Forum: Politik
Parteiausschluss-Verfahren: Rüffel für SPD-Spitze im Fall Sarrazin
Heinz-Peter Bader/ REUTERS

Geht das SPD-Ausschlussverfahren gegen Thilo Sarrazin schief? Das Schiedsgericht bemängelt nach SPIEGEL-Informationen die bisherige Begründung - und fordert von der Parteispitze Nachbesserungen.

Seite 7 von 12
claus7447 10.05.2019, 18:22
60.

Zitat von equigen
Jemanden aus der SPD auszuschließen nur weil er unliebsame Daten und Fakten in einem Buch zusammengetragen hat geht glücklicherweise wohl doch nicht so einfach?
Warum... das was S. von sich gibt ist in einigen Bereichen rassistisch und ist parteischädigend. Die AfD würde ihn gerne aufnehmen und dort wäre er auch besser aufgehoben. Aber Sarrazin ist Masochist, er will sich als leidenden hinstellen.

Beitrag melden
markus_wienken 10.05.2019, 18:24
61.

Zitat von simonweber1
ein Blödsinn. Sarrazin hat als Privatmensch ein Buch geschrieben, Das kann man gut finden oder ablehnen. Das hat zunächst mit der SPD rein gar nichts zu tun. Wie Sie den Inhalt des Buches bewerten, ist Ihr persönliches Vergnügen. Natürlich schreiben Menschen Bücher auch um Geld zu verdienen, das wollen Sie doch nicht ernsthaft jemanden vorwerfen. Sie müssen das weder lesen noch käuflich erwerben. aber um das so beurteilen zu können wie Sie es sehr locker tun, sollten sie dieses fairerweise mindestens gelesen haben. Ansonsten kann man Ihre Bewertung nicht ernst nehmen.
/einmisch
Natürlich hat es auch mit der SPD zu tun wenn ein Parteimitglied privat etwas tut oder schreibt. Schädigt er damit die Partei ist es möglich und geboten diesen auszuschließen.
Wenn ich mich als Arbeitnehmer so benehme, dass ich meiner Firma schade riskiere ich auch eine Kündigung.
Natürlich muss das schädigende Verhalten auch nachgewiesen werden, was nicht immer einfach ist.

Beitrag melden
fördeanwohner 10.05.2019, 18:25
62. -

Zitat von ofelas
Ich kann einiges was Sarrazin sagt so nicht nachvollziehen, er stellt aber auch Zahlen und Daten ein die für sich sprechen. Demokratie ist wenn man unliebsame Meinungen auch toleriert. Eher sollte die SPD einen offenen Dialog mit ihm suchen, und wo möglich widerlegen mit Zahlen und Daten, denke genau das wollen sie nicht. Ausschließen ist einfacher....oder so haben sie es sich gedacht.
Herr Sarrazin ist ein Wegbereiter der AfD. "Endlich darf man bestimmte Dinge wieder sagen!" Das war eigentlich nur möglich, weil Herr Sarrazin ein SPD-Parteibuch hat. Er hat es missbraucht, um seine "Fakten" unters Volk zu bringen.
Mit dem Mann kann man nicht diskutieren. Das wurde doch schon beim ersten Buch klar.
Und wenn man liest, was seine Apologeten schreiben, dann liest sich das wie ein AfD-Skript. Das sei ja auch gar nicht sooo gemeint bzw. sooo steht das da ja gar nicht.

Ich finde auch nicht gut, wie viele Muslime den Islam leben, aber mir würde im Traum nicht einfallen, daraus Schlüsse zu ziehen, wie Sarrazin und die AfD es tun und sämtliche Muslime abwerten.

Beitrag melden
fördeanwohner 10.05.2019, 18:27
63. -

Zitat von Dokoqueen
...und warum wollen manche Menschen unbedingt in einer Partei Mitglied sein, die völlig andere programmatische Zielsetzungen hat als sie selber? Warum ist ein Herr Sarrazin noch Mitglied in einer Partei, deren Bestrebungen seiner eigenen Auffassung diametral entgegen gesetzt sind? Was verspricht er sich davon? Herr Sarrazin hat in der SPD genau so viel verloren wie ein Schalkefan beim BVB.
Wie wahr! Und der Vergleich ist ausgezeichnet gewählt, da mehr als anschaulich. Danke!

Beitrag melden
jonath2010 10.05.2019, 18:28
64. Verdammt schwer

"Dieser Mann muss gehen, und er wird gehen!" Das sagte Andrea Nahles mit vor Erregung heiserer Stimme im September vergangenen Jahres in die Mikrofone der Medien. Gemeint hat sie den damaligen Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, und sie behielt am Ende recht. Mit Sarrazin scheint es nicht so einfach zu sein, weil die SPD-Spitze ist in dieser Sache offenbar allein auf sich gestellt ist. Keine Hilfe von Grünen, Linken und CDU/CSU. Auch die Kanzlerin hält sich bedeckt. Es ist nun mal verdammt schwer, Sarrazin zu beweisen, dass er mit seinen Thesen falsch liegt.

Beitrag melden
Ranus 10.05.2019, 18:32
65. Sarrazin spricht unangenehme Tatsachen aus,

und sowas können hierzulande eben viele nicht ertragen oder verdrängen das. Klar, dass er nicht zur SPD passt. Trotzdem finde ich es amüsant, dass er den Genossen nicht den Gefallen tut, von sich aus auszutreten, sondern zusieht, wie die sich an ihm erneut die Zähne ausbeißen.

Beitrag melden
eberhardsz 10.05.2019, 18:37
66. Wer hat Sarrazin überhaupt gelesen?

Ich behaupte mal, fast alle die hier gegen Sarrazin polemisieren haben seine Bücher überhaupt nicht gelesen, eraluben sich aber ein Urteil. So wie Merkel, sagt aber "nicht hilfreich". Ich habe mir seine Bücher nicht gekauft aber ausgeliehen und gelesen. Ich finde darin nichts Verwerfliches drin, es wird fast ausschließlich empirisch argumentiert. So ist es, ganz einfach.

Beitrag melden
haresu 10.05.2019, 18:41
67. Wo ein Wille ist ...

Man fragt sich ja schon worin die Schwierigkeit bestehen soll. Man fragt sich natürlich auch, wie Sarrazin auf die Idee kommt, er sei noch richtig in der SPD.

Beitrag melden
XavierBurdain 10.05.2019, 18:43
68. Lügen

Herr Sarrazin ist Meister der Fehlinterpretation. Von dieser Sorte Politiker gibt es genügend in der SPD.

Beitrag melden
vaikl 10.05.2019, 18:45
69. Die allseits bekannte Aussage Sarrazins,..

Zitat von mtjf
Ich konnte nichts finden, was ich als fremdenfeindlich oder gar rassistisch bewerten würde. Ich finde, es ist sachlich und unaufgeregt geschrieben. Es benennt eben Dinge, welche nicht ins Weltbild der Vertreter der Political-Correct-Welt passen und die deshalb von ihnen grundsätzlich als rechts an den Pranger gestellt werden.
...dass Intelligenz abhängig von Vererbung und Rasse sei, finden Sie also "sachlich"? Dann muss man Ihre restlichen Kommentare also nicht mehr lesen, um sich über derartigen rassistischen Stuss aufzuregen.

Beitrag melden
Seite 7 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!