht Ungarn in Scharen verlässt ist Blödsinn. In Westungarn herrscht wie in Deutschland Fachkräftemangel. Die Firmen sind gezwungen Löhne zu zahlen die nichts mit "Lohnsklaven" zu tun hat. Der Mindestlohn für Arbeiter ist 2017 um 15% und der Mindestlohn für Facharbeiter ist um 30% gestiegen. Die letzten größeren Demonstrationen fanden noch unter der Gyurcsány Regierung statt, weil das Elend unerträglich für die Bevölkerung wurde. Die Linke Regierung hat in die Menge schießen lassen. Merkwürdige Weise haben die EU Staaten diesen Staatsterror gegen die eigene Bevölkerung nicht sanktioniert. Und noch was. Ich habe Freunde und Bekannte welche Zigeuner (Sie nennen sich selbst so, also nenne ich sie auch so) sind und sie sind froh darüber, dass die Kindergärten kostenlos sind und die Kinder drei Mahlzeiten pro Tag kostenlos erhalten. Das sind keine Almosen sondern Sozialhilfe welche ich in Deutschland zumindest für den Harz IV Kinder vermisse. Gell?
Noch nicht daran gedacht, dass das Fachkräftemangel in Westungarn gerade deshalb gibt, weil alle in anderen Länder Arbeit suchen? Was auch kein Wunder bei umgerechnet ca. 400-600 € Brutto (Qualifikationsabhängig) Mindestlohn. Bei Preisniveau fast wie in Deutschland. Das in einem Land wo die Korrupten Politiker samt Familien immer reicher werden, wo Fußballstadien wie Pilze aus der Erde sprießen, (bei Fußballzwerg Ungarn!). Und auch Großdemos gab es auch gegen die Orbán Regierung. Recht haben sie bei den Scheinsozialisten. Auch damals war das Leben schlechter wie noch unter Kádár. Die Demonstranten wurden mit Gummikugeln begrüßt. Aber sie haben den IWF nicht aus dem Land geschmissen und gehörten zu den „Willigen“ beim Irak Krieg. Deshalb war dem Westen damals noch alles in Ordnung.

Beitrag melden
mostly_harmless 05.04.2018, 17:02
54.

Zitat von simonweber1
irren Sie aber erheblich. Welches internationale Recht hat Ungarn bitte konkret Ihrer Ansicht nach gebrochen? Das Deutschland internationales Recht und Regeln verletzt hat, ist ja inzwischen ein sogenannter gerichtsfester Tatbestand. Insofern war nichts 100% legal.
Lt. Dubliner Abkommen hätte Ungarn jeden Flüchtling registrieren müssen und für jeden Flüchtling in Ungarn ein Asylverfahren einleiten müssen. Und der Bau der Grenzzauns verstößt gegen die UN-Flüchtlingskonvention.
Achja, und das was Sie einen "gerichtsfesten Tatbestand" nennen, ist nichts weiter als die von Rechtspopulisten und Rechtsextremisten gerne und ständig verkündete Unwahrheit. Auch das hat mit den Realität NULL zu tun.

Beitrag melden
freddygrant 05.04.2018, 17:06
55. Wenn dem so erkennbar ist ...

Zitat von Hans Brauer
.... herrscht Panik in der Regierung! Bei der Wahl am 08.04.geht es um die Wiederherstellung der Demokratie, Beendigung des korrupten Systems, Freie Medien, Unabhängig der Legislative und Exekutive - darum geht es und um nichts anderes. Der 15.03. hat gezeigt, was das einzige Regierungsprogramm sein wird: 1. Die verbleibenden TV-Medien (RTL, ATV und Hirtv) abzustellen. Alle ungarischen Radiosender und die meisten Printmedien sind bereits mit Fidesz gleichgeschaltet. 2. Die verbleibende Oppositionsparteien nach russischem Vorbild zu vernichten. 3. 50% Prozent der Banken, welche mit Steuergelder gerettet und dann an die Vettern der Fidesz Olicharchen verschachert wurden. Ziel ist es weitere Banken in diesem System einzugliedern. Natürlich freuen sich die Ungarn über die Migrations-PR in TV, Print, Radio und Plakatwände :) Kleines Beispiel der Arbeitsweise! Nur "Fidesz" Medien bekommen etwas vom Kampagnengeld ab. Werbeagenturen sind in fester Hand der Partei und zentral geschaltet. Perfekte Abläufe um alle Steuergelder innerhalb der Partei mittels Vetternwirtschaft zu verschlingen. Danke für die Verschwendung von 100 Mrd. Forint Steuergelder. Ungarn wird am 08.04. über Demokratie oder Diktatur entscheiden. Lügen werden nicht wahr je öfters man diese Lügen wiederholt! Wahrheit bleibt Wahrheit und die Ungarn sind nicht dumm! Was von dem System übrig bleibt? 20 * Fußballstadion mit leeren Besucherplätzen Leere Staatskasse 1 * fehlende ungarische Generation 10 * ultrareiche Strohmänner - (Familienmitglieder zähle ich nicht dazu)
... ist der Status Ungarns innerhalb der EU längstens
und schnellstens zu überprüfen und zu sanktionieren
u.a. wegen der Vorteilsnahme und Veruntreuung von
EU- und Staatsgeldern.

