Forum: Politik
Partei in der Krise: Die SPD erneuert sich - und keiner merkt's
imago/ Emmanuele Contini

Dienstpflicht, Linkspartei-Debatte, Asylstreit: Die Union setzt die Themen des Sommers. Und die SPD? Arbeitet emsig an sich selbst.

Seite 11 von 12
rockwater 15.08.2018, 16:35
100. Seit 10 Jahren die gleichen Sprechblasen

Das Universum musste eine neue Dimension für die Dummheit der SPD-Granden erschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 15.08.2018, 16:38
101. #74

Zitat von fördeanwohner
Ich bin auch enttäuscht von der SPD, jedoch nur, weil sie sich dafür entschieden hat, die GroKo fortzusetzen. So kann man sich weder richtig erneuern, noch sein Profil schärfen. Daher werde ich sie auch erstmal nicht wählen. Allerdings würde ich es sehr bedauern, wenn die Partei tatsächlich in der Versenkung verschwände. Denn im Prinzip ist die SPD eigentlich die Partei, die am ehesten die sog. Mitte repräsentiert. Die CDU kriegt man ja nur im Doppelpack mit der CSU und scheidet deshalb als Mitte im Bund quasi aus.
…..dann wählen Sie sie doch weiterhin. Wem wollen Sie sonst Ihre Stimme geben? Wenn Sie den Artikel aufmerksam gelesen haben, müssen Sie doch erkennen, dass die SPD soeben intensiv an sich arbeitet. Genau DAS ist doch Ihr Punkt. Warum, glauben Sie, verhalten sich die die Freunde der "Linkspartei" wie die aufgeschreckten Hühner und veröffentlichen hier die albernsten Beiträge. Ich amüsiere mich köstlich. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 15.08.2018, 16:48
102. .

Aus dem Text: Die SPD tut sich schwer, eigene Themen zu setzen.
-----
Da dürfte es sicher keine Hilfe sein, wenn Leute aus der SPD zur neuen Sammlungsbewegung rüberlaufen und damit hausieren gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sh.stefan.heitmann 15.08.2018, 16:59
103.

Zitat von herwescher
Bei einer schweren Krankheit braucht man einen guten Arzt: Den haben sie ja: Andrea Nahles und die Asiistenzärztin gibt Martin Schulz ... Aber dann ist erst mal Bettruhe angesagt ... Danach Reha-Maßnahmen ... Immer noch ist richtige Arbeit natürlich streng verboten ... Und: Nur keine Aufregungen! Nur kein Stress! Konzentrieren auf die Heilung: Natura salvat!
Nahles ein guter Arzt .... Super Witz. Die ist der Grund warum es keine Veränderung gibt. Wie soll jemand der bei allem was die SPD verbockt hat immer dabei war Änderung bringen?

SPD kann sich auflösen es geht nur noch in eine ichtung solange wie da diesselbem Sp.... sitzen wie eh und jeh

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 15.08.2018, 17:22
104.

Zitat von Kurt2.1
Die Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen in der SPD wurde 1891 gegründet. Es gibt sie (natürlich) noch heute - ganz zu recht natürlich.
Aus dem "über uns" Teil:

"Die AGS setzt sich ein für
eine Unternehmensethik, die sich am ehrbaren Kaufmann und nicht an einem kurzfristigen und renditegetriebenen Shareholder-Value orientiert."

Kein Wunder, dass die AGS im der SeeheimerPD keine relevante Rolle spielt. Das ist nun wirklich viel zu links für diese Partei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oalos 15.08.2018, 17:30
105. Propaganda.

Zitat von Kurt2.1
Was soll die Heulerei. Sie wählen die SPD doch sowieso nicht.
Ich dachte immer, die Parteien werben um Zustimmung, um Wähler. Auch um solche, die sie bislang noch nicht gewählt haben oder sie nicht mehr wählen. Da ist es doch ganz plausibel für einen Wähler, zu erklären, warum das nicht geht. Oder ? Mit Rumpelstilzchen-Argumenten wird das nix.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joanz74 15.08.2018, 17:43
106. Eine kehrtwende und dann?

