Forum: Politik
Parlamentswahlen: Premier Orbán triumphiert in Ungarn
REUTERS

Ungarn rückt noch weiter nach rechts: Die national-konservative Fidesz-Partei von Ministerpräsident Viktor Orbán liegt bei den Parlamentswahlen klar vorne. Auch die antisemitische Jobbik-Partei legt deutlich zu.

Seite 1 von 3
Ambrosicus 06.04.2014, 23:14
1. optional

Und warum werden die nun wiedergewählt, wenn Orbán sich nur "rühmt" aber nix zustande bringt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hirnblaehung 06.04.2014, 23:16
2. optional

Tja liegt wohl daran das unsere EU Chefs alles richtig machen :DDDD

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timmriggert 06.04.2014, 23:20
3. Kurzes Update

Nur ein schnelles kurzes Update, da ich in Budapest vor dem Fernseher sitze:
Die Rechtsradikalen (Jobbik) sind schon bei 21%

Die niedrige Beteiligung tut ihr übriges, dass die FIDESZ weitere Jahre walten und wüten kann, wie sie möchte....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einwerfer 06.04.2014, 23:28
4. Diese Land ist

eine Zierde für die EU und die Fidesz eine Zierde für die Fraktion der EVP. Aber Hauptsache, die Geschäfte laufen gut. Den mit Wertegemeinschaft sind in der EU ausschließlich Geldwerte gemeint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timmriggert 06.04.2014, 23:32
5. update

Die Rechtsradikalen sind schon bei 21% angelangt.
Orbán und seine Mannschaft kann nach dem heutigen Ergebnis (wahrscheinlich wieder 2/3 Mehrheit) für weitere 4 Jahre walten/wüten.
Es werden weiterhin EU Gelder fliessen, mit deren Hilfe den einfachen Menschen der Fortschritt vorgegaukelt wird. Dass wirklich ausnahmslos jedes von der EU unterstütze Projekt mit bis zu 300% teurer berechnet wird als der normale Marktpreis (so kostet zbsp ein Km Autobahn sagenhafte 6 Millionen Euro oder eine Photovoltaikanlage, die vom Staat bestellt wird kostet angeblich 3200 Euro/kwp) und die Differenz zwischen wirklichen und fiktiven Kosten in die Taschen einiger weniger fliessen, stört die einfachen Menschen nicht.
Das Herr Orbán quasi im Alleingang in Windeseile einen Vertrag zum Ausbau des Atomkraftwerks in Paks (natürlich mit einem riesigen russischen Kredit -und natürlich Alles unter der Rubrik "Staatsgeheimnis" geschützt), tangiert die Menschen (jetzt) ja auch kaum.
Ich bin gespannt, wie lange sich die wirklichen Probleme hinausschieben lassen werden oder wann die Regierung es schafft, dass 1.000.000 Menschen aus Ungarn flüchten und trotz hoher Qualifikation lieber im Ausland bei Mc Donald's (und das meine ich in keinster Weise despektierlich) und anderen "simplen" ihr lück finden, Hauptsache raus aus Ungarn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichbinnurich 06.04.2014, 23:41
6. Ungarn...

ist ein wundervolles Land. Schade, dass es so viele Schattenseiten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elchkritiker89 07.04.2014, 00:11
7. Abwanderung Ungarn als Argument gegen Orban

Man muss Orban nicht mögen. Aber "460000 in den vergangenen Jahren ins Ausland gegangen..."1. Was sind "vergangene Jahre"2. wieviele sind gekommen? 3.Alle ärmeren EU-Länder verlieren Fachkräfte, unter anderem auch von Deutschland angelockt. Also liebes SPON, bitte nicht solche statistischen Taschenspielertricks. Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
"Armenhaus" 07.04.2014, 00:23
8. Forint

Ungarn bleibt bei Forint ..-wird in absehbarer Zeit keinen
ungarischen Euro geben.- Nun zum Vormarsch der Rechten in Europa hätte ich gerne eine klare Stellung-
nahme von unseren "EU -Parlamentariern" ..-

Bin gespannt wie die achte ( vielleicht letzte) Europawahl im Mai ausfällt ..-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boffo 07.04.2014, 00:25
9. Parlement

Passt doch bitte beim Abschreiben genauer auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3