Beitrag melden
playintime 05.04.2018, 17:26
56.

Zitat von mostly_harmless
Lt. Dubliner Abkommen hätte Ungarn jeden Flüchtling registrieren müssen und für jeden Flüchtling in Ungarn ein Asylverfahren einleiten müssen. Und der Bau der Grenzzauns verstößt gegen die UN-Flüchtlingskonvention. Achja, und das was Sie einen "gerichtsfesten Tatbestand" nennen, ist nichts weiter als die von Rechtspopulisten und Rechtsextremisten gerne und ständig verkündete Unwahrheit. Auch das hat mit den Realität NULL zu tun.
Also ich bin wirklich kein Freund Orbáns, aber um die Flüchtlinge zu registrieren hätten die Ungarn Gewalt anwenden müssen, weil die Flüchtlinge sich nicht registrieren lassen wollten. Und das mit gutem Grund. Sie wollten nicht dort bleiben. "Und der Bau der Grenzzauns verstößt gegen die UN-Flüchtlingskonvention." Da haben sie Recht. Gilt aber auch in anderen Ländern und nicht nur in Ungarn.

Beitrag melden
Calen 05.04.2018, 22:35
57. Die Mauer auf der falschen Seite

Was der Artikel nur am Rande erwähnt, ist dass die Jugend keine Zukunft in Ungarn sieht und nach Deutschland, Österreich, Frankreich und UK abhaut. Die wirtschaftliche Lage ist nur dank der staatlichen Subventionen, insbesondere der EU-Gelder, nicht ganz zusammen gebrochen. Wenn das dort so weiter geht, wird Orban ganz Ungarn einzäunen müssen, damit die Ungarn ihm nicht abhauen. Was bleibt, sind alte Menschen. Kein Wunder, dass Fidesz ne Mehrheit holt. Wer die Kampagne der Regierung vor dem Volksbegehren in Ungarn live miterlebt hat, wundert sich, wie fidesz nur auf 50 % kommt. Jeder Bus, jede zweite Laterne, jedes öffentliche Gebäude war mit Parolen gegen die Quote vollgepflastert.

Beitrag melden
monca monca 06.04.2018, 02:31
58.

Lieber Zsolt Herbák, Vieles von Ihren Argumenten sehe ich leider anders...
Die Gefahr, dass man hier in Deutschland auf die ungarische Familienpolitik neidisch werden könnte, besteht Gott sei Dank nicht... Man könnte in Ungarn zwar 3 Jahre Auszeit für die Erziehung der Kinder nehmen (die übrigens ein Überbleibsel aus dem alten System ist), doch längst nicht alle Mütter/Väter können sich dies leisten... Die GYED (70 % vom monatlichen Durchschnittsverdienst der letzten zwei Jahre, wird für zwei Jahre gezahlt) wird bei ca. 650 EUR gedeckelt, GYES (für das 3 Lebensjahr oder wenn frau/man vorher nicht so viel gearbeitet hat, um ein Anspruch auf GYED zu erwerben) liegt bei monatlich ca. 90 EUR und das Kindergeld beträgt seit 2010 unverändert ca. 40 EUR. Diese Zahlen sind auch für ungarische Verhältnisse ein Witz, wenn man bedenkt, dass die alltägliche Ausgaben für die Kinder (Babynahrung, sonstige Lebensmittel, Hygieneartikel, Schulbedarf, Kleidung, Schuhe etc.) gleich oder manchmal sogar höher sind als hier in Deutschland.
Dass die Löhne sich in den letzten beiden Legistraturperioden kräftig stiegen, mag ich nicht abstreiten. Inflationsbereinigt fällt die Veränderung jedoch viel geringer aus. Außerdem ist auch diese positive Veränderung nicht flächendeckend im ganzen Land. Es gibt viele abgehängte Landstriche, besonders im Osten des Landes, mit wenig Infrastruktur aber mit viel Elend und Armut.
Die Schwarzarbeit floriert entgegen Ihrer Behauptungen immer noch. Es ist bei kleineren Unternehmen immer noch selbstverständlich, die Mitarbeiter bei der Sozialversicherung nur mit dem Mindestlohn anzumelden. Der Rest wandert unversteuert im Briefumschlag bar in die Taschen, und fällt bei schlechterem Geschäftsergebnis (oder wenn der Chef unbedingt wieder mal einen neuen SUV braucht) auch mal ganz weg.
Die "Regiekosten" (Sie meinen hier sicherlich die Wohnnebenkosten) sind übrigens tatsächlich weniger geworden, doch nicht wegen der ach so großzügigen Regierung, sondern dank günstigeren Weltmarktpreisen. Es gibt viele Kritiker, die sagen, dass diese angeblich "günstig" gehaltenen Preise höher sind, als sie nach den Weltmarktpreisen sein dürften. Hier könnte die Regierung nachbessern, wenn sie denn nur wollte...
Fortsetzung folgt...

Beitrag melden
Seite 6 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!