Viele Foristen fordern hier eine kehrtwende zu einer SPD der 70er oder 80er,einer SPD wo mein Vater noch aktiv war. Der selber noch im hohen Alter, als er Anfang der 90er austrat zur Überzeugung gelangte so einfach ist es nicht mehr, er Grund dafür war Willy Brandts letztes Buch, wo Willy Brandt selber für einen flexibleren Sozial Staat warb. Ich halte das was unter Agenda 2010 beschlossen wurde selbst nicht für das goldene Ei, aber einfach alles zurück drehen? Und dann? Die Schwäche der SPD liegt in meinen Augen eher darin dass sie selbst keine neuen Ideen und Konzepte erarbeitet, auf Bundes,Landes und Kommunaler Ebene. Selbst die Bürger Versicherung stammt noch aus Schröder und der Müntefering Ära . Auch wenn es hier einigen nicht paßt. Was Ideenlosigkeit und Konzeptlosigkeit angeht stehen die linke und die Grünen der SPD ja eigentlich nichts nach, als beispiel nehme ich gerne mal Hartz 4,beiden Parteien bieten kein neues Konzept zu Langzeitarbeitslosen, die Verwaltung bleibt, nur mehr Geld sollen alle erhalten. Für mich ist dieses keine Lösungs orientierte Politik, sowas nennt man dann wohl Populismus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreas13053 15.08.2018, 18:23
107. Nun ja,

Zitat von Kurt2.1
Ich amüsiere mich köstlich. :-)
entweder liegt das an Ihrer diebischen Freude, bald, ganz ohne Gewissensbisse, zur heimlichen Liebe der FDP wechseln zu können.
Oder es liegt an Ihrer Wahrnehmung. Jeden ehrlichen Sozialdemokraten würde nämlich der Zustand der SPD mindestens mit Sorge erfüllen. Ihre einzige Freude scheint es bei jeder vermeintlichen Gelegenheit zu sein, irgendwie, und sei noch soweit hergeholt, auf die Linkspartei zu verweisen und einzudreschen.
Dabei verstehen Sie auch gar nicht, dass wirkliche linke Politik, aufgrund der politischen wie ökonomischen Verhältnisse, sehr auf eine sozialdemokratische Partei, die auch so agiert, angewiesen ist. Allerdings werden die lichten Momente der Hoffnung immer geringer. Schade.
Ihr seltsames Amüsement ist eigentlich lediglich ein recht klägliches Pfeifen im Walde. Aber wenns gut tut...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 15.08.2018, 20:24
108.

Zitat von Kurt2.1
Ich würde Ihnen gern ein Sternchen geben, wenn's denn ginge. Sie treffen es auf den Punkt.
Sie geben Sterne für ein Post bar jeder Fakten....? Die Allgemeinplätze des Foristen gelten auch für andere Parteien, unterlegt man diese nicht mit Futter bleibt nur heiße Luft.
Kopfschüttel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fortelkas 15.08.2018, 20:55
109. Der Kardinalfehler war der

....Eintritt in erneute Große Koalition. Ich fürchte, da ist die politische Phantasie der SPD zur Zeit abhanden gekommen. Ich greife nur mal Olaf Scholz, den Finanzminister, heraus. Wie kann man einen solchen farblosen Menschen nur zum Finanzminister machen? Das ist ein Ressort, in dem man gestalten kann, davon ist allerdings politisch jetzt nichts zu merken. Die anderen Ministerinnen und Minister der SPD nimmt man nicht wahr, und so wird es bis zum nächsten Wahltag wahrscheinlich bleiben. Die SPD hat eine Chance: Erneuerung jetzt und sie auch publizieren, das politische Ziel kann nur eine Zielrichtung haben, die politische Ausrichtung nach links. Die traditionelle politische Mitte gibt es nicht mehr.
Erwin Fortelka

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 12